-
        

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

Thema: Externen Quarz richtig konfigurieren

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    10.10.2004
    Ort
    Bad Harzburg
    Alter
    29
    Beiträge
    302

    Externen Quarz richtig konfigurieren

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hallo,

    ich möchte bei einem Atmega 8 den externen Quarz über die Fuse-Bits aktivieren und benutze dazu das Programm AVR-Studio. Da ich bereits einen Fehlversuch hatte möchte ich Euch an dieser stelle um ein Kontrollblick über die Einstellungen bitten.

    Außerdem würde mich interessieren ob ein "Häkchen" eine 1 oder eine 0 im AVR-Studio bedeutet.

    Nun zu den Fuse-Bit-Einstellungen:

    Ich habe im AVR-Studio das "Fuse-Bit-Fenster" geöffnet und wollte folgende Einstellungen für einen 16MHz externen Quarz vornehmen:

    SUT_CKSEL auf "Ext. Cristal/Resonator High Freq. Startuptime 16K CK + 64ms"
    und an CKOPT ein Häkchen.

    Iat das so korrekt oder muss was geändert werden?
    Außerdem wäre es interessant zu wissen welche Startuptime man einstellen muss und wovon diese abhängig ist bzw. wo man den erforderlichen Wert finden kann.

    Vielen Dank im vorraus.

    Gruß Jan

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    25.04.2010
    Beiträge
    1.249
    Setz ruhig eine hohe Startup Time. Eine kleine brauchst du nur wenn der Controller sofort nach einschalten bereit sein soll. 64ms sollten aber für die meisten Anwendungen reichen.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    10.10.2004
    Ort
    Bad Harzburg
    Alter
    29
    Beiträge
    302
    Das ist ja schonmal beruhigend und wie sieht es mit den anderen Einstellungen aus? Sind die Richtig?

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    26.12.2007
    Beiträge
    280
    Zu Thema Fuses kann ich dir AVR Burn o Mat empfehlen, benötigt aber den avrdude der bei WINAvr dabei ist. Bei diesem Programm hast du den Vorteil, dass du keine Häckchen in dem Sinne setzt, dass du einzelne Fuses auf 0 oder 1 setzt, sondern du klickst an was du haben möchtest, also zum Beispiel external Crystal->8MHz-16Mhz und dann ist schon alles erledigt. Für den Anfang ist es sicherlich eine gute und zuverlässige Variante. Wenn du aber im AVR Studio mit Assembler programmierst und deshalb kein WINAvr benötigst, weis ich nicht ob sich der ganze Software Aufwand lohnt.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    10.10.2004
    Ort
    Bad Harzburg
    Alter
    29
    Beiträge
    302
    An sich ist das schon eine gute Lösung um weiter machen zu können, aber hilft nicht beim Verständnis der Abläufe. Wenn nix mehr geht werde ich darauf zurrückgreifen. Danke für den Tipp.

    Trotzdem würde ich gerne wissen ob meine Überlegungen anhand des Datenblattes richtig sind und ich das so im AVR-Studio programmieren kann.

    Gruß Jan

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von Hubert.G
    Registriert seit
    14.10.2006
    Ort
    Pasching OÖ
    Beiträge
    6.183
    Im AVR-Studio brauchst du dir über 0 und 1 keine Gedanken machen.
    Dort ist aktiv was angehakt ist.
    Das ein Haken aktiv bedeutet und gleichzeitig eine 0 ist, hat schon sehr viele verwirrt.
    Grüsse Hubert
    ____________

    Meine Projekte findet ihr auf schorsch.at

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    08.01.2006
    Beiträge
    4.556

    Re: Externen Quarz richtig konfigurieren

    Zitat Zitat von Devil
    Hallo,



    SUT_CKSEL auf "Ext. Cristal/Resonator High Freq. Startuptime 16K CK + 64ms"
    und an CKOPT ein Häkchen.
    SUT_CKSEL auf "Ext. Cristal/Resonator High Freq. Startuptime 16K CK + 64ms"

    Das sollte OK sein, so habe ich das auch immer gemacht.

    CKOPT ein Häkchen.??? Habe ich (bewusst) noch nicht eingesetzt, kann aber sein das CKOPT von Haus aus gesetzt war? Zur Zeit kann ich Studio 4 nicht nutzen (linux).

    Gruß Richard

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    02.11.2005
    Alter
    42
    Beiträge
    1.140
    Zu CKOPT steht doch alles im Datenblatt:
    Zitat Zitat von ATMega8 Datasheet
    The CKOPT Fuse selects between two different
    Oscillator amplifier modes. When CKOPT is programmed, the Oscillator output
    will oscillate a full rail-to-rail swing on the output. This mode is suitable when operating
    in a very noisy environment or when the output from XTAL2 drives a second clock
    buffer. This mode has a wide frequency range. When CKOPT is unprogrammed, the
    Oscillator has a smaller output swing. This reduces power consumption considerably.
    This mode has a limited frequency range and it cannot be used to drive other clock
    buffers.
    For resonators, the maximum frequency is 8 MHz with CKOPT unprogrammed and
    16 MHz with CKOPT programmed.
    Bei einem 16MHz-Quarz musst Du CKOPT also auf jeden Fall setzten.

    Gruß,
    askazo

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    10.10.2004
    Ort
    Bad Harzburg
    Alter
    29
    Beiträge
    302
    Beim letztem versuch hatte ich das CKOPT-Bit vergessen... somit müsste der controler rein theoretisch ein 8MHz quarz erwarten, welchen ich zum testen auch angeschlossen hatte, doch leider funktionierte trotzdem nichts. Aus diesem Grund auch diese Fragerei.

    Werde das gleich morgen ausprobieren, nachdem ich versucht habe den alten Controler zurückzusetzen.

    Gruß Jan

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von oberallgeier
    Registriert seit
    01.09.2007
    Ort
    Oberallgäu
    Beiträge
    7.551
    Zitat Zitat von ATMega8 Datasheet
    ... For resonators, the maximum frequency ...
    Ein Resonator ist nicht das, was wir üblicherweise als Quarz (-schwingkreis) an die Controller bauen.

    Zitat Zitat von askazo
    ... Bei einem 16MHz-Quarz musst Du CKOPT also auf jeden Fall setzten ...
    O o ohhhhh, uuups - da dürften also alle meine Controller mit 16 und 20 MHz nicht laufen?¿? Die laufen aber prächtig, präzise und fühlen sich mit ihren Quarzen und zwei Kondensatoren ohne CKOPT pudelwohl.

    Zitat Zitat von Andreas im mikrocontroller.net
    Es gibt damit also die Alternativen:
    Quarz = hohe Genauigkeit, lange Startzeit,
    Resonator = mittlere Genauigkeit, mittlere Startzeit,
    R/C-Osz. = sehr ungenau, extrem kurze Startzeit.
    Ausführlicher hier oder auch hier.

    Zitat Zitat von At[size=1
    [/size]mel im doc 8159C–AVR–07/09, S 26]... When CKOPT is programmed ... This mode is suitable when operating in a very noisy environment or when the output from XTAL2 drives a second clock buffer ...
    Und es lohnt sich, auch die anderen Dinge über CKOPT dort zu lesen wie beispielsweise S. 28 oben etc.
    Ciao sagt der JoeamBerg

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •