-
        

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17

Thema: Meine fast fertige CNC-Fräse

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    25.04.2010
    Beiträge
    1.249

    Meine fast fertige CNC-Fräse

    Anzeige

    Hi

    Ich bin günstig an eine fast fertige CNC-Fräse gekommen.
    Fast fertig heisst es ist alles dabei, nur die Verkabelung muss ich noch fertig stellen.

    Es sind zwar ein paar Unterlagen dabei, aber all zu aussagekräftig sind sie nicht.

    Die Steuerung besteht aus 3 Schrittmotortreibern und einer Steuerkarte, alles schon fertig zusammengebaut.
    Die Treiber sind "MIR Bipower" und die Steuerung eine "PARint II". Wie alt die Steuerkarte ist weiss ich nicht, ist aber immerhin schon so alt das ich keine Infos per Google finde.

    Was ich auch noch weiss ist die Anschlussbelegung die die Karte am Parallelport erwartet:

    1 B-Clk (Spindel)
    2 X-Dir
    3 X-Clk
    4 Y-Dir
    5 Y-Clk
    6 Z-Dir
    7 Z-Clk
    8 A-Dir
    9 A-Clk
    10 IN-A
    11 IN-B
    12 IN-Z
    13 IN-Y
    14 B-Dir (Pumpe)
    15 IN-Z
    16 Boost
    17 EN (alle Achsen)

    Jetzt die eigentliche Frage: Ist diese Belegung kompatibel zu gängier (kostenfreier) Software?

    Ich fang grad erst an mich in das Thema einzuarbeiten und weiss garnicht wo ich anfangen soll...


    Edit:
    Hab grad doch was gefunden.
    Treiber: http://www.mir-elektronik.de/endstufen/bipower.html
    Interface: http://www.mir-elektronik.de/endstufen/parint.html

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von 021aet04
    Registriert seit
    17.01.2005
    Ort
    Niklasdorf
    Alter
    29
    Beiträge
    4.544
    Clk/Dir Ansteuerung (Takt/Richtung) ist bei Hobbymaschinen das übliche Verfahren. Was man bei 1 anschließt weiß ich nicht, es könnte vermutlich die Drehzahlvorgabe für die Frässpindel sein. Hier ist eine Analogspannung bzw PWM üblich. Was die 5 "IN" Eingänge sind weiß ich nicht, könnte aber der Enable Eingang der jeweiligen Achse sein. B-Dir dürfte vermutlich die Drehrichtung der Frässpindel sein (Dir => Direction => Richtung). Hier wird aber normalerweiße nur eine Richtung genutzt (Rechts), außer man schneidet mit einem Gewindebohrer ein Gewinde. Das wäre mir aber zu Riskant. Boost dürfte dazu dienen, dass die Antriebe einen höheren Strom bekommen (beim Anfahren).

    Die Karte ist laut den Anschlüssen mit den üblichen Steuerungen. Auf die Schnelle fällt mir Mach3 und Galaad ein (Ich verwende Galaad). Es gibt aber noch Andere.

    Verwende die Suchfunktion, da findest du verschiedene Threads zum Thema CNC. Ein Thread hat schon über 150 Seiten.

    MfG Hannes

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    25.04.2010
    Beiträge
    1.249
    Hi

    Erstmal danke für deine Antwort.
    Mir würde es schon reichen wenn sie sich erstmal bewegt, der Rest kommt mit der Zeit.

    Ich bin Zerspanungsmechaniker und mit der Materie (die Bearbeitung an sich) bestens vertraut, es geht halt nur um den Anschluss der Maschine.

    Ich habe den Hersteller schon angeschrieben und nach einer Dokumentation gefragt, ich hoffe da kommt en Antwort.

    Den Thread mit den 150 Seiten habe ich schon gesehen, nur aus der Menge der Antworten etwas hilfreiches bzw. das wesentliche heraus zu lesen ist nicht einfach.

    Ich werde mir gleich mal MAch3 und Galaad anschauen, hab vorhin schon EMC² runtergeladen.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    25.04.2010
    Beiträge
    1.249
    So, mal zum stand der Dinge.

    EMC² macht schonmal was es soll, kann die Signale auch am LPT Kabel messen. Sobald das Kabel aber an der Interfacekarte angeschlossen ist, sind scheinbar alle Pins auf Masse.

    Hab ich was übersehen oder ist die Karte hin?
    Bin kurz davor das Interface durch ein eigenes zu ersetzen.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    08.04.2009
    Ort
    an der Ostsee
    Beiträge
    334
    ...eventuell sind das Optokopplereingänge, die brauchen dann ein paar mA und wenn Dein LPT ein bischen "schwach auf der Brust" ist, geht das da in die Knie...
    Kann man (Du) die Schaltung aufnehmen?

    Mit Gruß
    Peter

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    25.04.2010
    Beiträge
    1.249
    Gestern hab ich erstmal das Kabel durcheinander an der Fräse entwirrt, bzw. nach 2 Stunden hab ichs aufgegeben, abgeschnitten und neugemacht. War völlig ohne System zusammengelötet...

    War grad mitm Osziloskop am LPT Stecker, da kommt scheinbar schon nicht immer das raus was soll.
    Ist schon blöd so ganz ohne Informationen.

    Hab leider kein Schaltplan dafür, aer was ich sagen kann ist das die Eingänge erstmal an einen 74HC245 gehen.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    08.04.2009
    Ort
    an der Ostsee
    Beiträge
    334
    74HC245, Eingänge offen oder mit Widerstand gegen 5P?

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    25.04.2010
    Beiträge
    1.249
    Was ist 5P?
    Es ist jedenfalls etwas angelötet das wie ein Widerstandsnetzwerk aussieht.

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    25.04.2010
    Beiträge
    1.249
    So, es war ein simpler Kabelbruch der mich jetzt fast 3 Tage gekostet hat... zum verrückt werden sowas.

    Trotzdem wüsste ich noch gerne was ein "5P" ist.

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    08.04.2009
    Ort
    an der Ostsee
    Beiträge
    334
    für den z.B. 74HC245 die +5Volt. Analog 5N als Abkürzun für -5Volt.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •