-
        

Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Natriumpersulfat

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    30.07.2010
    Beiträge
    62

    Natriumpersulfat

    Anzeige

    Hallo,

    Wiso werden eigentlich bei Natriumpersulfat Besitzern keine Hausdurchsuchungen veranlasst, wie es bei vielen Nitratbesitzern (Dünger...) gemacht wird und wurde?

    Im Grunde sind doch beide fähig Sprengstoffe mit Sauerstoff zu versorgen.

    LG
    Kimba

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    27.08.2004
    Ort
    Kreis Starnberg
    Alter
    52
    Beiträge
    1.819
    Wieso werden eigentlich bei Natriumpersulfat Besitzern keine Hausdurchsuchungen veranlasst, wie es bei vielen Nitratbesitzern (Dünger...) gemacht wird und wurde?
    Der Besitz von Nitrat kann in einem Rechtsstaat sicher kein ausreichender Grund für eine Hausdurchsuchung sein. Da muss schon ein bisschen mehr zusammenkommen. Ich bezweifle allerdings, dass bei Persulfatbesitzern keine Hausdurchsuchungen gemacht werden (vorausgesetzt, es ist ein bisschen mehr zusammengekommen).
    Dass beide Stoffe in der Pyrotechnik als Oxidator nutzbar sind, ist jedenfalls allgemein bekannt. Es könnte aber durchaus sein, dass sich der eine oder andere Stoff aufgrund seiner spezifischen Eigenschaften besser oder schlechter für Zwecke eignet, welche den Sicherheitsbehörden interessant erscheinen.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von BurningBen
    Registriert seit
    02.09.2008
    Ort
    Darmstadt
    Alter
    26
    Beiträge
    842

    Re: Natriumpersulfat

    Zitat Zitat von Kimba
    ... wie es bei vielen Nitratbesitzern (Dünger...) gemacht wird und wurde?
    Gibts dazu auch Quellen?

    Es gibt gar nicht genug Polizisten, um jedes Haus zu durchsuchen, in dem potenziell gefährliche Substanzen vorhanden.

  4. #4
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    30.07.2010
    Beiträge
    62
    Zwar nicht eine zweifelsfreie Quelle aber immerhin: http://www.versuchschemie.de/hartmut...er=asc&start=0
    Ging zuwar um Chemikalienhandel aber da scheinen viele Anzeigen wegen Verdacht auf Sprengstoffherstellung zu bekommen.
    Und um Nitratsprengstoffe herzustellen gibt es ja leider genug einfache "Rezepte"im Internet.

    @ranke
    Wenn jemand ein paar Kilo Nitrat bestellt oder Besitzt und keinen anständigen Grund dafür hat (mehr als ein Pfund braucht wohl keiner für seinen Garten) kann damit viele Illegale Sachen anstellen.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    27.08.2004
    Ort
    Kreis Starnberg
    Alter
    52
    Beiträge
    1.819
    Wenn jemand ein paar Kilo Nitrat bestellt oder Besitzt und keinen anständigen Grund dafür hat (mehr als ein Pfund braucht wohl keiner für seinen Garten) kann damit viele Illegale Sachen anstellen.
    Illegale Sachen kann man wohl schon mit wenigen Gramm Nitrat anstellen (wo da wohl die Untergrenze liegt)?
    Der Jahresbedarf eines Landwirts, einer Gärtnerei oder Baumschule könnte eher im Tonnen- als im Kilogrammbereich liegen.
    Wieviele Menschen kommen jährlich durch illegale Anwendung von Nitrat in Deutschland zu Tode?
    In Deutschland ertrinken jährlich über 400 Menschen, macht man deshalb Hausdurchsuchungen bei Menschen mit Wasseranschluß?
    200 Menschen sterben jährlich in Deutschland an Elektrounfällen, wer verbietet endlich die böse Elektrizität?
    Manchmal ist es schwierig, die Verhältnismäßigkeit zu erkennen.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    08.01.2006
    Beiträge
    4.556
    Soweit mir bekannt wird das früher so beliebte Ammonium Nitrat heute nicht mehr oder Chemisch entschärft vertrieben. Das ist auch gut so, Ammonium alleine ist Sau gefährlich und geht gerne von alleine hoch! Andererseits muss dessen "Bindemittel" Wasserlöslich sein damit es von den Pflanzen nach Regen aufgenommen werden kann. Eine echte Zwickmühle für die Dünger Hersteller. Aber ganz verhindern kann man Missbrauch eh nicht, als "Adolf" im Krieg das Amatol knapp wurde mussten die Bauern ihren Mist Nitrieren.
    Also könnten Böse Menschen auch im Plumskloh ........

    Gruß Richard

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    21.04.2006
    Ort
    Dortmund
    Alter
    30
    Beiträge
    379
    Also ich komme offen gestanden aus der Ecke der Pyrotechnik und Sprengstoffe und kann daher sagen: Wer was braucht bekommt es auch. Natriumpersulfat ist mir weder in der Pyrotechnik noch in der Sprengtechnik je über den Weg gelaufen. In der Pyrotechnik werden ehr Nitrate wie Kaliumnitrat, Bariumnitrat und Strontiumnitrat genutzt und auch das ist ehr weniger in der proffessionellen Pyrotechnik anzutreffen. Viel mehr werden Perchlorate genutzt (Besonders Kaliumperchlorat). Die entsprechnden Bariumverbindungen werden ehr seltener genutzt und wenn für Grüne Leuchtsätze.

    Zu der Ammoniumgeschichte: Also "Ammonium" ist ein Ion und somit nicht wirklich als reiner Stoff vorhanden. Daher ist die Aussage "Ammonium alleine ist Sau gefährlich und geht gerne von alleine hoch" einfach unsinn. Das was du meinst Richard ist höchstwarscheinlich Ammoniumperchlorat. Das ist Grundstoff von Rakenantrieben (Keine Silvesterraketen sondern "echte" Raketen). Dazu gibt es ein sehr schönes Video im Internet wo eine Fabrik hochgeht die Ammoniumperchlorat herstellte zum Raktenbau (http://gamekeeper.deds.nl/movies/hend_sm.mov). Das Berühmte Ammoniumnitrat wird auch heutzutage noch im Bergbau als Sprengstoff genutzt und zwar in Verbindung mit Diesel und eventueller beimischung von Aluminiumpulver (Ammonal).
    Das Ammoniumnitrat nicht mehr so zu bekommen ist stimmt zwar aber es ist nach wie vor als "Kalkammonsalpeter" als Dünger erhältlich. Das Ammoniumnitrat wird bei diesem Dünger mit 20% Kalk gemischt. Das Ammoniumnitrat lässt sich allerdings ohne Probleme zurück gewinnen durch lösen des Düngers in Wasser und anschließendem Abschöpfen der Lösung und eindampfen. Der Kalk ist nicht wasserlöslich somit hat man nach dem Eindampfen recht reines Ammoniumnitrat.
    Aber bevor jetzt jemand auf die Idee kommt ein bischen mit Ammoniumnitrat zu sprengen sei gesagt das es sich bei sämtlichen auf Ammoniumnitrat basierenden Sprengstoffen um Sekundärsprengstoffe handelt und somit keine Zündung durch reibung, feuer und schlag erfolgen kann sondern eine Sprengkapsel mit einem Primärsprengstoff von nöten ist um beispielsweise Ammonal zur detonation zu bringen. Welche Sprengstoffe dazu geeignet sind und wie man diese herstellt schreibe ich hier bewusst nicht, da ich vermeiden möchte das sich hier jemand unglücklich macht. Ohne fundierte chemische Kenntnisse grenzen solche Versuche an Selbstmord. Also finger weg wenn ihr keine Erfahrung mit chemie habt.

    So mein Gesamter Beitrag ist bitte als reine Information zu verstehen und nicht als anstiftung zu illegalen Aktivitäten. Ich hoffe ich konnte ein bischen Licht ins dunkle bringen!

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von BurningBen
    Registriert seit
    02.09.2008
    Ort
    Darmstadt
    Alter
    26
    Beiträge
    842
    Also finger weg wenn ihr keine Erfahrung mit chemie habt.
    Oder kurz und prägnant: Finger weg, sonst Finger weg. [-X

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •