-         

+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 22

Thema: XBee Module - Kommunikation PC <-> ATmega

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker Avatar von Hero_123
    Registriert seit
    29.08.2010
    Beiträge
    202

    XBee Module - Kommunikation PC <-> ATmega

    Anzeige

    Hallo!

    Mich würde interessieren, ob schon jemand Erfahrung mit XBee-Modulen hat; ich möchte gerne mittels XBee-Modulen Daten zwischen ein ATmega und dem PC austauschen; und habe dazu ein paar Fragen:

    - hat schon jemand Erfahrung mit XBee-Modulen
    - wenn ja, gab es dabei Probleme
    - welche sind zu empfehlen
    - was hat es mit C-TU -SW auf sich - läuft diese SW auch auf WIN7
    - was ist dabei zu beachten
    - wenn so ein Ding per USB am PC steckt -kann es da Beeinflussung der W-LAN Kommunikation geben?

    mfg

    Hero_123

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    22.06.2009
    Beiträge
    1.265
    Jap, hab vor 3 Tagen erst eine Verbindung damit zwischen meinem Robot und meinem PC damit hergestellt.
    Ich hab die series 2 / 2.5 und bin damit zufrieden.
    Die Software läuft auch unter Windows 7 (64bit).
    Was zu beachten ist, ist dass die Module mit 3,3V laufen. TX und RX sind jedoch 5V tolerant (praktisch wenn man einen Atmega mit 5V dranhängen will).

    Warum sollte es Probleme bei der WLan kommunikation geben ?

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker Avatar von Hero_123
    Registriert seit
    29.08.2010
    Beiträge
    202
    Hallo shedepe

    da bist Du ja Spezialist! Welchen shop kannst Du denn empfehlen? Und diese Xbee-Module -soweit ich das verstanden habe, benötige ich 2
    - eines für den PC
    - eines für den ATmega
    - einen XBee explorer zum Anschluss an den USB des PC

    diese C-TU SW - ist das freeware oder muß man die kaufen?
    so wie ich mir das ganze denke, wird wohl die Kommunikation mittels RXD/TXD ablaufen

    so wie ich Dich verstehe, kann ich das Xbee-Modual an die 5V hängen, habe ich das korrekt verstanden?

    Und wie teuer kommt mich der ganze Spass?

    worauf ist speziell zu achten?


    mfg

    Hero_123

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    22.06.2009
    Beiträge
    1.265
    Also ich hab mir 2 Module bei Reichelt und 1 bei www.watterott.com gekauft (sind dort etwas billiger)

    Ja du brauchst 2 Module, eins für den PC und 1 für den Atmega.
    Die Software ist freeware. Und die Kommunikation läuft über die serielle Schnittstelle ab (RXD/TXD)

    Die Module an sich brauchen 3,3V spannungsversorgung. Lediglich die RX/TX ein bzw. ausgänge sind 5V tolerant.

    Wichtig ist auch noch zuwissen, dass die Pins der Module im 2mm und nicht im 2,54mm Raster sind. Du also wahrscheinlich eine Adapterplatine brauchen wirst (Ich hab die hier genommen: http://www.watterott.com/de/Adapterp...er-XBee-Module)

    Den Anschluss an den PC kannst du auch mit einer eigenen Adapterplatine machen. Z.B. mittels eines MAX3232.

    Die Kosten dürften sich auf gut so 70 bis 80 euro belaufen.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker Avatar von Hero_123
    Registriert seit
    29.08.2010
    Beiträge
    202
    Hi shedepe

    Danke für die Antwort; ich werde mir dann auch bei watterott die 2 Module und die entsprechenden Adapterplatinen kaufen...

    mfg

    Hero_123

  6. #6
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    28.07.2010
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    64
    Hallo

    wollte nicht für eine frage ein neues Thema aufmachen!

    Also könnte man mit dem Normale xBee Module eine Verbindung zwischen PC (keine Serielle Anschlüße vorhanden) und dem RN-Control herstellen um ihn z.B. über Funk zu programmieren oder zu steuern!

    wen ja was brache ich alles um mein vorhaben zu Realisieren?

    Würde es hiermit vielleicht klappen?

    mfg

    Philip \/

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    09.09.2006
    Alter
    28
    Beiträge
    841
    Blog-Einträge
    1
    ja damit würde es klappen....

  8. #8
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    28.07.2010
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    64
    Zitat Zitat von dremler
    ja damit würde es klappen....
    wie schließe ich den das xbee Modul an das Rn-control?

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker Avatar von Hero_123
    Registriert seit
    29.08.2010
    Beiträge
    202
    Hi shepede

    noch eine Frage:

    - das eine Xbee-Modul schliesse ich am PC mittels USB an -> Powersupply, RXD, TXD usw somit kein Problem, da ich ja auch nichts einstellen bzw verdrahten

    - das andere Xbee-modul schliesse ich mittels XBee Explorer Regulated an - da muß ich doch von der Power-Suppply meines ATmega (also die 5V) anschliessen, GND und natürlich RXD und TXD -> dazu meine Frage: muß ich beim Xbee Explorer Regulated RXD und TXD tauschen oder 1:1 vom ATmega zum Board verdrahten? Normalerweise wird ja RXD (Sender) und TXD (Empfänger) verdrahtet... wie hast Du verdrahtet? 1:1 oder hast Du am Board RXD und TXD vertauscht?

    FTDI-Treiber werden ja unter WIN7 "automatisch" installiert, somit dürfte das ja kein Problem sein...



    mfg

    Hero_123

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    22.06.2009
    Beiträge
    1.265
    DIN (UART Data In) musst du mit TXD des Atmegas verkabeln und DOUT (Uart Data Out) musst du mit RXD verkabeln. Die Frage kannst du dir auch relativ einfach selbst beantworten wenn du dir das Datenblatt zur Hand nimmst. Die 5V musst du an den entsprechenden Pin des Xbee Explorer Regulated anlegen.

    Du weist, dass du auch noch sowas hier brauchen wirst:
    10 Pin XBee Sockel 2mm Raster damit du das Xbee Modul draufstecken kannst.

    Beim Konfigurieren der Module hab ich mich an diese Website hier gehalten:
    http://plischka.at/Funk_XBEE.html

+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •