-         

Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Geschwindigkeitsproblem

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    09.12.2004
    Beiträge
    15

    Geschwindigkeitsproblem

    Anzeige

    Hi alle zusammen,

    Ich hab´ da so´n Problem:

    Ich benutze zwei Scheibenwischermotoren, um meinen Roboter anzutreiben.
    Der eine dreht sich jedoch langsamer.
    Hat jemand eine Idee, wie man den schnelleren bremsen könnte?

    Danke schon mal,
    Tobi

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    01.11.2003
    Ort
    Freiburg im Breisgau
    Alter
    29
    Beiträge
    2.624
    Du könntest den Strom mit Widerständen (Spannungsteilerformation) runterregeln!
    Oder du nimmst PWM, ist aber komplizierter!

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    09.12.2004
    Beiträge
    15
    Beides gute Ideen! Aber ich glaub´ ich werd´s mal mit PWM versuchen, denn die höchste Belastung für normale Widerstände die ich kenne ist 25 Watt.

    (Bei 12 Volt mal ca. 5 Ampere liegt der Motor bei etwa 60 Watt Leistung)

    Danke,
    Tobi

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    01.11.2003
    Ort
    Freiburg im Breisgau
    Alter
    29
    Beiträge
    2.624
    Nagut, dann viel Glück, aber es ist sicherlich auch schwer nen passenden Motortreiber zu finden!

  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    09.12.2004
    Beiträge
    15
    Ich hatte daran gedacht, mit Q-Basic den Strom zu pulsen.
    (Wie schnell muss ich eben ausprobieren) Oder verstehe ich etwas falsch? PWM steht doch für Pulswellenmodulation oder?

    Tobi

  6. #6
    Gast
    PWM heißt Pulsweitenmodulation.

  7. #7
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    03.08.2004
    Alter
    31
    Beiträge
    96
    Hi,
    die Leistung auf den Hochlast-Widerständen bezieht sich aber nicht auf die Leistung des angetriebenen Verbrauchers sondern auf die leistung(Wärme) die am Widerstand abfallen.
    Laut deinen Daten müsste dein motor einen Innenwiderstand von etwa 2,3 Ohm haben. Er läuft mit 12V...sagen wir er soll mit 10V lauffen(etwas langamer) und die 2V sollen am Widerstand abfallen.

    R=U/I ..also bei 10V fliesen noch etwa 4,5A...und 2V sollen kompentisiert werden....also 2V durch 4,5A sind etwa 0,4 bis 0,5Ohm ...
    P=U mal I .....2V*4,5A ...etwa 10W.

    Bitte 20% toleranz einkalkulieren..weil ich zu faul war zu rechnen

    Gruß
    Raphael

  8. #8
    Gast
    Wider zwei Dinge dazugelernt!

    Vielen Dank!
    Tobi

  9. #9
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    09.12.2004
    Beiträge
    15
    Blöd ich! Hab´ vergessen mich einzuloggen, der Beitrang über diesem hier
    stammt von mir.
    Tobi

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •