-
        

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 18

Thema: Festneztteil mit 3kW selber bauen

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    20.12.2009
    Ort
    Peine, Germany, Germany
    Alter
    24
    Beiträge
    36

    Festneztteil mit 3kW selber bauen

    Anzeige

    Moin,

    ich möchte ein Festnetzteil selber bauen, das ca. 60-70V bei 40-50A DC liefert. Man soll es an die Steckdose anschließen können. Ich habe im I-Net auch schon gesucht, und auch schon ein paar Sachen gefunden, aber ich habe davon noch nicht soviel Ahnung.
    Habe ihr Tipps und/oder ein paar Schaltpläne für mich?
    Danke schon mal im voraus.

    MfG
    Philipp

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    25.04.2010
    Beiträge
    1.249
    Oha, keine Ahnung vom Thema, aber 3000 Watt...
    Tu dir selbst einen Gefallen und guck dich nach entsprechenden FERTIGEN Schaltnetzteilen um! Wird auch günstiger.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von oberallgeier
    Registriert seit
    01.09.2007
    Ort
    Oberallgäu
    Beiträge
    7.551
    Zitat Zitat von TobiKa
    Oha, keine Ahnung vom Thema, aber 3000 Watt ...
    Wer mögliche Probleme nicht kennt, traut sich an fast alles ran. Manchmal ist man hinterher klüger.
    Ciao sagt der JoeamBerg

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    25.04.2010
    Beiträge
    1.249
    Ja das stimmt schon, aber bei der Leistung gibt es eventuell kein "hinterher".

  5. #5
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    20.12.2009
    Ort
    Peine, Germany, Germany
    Alter
    24
    Beiträge
    36
    Moin,

    ich brauche das Netzteil für eine Eigenbau CNC Fräse, die Stepper verbrauchen 10A bei 60-70V, es wäre auch möglich, 3x ca. 600W Netzteile zubauen, für jeden Stepper eins. Auf Homepages über CNC Maschinen habe ich gesehen, dass die einfach eine Spule an den Steckdose angeschlossen haben, danach noch einen Gleichrichter und das wars. Wäre sowas in der art nicht möglich?

    MfG
    Philipp

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    25.04.2010
    Beiträge
    1.249
    Was ist denn das für ne Fräse das du solche Stepper brauchst?!

    Hast mal nen Link zu diesen Homepages?

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    05.11.2009
    Ort
    Gerblingerode
    Alter
    51
    Beiträge
    207
    >> ... dass die einfach eine Spule an den Steckdose angeschlossen haben, danach noch einen Gleichrichter und das wars ...

    Diese Spulen nennt man auch Trafos

    >> die Stepper verbrauchen 10A bei 60-70V

    Wie hast Du denn das herausgefunden ? oder sind das nur die max Werte des Stepper ... was aber nicht bedeutet das diese auch so hoch gefahren werden müssen.

    Der Leistungsbedarf hängt doch auch ganz stark von der Fräse, Kraftübertragung, Masse, Beschleunigung ab ...

    Gib uns mehr Infos ... auch Bilder können weiter helfen ...

    Gruss Ralf

  8. #8
    Moderator Robotik Visionär Avatar von radbruch
    Registriert seit
    27.12.2006
    Ort
    Stuttgart
    Alter
    54
    Beiträge
    5.781
    Blog-Einträge
    8
    Hallo

    Ich hab da keine Ahnung, aber mein erster Gedanke wären Autobleiakkus in Reihe, 4-5 Stück plus gutes Ladegerät? Natürlich wären die genau dann leer, wenn man was fräsen will...

    Gruß

    mic

    Atmel’s products are not intended, authorized, or warranted for use
    as components in applications intended to support or sustain life!

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    30.12.2008
    Beiträge
    1.418
    Das MAcht sinn denn
    z.b (Nur Ein Beispiel Szenario)
    wenn deine Frau z.B. Grad den Wasserkocher anmacht und die Sicherung kommt ist die freude groß

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    08.01.2006
    Beiträge
    4.556

    Re: Festneztteil mit 3kW selber bauen

    Zitat Zitat von lord-maricek
    Moin,

    ich möchte ein Festnetzteil selber bauen, das ca. 60-70V bei 40-50A DC liefert. Man soll es an die Steckdose anschließen können. Ich habe im I-Net auch schon gesucht, und auch schon ein paar Sachen gefunden, aber ich habe davon noch nicht soviel Ahnung.
    Habe ihr Tipps und/oder ein paar Schaltpläne für mich?
    Danke schon mal im voraus.

    MfG
    Philipp

    Da mußt Du aber die Steckdose mit entsprechenden Leitungen verkabeln und guut Absichern. Ich glaube mein Heißwasser Gerät war an 380 V mit 10² und 25 A Sicherungen angeschlossen.

    Ein Ausbilder von mir (Amateurfunker) hat sich seinerzeit einen Trafo aus ca. 3 x10 mm Kupfer Flachband gewickelt.
    13,6 V A b.z.w. W habe ich vergessen, der Travo hat so rund
    90 kg auf die Waage gebracht...

    Ich würde in Deinem Fall einfach einmal Firmen kontaktieren die Trafos wickeln und freundlich um Rat bitten. Ansonsten gibt es auch Formeln zur Trafo Berechnung.......

    http://www.trafoberechnung.de/

    Gruß Richard

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •