-
        

Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Lichtsensor zum Einschalten eines USB Geräts?

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    14.02.2006
    Ort
    Scheeßel
    Alter
    37
    Beiträge
    233

    Lichtsensor zum Einschalten eines USB Geräts?

    Anzeige

    Hallo Leute,

    recht triviale Aufgabe, schätze ich...

    Ich bin auf der Suche nach einer Möglichkeit, ein über die Spannungsversorgung eines USB Ports (genauer gesagt, eines USB Akkus) betriebenes Gerät je nach Lichtverhältnis ein- oder auszuschalten. Es soll also ausgehen, wenn die Umgebung zu dunkel wird und an, wenn die Umgebung wieder heller wird.

    Ich dachte dabei an eine kleine Schaltung mit 'nem Fotowiderstand. Allerdings soll die ganze Schaltung insgesamt so wenig wie möglich Energie verbrauchen. Das heißt, möglichst gar nichts, wenn der Verbraucher ausgeschaltet ist.

    Es werden keine Daten über die USB Schnittstelle gegeben, nur Strom.

    Hat da eventuell jemand 'ne Idee?

    Danke!

    Grüße,
    Hendrik

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    08.01.2006
    Beiträge
    4.556
    Wenn man an die Interne Elektronik oder den Accus herankommt könnte man "einfach" mittels LDR und Fed die Accu Versorgung
    "Abklemmen". Allerdings muss für eine Hysterese gesorgt werden sonst schaltet so etwas in der "Dämmerung" andauernd...

    Gruß Richard

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    14.02.2006
    Ort
    Scheeßel
    Alter
    37
    Beiträge
    233
    Ich würde das nun gerne mithilfe eines ATTiny machen, um möglichst flexibel bezüglich der Schaltwerte zu sein.

    Ich müsste also an den ADC des ATTiny einen Sensor legen, der mir die aktuelle Helligkeit anhand einer Spannung liefert. Den Wert würde ich dann auswerten und entsprechend einen Ausgang auf High oder Low schalten und damit ein logic level mosfet betreiben.

    Es geht mir darum, zwischen Tageslicht und Dunkelheit messen zu können, um eben unterhalb einer noch zu ermittelnden Helligkeit das Gerät abzuschalten (wie oben bereits erläutert).

    Die Frage ist nun, wie realisiere ich die Beschaltung des ADC? AREF wäre wohl am besten die Versorgungsspannung des USB Ports, sprich 5V.

    Könnte ich dann nicht einfach am ADC einen Spannungsteiler aus LDR und einem festen Widerstand anklemmen, den ADC Port am Mittelabgriff liegend?

    Könnt ihr mir einen LDR und den dazu passenden Widerstand für diese Zwecke empfehlen?

    Danke!!!

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.970
    Hallo!

    Ich würde einen bilibiegen LDR und Trimmpoti nehmen, da die Schwellenspannung sowieso nach Wunsch eingestellt werden muss und die Hysterese könnte man softwaremässig festlegen. Wegen Hysteresengrenzen wäre die VCC / 2 bei Dämmerung optimal, also der Widerstand des Trimmpotis gleich dem innerem Widerstand des LDR's.

    MfG

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    14.02.2006
    Ort
    Scheeßel
    Alter
    37
    Beiträge
    233
    Okay, nehmen wir beispielsweise den LDR 03 von Reichelt. VCC = 5V, AREF = VCC. In welchem Ohmbereich sollte ich da empfohlenermaßen den Trimmpoti wählen?

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.970
    Ich würde sagen 10 k ...

    MfG

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    14.02.2006
    Ort
    Scheeßel
    Alter
    37
    Beiträge
    233
    Hmm, okay, da hätte ich auch selber drauf kommen können. Gut, bestätigt mich in meiner Annahme. Okay, schau ich mir mal an.

    Danke!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •