-         

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: Analog Siganal auffassen und vergleichen??????

  1. #1
    tronics
    Gast

    Analog Siganal auffassen und vergleichen??????

    Anzeige

    Hallo, ich muss ein Analoges Signal für etwa 10s aufnehmen/speichern o.ä und dann mit den darauf folgenden 10s vergleichen. Wie soll ich am besten vorgehen? Erst A/D Wandler, dann digital arbeiten? oder Analog arbeiten? Welche Bauteile würdet ihr empfählen.

    Herzlichen Dank

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    20.08.2008
    Ort
    Karlsruhe
    Alter
    29
    Beiträge
    1.221
    Das kann so ziemlich jeder beliebige Mikrocontroller mit ADC machen - Der bekommt dabei allerdings Langeweile
    Probier doch zum Einstieg mal nen ATmega8( aus ...

    mfG
    Markus

  3. #3
    Gast
    Für 10 s Speicherdauer wird man wohl Digital arbeiten.
    Was für Teile man nutzt hängt davon ab welche Bandbreite und Auflösung man braucht, und was für ein Vergleich gefragt ist. Bis etwa 10 kHz und 12 Bit könnte man den im µC integrierten AD wandler nutzen. Den speicher wird man ggf, extern brauchen, denn µCs haben meist realtiv wenig internes RAM.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    08.01.2006
    Beiträge
    4.556
    Zitat Zitat von Gast
    Für 10 s Speicherdauer wird man wohl Digital arbeiten.
    Was für Teile man nutzt hängt davon ab welche Bandbreite und Auflösung man braucht, und was für ein Vergleich gefragt ist. Bis etwa 10 kHz und 12 Bit könnte man den im µC integrierten AD wandler nutzen. Den speicher wird man ggf, extern brauchen, denn µCs haben meist realtiv wenig internes RAM.
    Oder auf SD Karte...wenn schnell genug. Kommt eben auf das
    auf zu zeichnende Signal an. Ob das Signal Digital aufgezeichnet werden kann hängt von der Abtastrate ab, die muss mindestens
    4 x Höher als die höchste aufzuzeichnende Frequenz sein sonst gibt es Abtast Fehler.

    http://www.statistics4u.info/fundsta...ngtheorem.html



    Beschreibe die Aufgabe einmal etwas genauer.

    Gruß Richard

  5. #5
    Gast
    GENAUE BESCHREIBUNG DER AUFGABE:
    Also ich muss herztöne aufnehmen...die ersten 10-15sekunden werden als normale belastung gespeichert. Danach wird immer wieder verglichen wie sich die herztöne ändern...ggf. Notfallsignal ausgeben.

  6. #6
    Gast
    Wie schätzt ihr denn den Programmiertechnischen aufwand?
    Habe noch keine Erfahrung mit microcontrollern. Aber Programmieren in c,c++,java,basic ist kein problem.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    08.01.2006
    Beiträge
    4.556
    Zitat Zitat von Gast
    GENAUE BESCHREIBUNG DER AUFGABE:
    Also ich muss herztöne aufnehmen...die ersten 10-15sekunden werden als normale belastung gespeichert. Danach wird immer wieder verglichen wie sich die herztöne ändern...ggf. Notfallsignal ausgeben.
    Das sollte sicher im möglichem Frequenz Bereich von einem µC mit ADC Eingang gut möglich sein. Wie mit welchen Mitteln werden die Töne auf/abgenommen, da muss sicher noch einen Pegelanpassung realisiert werden um den ADC Spannungs Bereich
    gut aus zu nutzen. Zur Not muss man ein externes Ram parallel oder I²C zum Speichern verwenden, die µC's besitzen nicht viel.

    Ich glaube allerdings nicht das man mit einem die reckten original Vergleich arbeiten kann, SO genau arbeitet ein Herz bei fest gleicher Belastung nicht. Es wird also eher zu dauernden Alarmen kommen. Außerdem wird es auch "Störgeräusche" geben.

    Da wäre wahrscheinlich eine Puls Frequenz Messung z.B. mittels LED oder....besser geeignet. Natürlich kann man auch die Herzfrequenz mit einem Mikrofon auswerten und daraus die Frequenz ableiten (ich war gerade beim Kardiologen) und konnte deutlich mit hören.

    Nur halt einen Direkten Vergleich von Aufnahmen halte ich für nicht machbar.

    Gruß Richard

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    20.08.2008
    Ort
    Karlsruhe
    Alter
    29
    Beiträge
    1.221
    Hängt von den Audio-Algorithmen ab die du brauchst um die Daten zu verarbeiten. Der Hardwareaufwand hängt außerdem davon ab, wieviele Samples/s zu erfassen sind.
    Die Samplerate hängt dabei auch von den zu erfassenden Frequenzen ab, ich kenne das Spektrum von Herztönen nicht, das solltest du wissen. (laut Wikipedia < 400Hz, also relativ harmlos)

    mfG
    Markus

    Btw: Die meisten Hersteller weisen in ihren Datasheets darauf hin, dass ihre Produkte nicht für dergleiche Einsatzgebiete ausgelegt sind.
    Atmel’s products are not intended, authorized, or warranted for use
    as components in applications intended to support or sustain life.

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    08.01.2006
    Beiträge
    4.556
    Zitat Zitat von markusj

    Btw: Die meisten Hersteller weisen in ihren Datasheets darauf hin, dass ihre Produkte nicht für dergleiche Einsatzgebiete ausgelegt sind.
    Atmel’s products are not intended, authorized, or warranted for use
    as components in applications intended to support or sustain life.
    Das ist auch GUT so. Darum auch der Hinweis das eine Gefahrlose Puls Messung mit LED Clip (gibt es im Fitness Handel) eine gute Alternative ist wenn man sich mit so etwas als Technischer Anfänger befassen möchte.

    Gruß Richard

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Der hier geforderte Vergleich auf ähnlichkeit ist schon ziehmlich kompliziert. Vermutlich wird es einfacher wenn man erstmal die daten nur über einen längeren Zeitraum aufzeichnet. Dafür gibt es auch fertige Datalogger zu kaufen. Mit den Daten kann man dann am PC testen und probieren wie man den Vergleich am besten macht. Wenn man dann das Programm am PC hat, kann man abschätzen wie man das auf den µC übertagen kann und was an da an Speicher und Rechengeschwindigkeit braucht.

    Ich würde mal davon ausgehen, das es für eine Versuchweise Messung ist, die nicht als medizinische Überwachung der Gesundheit dient. Da sollte die zuverlässigkeit noch nicht das Problem sein.

    Der Hinweis mit dem LED Chlip ziehlt dabei wohl mehr auf die Elektrische Sicherheit ab. Die Einschränkung von ATMEL ist wegen der Zuverlässigkleit und ggf. Haftung.

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Benutzer, die dieses Thema gelesen haben: 0

Derzeit gibt es keine Benutzer zum Anzeigen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •