-         

Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Spannung für Messung an AVR verschieben

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    12.01.2010
    Ort
    Franken
    Alter
    31
    Beiträge
    27

    Spannung für Messung an AVR verschieben

    Anzeige

    Hallo zusammen,

    ich möchte einen Kleinen Motor als Generator nutzen und anhand der Spannung am ADC meines AVRs auf die Drehzahl zurückschließen.
    Einen Anschluss des Motors würde ich fest mit Masse verdrahten, über den anderen die Spannung messen - soweit ja einfach, allerdings muss ich die Drehrichtung auch unterscheiden können - Ich bekomme ja bei einer Drehrichtung eine Negative spannung. Nun dachte ich mir, irgendwie müsste sich die Spannung doch verschieben lassen, so das ich statt z.B. -2,5V bis +2,5V eine mit dem ADC messbare Spannung im Berreich von 0V - 5V erhalte. Ist das machbar, und wenn ja, wie?

    Gruß

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    02.11.2005
    Alter
    42
    Beiträge
    1.140
    Am einfachsten geht das geht das mit einem Differenzverstärker. An Ue2 legst Du konstante 2,5V, an Ue1 Deine Messpannung. Die Widerstände kannst Du in Deinem Fall alle gleich wählen (z.B. 10kOhm), da Du ja keine Verstärkung brauchst. Die 2,5V kannst Du Dir mit einem Spannungsteiler aus der Versorgungsspannung holen - am besten mit einem Trimmer-Poti, dann kannst Du auch noch den Nullpunkt sauber einstellen.

    Gruß,
    askazo

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    08.01.2006
    Beiträge
    4.556
    Nimm einfach einen Brückemgleichrichter, den Motor dann an den ~~ Kemmen und GND vom Board an - , ADC an + vom Gleichrichter. Den Spannungsabfall an den Dioden kannst Du herausrechnen.

    Richard

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    02.11.2005
    Alter
    42
    Beiträge
    1.140
    @Richard: Mit dieser Methode kann er aber nicht mehr die Drehrichtung unterscheiden....
    Zudem werden langsame Drehzahlen nicht vernünftig gemessen, da die Dioden ja erst ab ~0,7V vernünftig arbeiten.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    08.01.2006
    Beiträge
    4.556
    Zitat Zitat von askazo
    @Richard: Mit dieser Methode kann er aber nicht mehr die Drehrichtung unterscheiden....
    Zudem werden langsame Drehzahlen nicht vernünftig gemessen, da die Dioden ja erst ab ~0,7V vernünftig arbeiten.
    Stimmt und es sind 4 Dioden im Gleichrichter! Möglich wäre noch den Motor an einen oder 2 OP's als Komparator geschaltet anschließen. Wenn die OP's mit Boardspannung versorgt werden können die nur von 0---~5 V und die Drehrichtung sollte man an den OP Ausgängen erkennen können.

    Gruß Richard

  6. #6
    Moderator Roboter Genie
    Registriert seit
    26.08.2004
    Beiträge
    1.228
    Hallo!
    Wenn nur der ADC am Motor hängt bzw. nur wenig Strom entnommen wird, könntest du auch einen Anschluss des Motors an eine virtuelle Masse hängen. Die virtuelle Masse stellst du mit einem Spannungsteiler zwischen Vcc und Gnd her und stabilisierst sie mit einem OpAmp.
    Die virtuelle Masse hat jetzt genau Vcc/2. Liefert dein Motor eine Spannung von +2,5V dann bekommst du am ADC 5V. Liefert er -2,5V so liegen am ADC 0V an.

    Egal für welche Methode du dich entscheidest: Sorge für eine gute Absicherung der ADC-Pins!

    Gruß
    Basti

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.970
    Hallo!

    Die Idee von BASTIUniversal finde ich am einfachsten. Es wäre vielleicht noch empfehlenswert zwischen den Motor und ADC Eingang ein Tiefpassfilter (RC) mit entsprechender Spannungsbegrenzung (z.B. Zenerdioden) zu schalten.

    MfG

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    16.10.2008
    Ort
    Wulferstedt
    Beiträge
    1.042
    Da schon ein AVR offensichtlich vorhanden ist, würde ich 2 ADC als
    Komperator definieren und an die Motorwelle oder dergleichen eine
    Farbmarkierung anbringen. mit 2 Fotodioden o. drgl. lassen sich sauber und
    genau Drehzahl und Richtung auswerten. VG Micha

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •