-
        

Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: 4mm-Schlitze in Holz

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Jaecko
    Registriert seit
    16.10.2006
    Ort
    Lkr. Rottal/Inn
    Alter
    35
    Beiträge
    1.987

    4mm-Schlitze in Holz

    Anzeige

    Moin.

    Für ein Projekt Suche ich eine Möglichkeit, 4mm-Schlitze in Holz zu bekommen.

    Es handelt sich hierbei um 40 Holzlatten, jeweils 30x382mm (4mm Pappel Sperrholz), in die jeweils 8 Schlitze mit 4mm Breite 15mm tief "reingezaubert" werden sollen. Mit diesen dann entstehenden "Holzkämmen" sollen dann 2 Gitter entstehen. Wie das aussehen soll: Siehe PDF im Anhang.

    Das ganze von Hand mit ner Laubsäge machen... naja, so langweilig könnt mir garnicht sein. Meine "Ideallösung" wäre hier eine Kreissäge mit 4mm-Blatt, das man soweit versenken kann, dass es 15mm raussieht; dann die Bretter einfach stehend drüberschieben.
    Mit nem runden Fräser reinfahren geht natürlich auch, d.h. der Schlitz darf auch "gerundet" sein; dann müsste die "Kuppel" der Rundung 17mm tief liegen, damit die 4mm Breite auf den ganzen 15mm sind.


    Wer hat die Möglichkeit, das gegen ne Aufwandsentschädigung zu fertigen? Die einzelnen Latten liegen versandbereit in ner Schachtel. Es sind 40 Stück, für das Projekt selbst brauch ich 32; d.h. ein paar können beim Einrichten der jeweiligen Maschine als Testobjekt verwendet werden.

    Würde einfach verschickt werden; Aufwandsentschädigung + Porto für Rückversand per Überweisung.

    mfG
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien
    #ifndef MfG
    #define MfG

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    26.12.2007
    Beiträge
    280
    Hm hast du dir schon überlegt es mal selber mit einer Dübelfräse zu probieren?

    Die hat so eine Fräßtiefe. Schnittbreite weis ich nicht. Ich hab auch noch nie mit einer gearbeitet, aber für mich klingt es danach was du suchst.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    23.06.2005
    Ort
    München
    Beiträge
    113
    Normale Nutfräser für Holz, gibts in 4mm, passen in jede handelsübliche Oberfräse, gibts beides in jedem Baumarkt.

    Eine passende Fräse mit Führung hat sicher jemand in deinem Bekanntenkreis.

    Ragnar

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Die Breite bei den üblichen Falchdübelfräsen paßt schon, das sind ziehmlich genau 4 mm, eher ein paar Hundertstel weniger.

    Mit der Oberfräse ist das eine Ziehmlich langwierige angelegenheit. Die dünnen Fräser wie 4 mm schneiden auch nicht besonders gut, die sind einfach zu klein für eine gute Schnittgeschwindigkeit.

    Die Idee mit dem Sägeblatt ist schon nicht schlecht und auch schnell zu machen, wenn man das passende Blatt hat. Nur dran denken noch ein Blindstück dahinter mit zu schneiden, dass Sperrholz bricht sonst wahrscheinlich weg. 4 mm Breite gibt es entweder für Schlitze oder bei ziehmlich großen Durchmessern.

    Edit: Notfalls für die Nut 2 mal Sägen. Dazu braucht man aber einen guten Anschlag und saubere Führung. Für die Verschiebung im Bereich 1 mm (4 mm - Sägeblattbreite) einfach bei einem Schnitt was am Anschlag dazwischenlegen.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    17.08.2004
    Beiträge
    1.065
    Bei 40 Stück denke ich als erstes an "Kennst du jemanden, der Zugriff auf einen CO2 Laser oder eine CNC Fräse hat?" An meiner alten FH hatten die die Möglichkeit, dass Studenten usw. den Laser nutzen konnten um sowas zu machen, im Endeffekt gegen Materialpreis oder mit mitgebrachtem Material. Leider liegt meine FH im hohen Norden, ist dir wohl etwas zu weit.. da fällt mir ein, dass ich mir mal Spantensätze lasern lassen wollte... habs aber auch immernoch nicht geschafft.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •