-         

Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Board für ATMega32

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    17.11.2006
    Ort
    Gelsenkirchen
    Alter
    27
    Beiträge
    41

    Board für ATMega32

    Anzeige

    Hi,
    ich plane derzeit ein kleines Board für einen Mega32 zu bauen.
    Ich bitte euch darum mal einen Blick drüber zu werfen.
    Ich hätte da auch noch eine Frage bezüglich der Portpins. Mich würde mal interessieren wie viel Strom die so vertragen, da ich derzeit überlege die Portpins, die nach außen geführt werden, mit Sicherungen zu versehen.

    Gruß
    Luser
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken controllerboard.png  

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von oberallgeier
    Registriert seit
    01.09.2007
    Ort
    Oberallgäu
    Beiträge
    7.557

    Re: Board für ATMega32

    Zitat Zitat von Luser
    ... Portpins. Mich würde mal interessieren wie viel Strom die so vertragen ...
    Lies doch bitte mal hier (klick) - und zu allem Überfluss auch noch hier. Das 8155 gilt für den ATmega32A - aber diese Absolute Maximum Ratings gelten praktisch für alle Atmels in unserem Umfeld. Dabei DÜRFEN die Controller nach einiger Zeit sich verabschieden - und das tun sie auch. Im Klartext - so 20 bis 30 für einen Pin im Normalbetrieb.
    Ciao sagt der JoeamBerg

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Jaecko
    Registriert seit
    16.10.2006
    Ort
    Lkr. Rottal/Inn
    Alter
    35
    Beiträge
    1.987
    Wie viel die Pins vertragen, steht jeweils im Datenblatt des Controllers.
    Einmal, wie viel jeder Port bzw. Pin kann, und einmal, wie hoch die Gesamtbelastung sein darf. Wenn z.B. 1 Pin 40mA kann, heisst das nicht, dass der gesamte Controller dann insgeamt 1,28A verträgt.

    Ansonsten würd ich die LEDs an PortB legen (dann leuchten die beim programmieren zwar), aber du hast dann den I2C-Bus frei.

    Dann noch: AREF wird nicht direkt an Vcc angeschlossen, sondern nur z.B. mit nem 100n-Kerko nach Masse gepuffert.
    Grund: Wenn du in der Software (Programmfehler etc.) mal die interne Referenz von 2,56V aktivierst, arbeitet die gegen die 5V von aussen = Kurzschluss. Hier verliert dann meistens die schwächere Referenz => ADC zerstört.

    Jetzt noch zwischen VCC und GND, sowie AVCC und AGND einen 100n-Kerko, und dann passt das soweit schon mal.
    #ifndef MfG
    #define MfG

  4. #4
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    17.11.2006
    Ort
    Gelsenkirchen
    Alter
    27
    Beiträge
    41
    Wie viel die Pins vertragen, steht jeweils im Datenblatt des Controllers.
    Das war mir klar, aber ich habe es leider nicht gefunden.

    Dann noch: AREF wird nicht direkt an Vcc angeschlossen, sondern nur z.B. mit nem 100n-Kerko nach Masse gepuffert.
    Grund: Wenn du in der Software (Programmfehler etc.) mal die interne Referenz von 2,56V aktivierst, arbeitet die gegen die 5V von aussen = Kurzschluss. Hier verliert dann meistens die schwächere Referenz => ADC zerstört.
    Ich habe mich bei der generellen Beschaltung auf diesen Link verlassen, da steht es leider nicht drin. Danke für die Info.

    Mit dem KerKo an Vcc/GND hatte ich eigentlich vor, nur leider vergessen....


    Gruß
    Luser

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von Hubert.G
    Registriert seit
    14.10.2006
    Ort
    Pasching OÖ
    Beiträge
    6.186
    Datenblatt Electrical Characteristics Seite 284
    Grüsse Hubert
    ____________

    Meine Projekte findet ihr auf schorsch.at

  6. #6
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    17.11.2006
    Ort
    Gelsenkirchen
    Alter
    27
    Beiträge
    41
    Danke Hubert. Der Wald mit den vielen Bäumen lässt grüßen...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •