-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16

Thema: (noch) namensloser Roboter...

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    29.04.2009
    Ort
    345**
    Alter
    24
    Beiträge
    435

    (noch) namensloser Roboter...

    Anzeige

    Ich will mal wieder einen Roboter bauen, und zwar eine große Version von diesem hier

    Nun will ich aber statt der langsamen Servos Schrittmotoren verwenden. Angestrebt ist eine Geschwindigkeit von ca. 1m/s.
    Nun muss ich natürlich schauen, was für Motoren es werden. Hier dreht man sich ständig im Kreis... einerseits kann ich starke verwenden und große Räder, um mit ca. 100-150rpm hin zu kommen, oder schwächere mit kleineren Rädern, dafür dann 300Rpm, hier benötige ich eine höhere Spannung, aus der ein höheres Akkugewicht folgt. Dann findet man mal einen Motor, der braucht dann aber gleich 6A und so weiter...

    Also die Daten im Überblick:
    Gewicht: ca. 4kg
    Raddurchmesser: Wird Drehmoment und Drehzahl angepasst
    angestrebte Geschwindigkeit: 1m/s

    Jetzt meine erste Frage, ist einer von diesen Motoren dazu zu gebrauchen?

    Nr1

    Nr2

    Wenn jemand weitere Links findet, wäre es nett wenn er die auch nennen würde...

    Leider kann ich keine 40€ für einen Motor ausgeben, da ich noch Schüler bin. Sonst würde sich die Sache warscheinlich einfacher gestalten.




    zur Ansteuerung und Spannungsversorgung:

    die Motoren werden mit einem TB 6560HQ angesteuert, hier sehe ich soweit keine Probleme. Zur Spannungsversorgung werden 18650er Li-Ion Akkus herangezogen, da ich die eh schon hier liegen habe...



    Zur weiteren Elektronik:
    Die Aufgabe des Hauptdenkers soll ein Atmega128 übernehmen, aber mit der Elektronik habe ich so weit keine Probleme.
    Geplante Sensoren sind ein GP2D12 auf einem Servo, ein Liniensensor, ein Maussensor, und dann schaue ich mal wozu ich noch so Lust habe. Der Bot soll kein bestimmtes Ziel verfolgen, er soll eher eine Übungsplattform fürs Programmieren darstellen. Geplant ist auf jeden Fall eine Kartierung der Umgebung!!!




    Wenn ich die Hürde der Motorenwahl überwunden habe, werde ich die weitere Planung (Schaltpläne usw) hier einstellen und vom Bau berichten.



    Ich danke schon mal im Vorraus für Antworten,

    mfg wisda.noobie



    Ach ja: Namensvorschläge werden gerne angenommen!


    Edit: Kartierung der Umgebung hinzugefügt




    Aktueller Stand:

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    25.04.2010
    Beiträge
    1.249
    Ich würde dir da eher zu zwei Getriebemotoren raten, ist wesentlich einfacher.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    29.04.2009
    Ort
    345**
    Alter
    24
    Beiträge
    435
    getriebemotoren möchte ich in sofern nicht, da der roboter präzise manövrieren soll und karten von seiner Umgebung erstellen soll (hätt ich vielleicht noch dazu schreiben sollen). Ich hab hier ja sogar noch getriebemotoren rum liegen, aber Schrittmotoren wären mir definitiv lieber...

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    07.07.2005
    Beiträge
    232
    hm geht abr auch mit Getriebemotoren wenn du Odomertische Sensoren verwendest. Wird dann aber wieder bisschen komplizierter

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    27.09.2009
    Alter
    23
    Beiträge
    661
    ich würd mich auch dann nochmal fragen ob der Bot wirklich bei einen solchen Aufbau 60 KM/h fahren soll und für das was dein Bot tun soll wär das eh zuviel. Wenn du doch umbedingt hohe Geschwindigkeiten haben wilst soltest du auf vier Räder umsteigen sonst wirst du keine kurven stabilität haben. Oder eventuell das Stüzrad hinten hinbauen
    MfG Martinius

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    29.04.2009
    Ort
    345**
    Alter
    24
    Beiträge
    435
    äääh... 1m/s sind nicht 60km/h. Das wird mit faktor 3,6 umgerechnet, also 3,6km/h

    Getriebemotoren und Odometrie möchte ich wenn möglich vermeiden, zumal getriebemotoren auch teuer sind...

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    27.09.2009
    Alter
    23
    Beiträge
    661
    Oh ja sorry da hab ich nicht genau nachgedacht
    MfG Martinius

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    25.04.2010
    Beiträge
    1.249
    Und du meinst das wenn 100 Schritte einem Meter entsprechen er auch 1m zurück gelegt hat!? Schön wärs... Da kommen noch einige andere Faktoren zu, die eine Odometrie unumgänglich machen.

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    29.04.2009
    Ort
    345**
    Alter
    24
    Beiträge
    435
    nee dass ohne odometrie nix geht is mir schon klar...ich denke aber mit Schrittmotoren dürfte das um einiges einfacher sein...

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    25.04.2010
    Beiträge
    1.249
    Kannst du das auch begründen?
    Ich beziehe mich auch auf die ansteuerung und so.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •