-         

+ Antworten
Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Suche "skalierbare" Motoren für reale Lenkanwendun

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    30.07.2007
    Alter
    33
    Beiträge
    214

    Suche "skalierbare" Motoren für reale Lenkanwendun

    Anzeige

    Hallo zusammen.

    Ich muss erstmal etwas ausholen:

    Für ein Projekt an meiner Fachhochschule baue ich zur Zeit einen Prototypen für eine Elektro-Lenkung.
    Ich mache dabei nur einen Versuchsaufbau in kleinerem Maßstab, der dann später auf "full-size" umgesetzt wird, um damit ein richtiges Elektroauto zu lenken.
    Also eines in dem dann auch 2-4 Personen sitzen können und einen dicken 12V Li-Ion Akku als Energiequelle hat.

    Vorgabe für meinen Versuchsaufbau ist, dass ich soweit es geht "skalierbare" Baugruppen einsetze.
    Also elektronische Teile oder speziell auch die Motoren die das Drehen der Räder übernehmen sollen so gewählt werden, dass man für das echte Fahrzeug dann praktisch die gleichen Teile - nur eben "2 Nummern größer" hernehmen kann.

    "Gleich" heißt in dem Fall aber nicht, dass ich statt einem XY100 dann einen XY2000 nehmen muss, sondern dass sich das Ansteuerprinzip nicht ändert. Also lediglich die Auslegung was die Leistung der Komponenten betrifft soll angepasst werden müssen.
    In der Programmierung sollte außer den relevanten Parametern nichts groß geändert werden.

    Nun Suche ich Motortypen die zur Lenkung eines Fahrzeugs geeignet sind und die man für den Modellaufbau in einem kleineren und günstigeren Rahmen bekommen kann.

    Ich sehe da eigentlich für den Zweck nur Servomotoren, da die so ziemlich in allen Belangen dafür geeignet scheinen.

    Sie
    - haben Kraft
    - schnelle Stellzeiten
    - halten die vorgegebene Position selbstständig
    - kehren nach gewaltsamer Positionsänderung (schlag auf die Lenkung z.B.) wieder in die Solllage zurück
    - ruckeln nicht beim stellen (wie Schrittmotoren z.B.)
    - brauchen im Idle-Betrieb kaum Strom
    - die Ist-Postion lässt sich einfach auslesen
    - einfache Ansteuerung über uC
    - sind kompakt

    Soweit dazu.

    Problem: Ich weiß zwar, dass es für Industieanwendungen durchaus auch starke Modelle von Servomotoren gibt für Positionieraufgaben, aber mir fehlen die richtigen Begriffe um darüber Informationen zu bekommen.
    "Inustrieservo" und Abwandlungen davon, liefern erschreckend wenig Ergebnisse und Firmen die sowas herstellen kenne ich persönlich auch nicht.

    Ich frage euch also nach 2 Infos:

    1. Gibt es für meine oben beschriebene Anwendung doch besser geeignete Motorentypen?

    2. Wonach sollte ich da am besten Suchen bzw. könnt ihr mir Hersteller empfehlen

    Ich kann eben nur dann ModellbauServos für den Testträger verwenden, wenn es in dem Bereich auch "große", industrietaugliche Kaliber gibt die man trotzdem mit den gegebenen Vorraussetzungen betreiben kann.

    Der Preis für die großen Modelle darf dabei auf jeden Fall im 3-stelligen Bereich liegen.
    Ob er 4-stellig sein darf, weiß ich selber nicht.

    Könnt ihr mir dabei weiterhelfen?
    Ich bin für jede Anregung dankbar!


    Gruß,

    Cairol

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    27.08.2004
    Ort
    Kreis Starnberg
    Alter
    52
    Beiträge
    1.819
    Zu Frage 1:
    Eigentlich ist "Servomotor" kein Motortyp im Sinne einer Bauart, sodern die Bezeichnung für einen Antrieb, dessen Auslenkung gemessen und auf den Antrieb rückgekoppelt wird. Es werden verschiedene Motorbauarten verwendet, die sicherlich ihre speziellen Vor- und Nachteile haben (die konventionelle "Servolenkung" im PKW verwendet einen Hydraulikmotor).

    Zu Frage 2:
    In so einem Fall würde ich eine entsprechende Messe besuchen. Wenn gerade keine ist, dann ist immer ein Ausstellerverzeichnis online. Ich kenne die Spezialmessen nicht, Du kannst aber z.B. bei der Hannover Messe im Ausstellerverzeichnis nach "Servomotor" suchen, danach hast Du sicher keinen Mangel an Firmenadressen mehr. Zu jedem Aussteller gibt es eine Telefonnummer, eine Homepage etc. Man wird dann auch mit dem einen oder anderen telefonieren müssen, damit man wirklich die Unterschiede und technischen Einzelheiten erfährt. Man kann auch Besuchstermine ausmachen, die Firmen wollen ja schließlich Ihre Produkte anpreisen. Vielleicht will eine Firma auch als Sponsor auftreten (das Budget scheint mir etwas knapp zu sein).

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    30.07.2007
    Alter
    33
    Beiträge
    214
    Zu den Tipps: Erstmal "Danke!", das check ich ab.

    Zum Budget: Das is nur für den Testaufbau den ich mach so begrenzt.
    Das richtige Fahrzeug is n großes Projekt an der FH und wird entsprechend finanziell versorgt.
    Ein alltagstaugliches Elektroauto gibt's nicht zum Nulltarif...
    Aber das betrifft mich dann schon nicht mehr. Da kommen andere die das dann ins "Full-scale" umsetzen.
    Drum bin ich da überhaupt nicht informiert wie's geldmäßig aussieht.
    Ob 3 oder 4-stellige beträge für die Motoren aufgewandt werden, das is nur ne unbedarfte Schätzung von mir.

    Ich muss mit meinem Aufbau nur in der richtigen Motor"art" sein, damit man für das reale Fahrzeug was brauchbares vom selben Typ findet.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    08.01.2006
    Beiträge
    4.556
    Versuche es einmal bei Nanotec die haben beinahe alles.

    http://de.nanotec.com/linearaktuatoren.html

    Gruß Richard

    Ps.: Die Ansteuerung von Modellbau Servos wird sich nicht 1:1 auf Industrie Servos umsetzen lassen.

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •