-         

Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Ausfall von US-Abstandswarner-Platine KEMO B214

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker Avatar von Elu
    Registriert seit
    05.08.2007
    Ort
    Rudolstadt
    Beiträge
    315

    Ausfall von US-Abstandswarner-Platine KEMO B214

    Anzeige

    Hallo,
    ich habe bei meinen Roboter-Projekten u.a. auch den Abstandswarner B 214 von KEMO eingesetzt. Anfangs liefen diese einwandfrei. Bald aber versagten sie ihren Dienst. Hier der Link zu diesem Bausatz:
    http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?...tab%3DWatching

    Da ich aber einen Roboter ohne technischer Änderungen mit diesem Sensor weiter betreiben möchte, habe ich jetzt nochmal den gleichen Bausatz bestellt in der Hoffnung, dass dieser länger durchhält.

    Die defekten US-Platinen, mit denen ich jeweils einen Transistor/Relaisbaustein schalte, habe ich mit meinen bescheidenen Mitteln (Digital-Multimeter) auf Durchgang geprüft und keine offensichtlichen Fehler feststellen können. In einem älteren Thread in einem anderen Forum wurde Ähnliches von diesem Bausatz berichtet, jedoch ohne eine Lösung anzubieten.

    Meine Fragen deshalb:

    - Hat jemand schon ähnlichees mit dieser Platine erlebt und kann Hinweise zu eventuellen Fehlern geben?

    - Auf der Platine ist der IC 41 BF verbaut. Leider finde ich nirgens ein Datenblatt. Wie könnte ich prüfen, ob dieser IC in Ordnung ist?

    Für Hinweise von Euch wäre ich dankbar.

    Gruß Elu
    Meine Basteleien unter: www.elu-report.de

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker Avatar von Elu
    Registriert seit
    05.08.2007
    Ort
    Rudolstadt
    Beiträge
    315
    Hallo,
    ich habe weiter gegoogelt und gefunden, dass bei früheren Ausführungen von KEMO B214 anstatt des 41BF ein ZDX5 verbaut war. Laut Datenblatt handelt es sich hierbei um eine Doppeldiode, die man zur Not auch durch zwei entsprechend geschaltete schnellen Dioden realisieren kann.

    Inzwischen habe ich den bestellten Bausatz US-Abstandswarner fertig gelötet. Der funktioniert. Um die anderen drei Platinen-Leichen wieder zum Leben zu erwecken werde ich die verbauten 41BF entsprechend dem Datenblatt vom ZDX5 auf ihre Funktion überprüfen und dann sehen, was zu machen ist. Vielleicht gibt es auch den ZDX5 irgendwo zu kaufen. Den 41BF habe ich nirgens gefunden.

    Gruß Elu
    Meine Basteleien unter: www.elu-report.de

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Die Doppeldiode wird wohl kaum kaput gehen. Als Ersatz sollten auch 2 mal 1N4148 reichen. Am ehesten hätte ich bedenken mit kratzenden Poties, oder halt eine kalte Lötstelle. Wenn beim Relais die Freilaufdiode fehlt, dann irgendwas in der Nähe des Relais.

    Die Schaltung ist eigentlich so einfach, das man auch mit einen DMM noch fehler finden kann. Einfach mal mit dem DMM jeweils die Spannung am Kollektor der Transistoren messen. Beim VErgleich mit der heilen Schaltung sollte man den Fehler eingrenzen können.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker Avatar von Elu
    Registriert seit
    05.08.2007
    Ort
    Rudolstadt
    Beiträge
    315
    Hallo Besserwessi,
    vielen Dank für den Hinweis, dass eine fehlenden Freilaufdiode am Relais den Schaden verursacht haben könnte. Der Robbi ist schon ein paar Jahre alt und ich hatte damals die Hinweise auf eine Freilaufdiode nicht ernst genommen. Bevor die neue Platine auch kaputt geht, rüste ich erst einmal eine Diode nach. Die anderen US-Platinen werde ich entsprechend Deines Hinweises nochmal überprüfen. Danke.

    Gruß Elu
    Meine Basteleien unter: www.elu-report.de

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •