-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 18

Thema: Erkennung eines Verbrauchers mittels Shunt-Widerstand

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    04.12.2006
    Beiträge
    32

    Erkennung eines Verbrauchers mittels Shunt-Widerstand

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hi!

    Was analog-elektornik angeht bin ich leider noch Hellgrün hinter den Ohren...
    Was ich machen will, ist sicher nicht schwer, aber ich weiß nicht, welche Schlüsselwörter ich Suchen könnte:

    Soweit bin ich:
    Wenn man den Schalter umlegt, fließt Strom durch den Verbaucher UND durch den 1 Ohm Widerstand. Deshalb liegt dann auch eine Spannung von wenigen mV zwischen A und VCC an.

    Wie gelingt es mir, einen logischen Unterschied aus Schalter An/Aus zu generieren den ich mit einem AVR I/O auslesen kann? Dazu sei gesagt, das der Schalter eigentlich ein Stecker ist und ich will wissen, wann das Gerät ( ein Display) angesteckt wird um es dann auch im laufenden Betrieb erneut zu initialisieren! Deshalb kann ich nicht einfach hinterm Schalter die Spannung abgreifen. Dafür müsste ich ja dann beim Stecker nen Pin verwursten, und ich hab bereits alle belegt!

    Ahoi,
    Tom

    Hab einiges mit Transistoren probiert, leider erfolglos....
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken bildschirmfoto_188.png  

  2. #2
    Moderator Robotik Einstein Avatar von Kampi
    Registriert seit
    21.11.2009
    Ort
    Monheim, Nordrhein-Westfalen, Germany
    Alter
    27
    Beiträge
    3.517
    Blog-Einträge
    9
    Wie groß ist den Vcc? Wenn das 5V ist kannst du A doch direkt an einen ADC hängen und sobald ein bestimmter Wert überschritten wird (was passiert wenn man den Schalter schaltet) initialisierst du das Display.

  3. #3
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    04.12.2006
    Beiträge
    32
    sind 5V!

    Aber ich wollte nicht unbedingt nen ADC verwenden... dann muß ich den andauern auslesen-.- find ich n bissl unedel.

    Da gibts doch sicher nen netten move mit nem Transistor!

  4. #4
    Einen I/O Pin muss du auch andauernd auslesen um festzustellen ob jetzt ein Display gesteckt ist oder nicht

    Erlaubt ist, was funktioniert. Ich finde Kampis Lösung sehr vernünftig.

    Edit: Sofern vorhanden wäre der Analog Comparator noch eine Möglichkeit, der kann dir einen Interrupt auslösen und braucht ansonsten keine weitere Aufmerksamkeit.

  5. #5
    Moderator Robotik Einstein Avatar von Kampi
    Registriert seit
    21.11.2009
    Ort
    Monheim, Nordrhein-Westfalen, Germany
    Alter
    27
    Beiträge
    3.517
    Blog-Einträge
    9
    Alternativ kannst du auch nach High und Low abfragen. Du musst nur dafür Sorgen das wenn der Stecker raus ist, ein sicherer Low-Pegel vorhanden ist.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    08.01.2006
    Beiträge
    4.556
    Das mit dem Komparator braucht allerdings 2 ADC Pins, sollte dann
    aber gut klappen. Ein ADC vor und ein ADC hinter dem Widerstand.
    Dann wird nur der Spannungsabfall "über" dem Widerstand gemessen
    und dort fällt nur dann eine Spannung ab wenn der "Schalter" geschlossen
    ist. Außerdem kann im Komparator Betrieb noch eine Verstärkung gewählt werden.

    Gruß Richard

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.969
    Hallo!

    Eine Spannung gleich VCC kann man doch einfach, wie Kampi schon geschrieben hat, mit einem pull-down am Verbraucher hinter dem Schalter am digitalen Eingang eines µC's als "1" festellen. Ich glaube, dass AVR's auch "on change interrupt" Pins haben, oder ?

    Sorry, aber ich leider einfache Sachen nicht kompliziert sehen kann...

    Übrigens, wenn alle Pins schon belegt sind kann man das Problem nicht mehr mit dem µC lösen und braucht man grösseren ...

    MfG

  8. #8
    @Kampi & PICture: Ich glaube diese Möglichkeit besteht nicht. Tyrald sagte ja, das er keine Pins von der Display Seite mehr frei hat. Das heißt er kann nicht einfach einen Pin vom Display mit VCC belegen und diesen im controller abfragen. Die einzige Chance bestünde, wenn das Display einen Pin hätte, der vom Display auf einem definierten Zustand gehalten wird. Diesen könnte man abrfagen. Das ist aber bei einem Display nur seltenst der Fall. Die Display Eingänge sind normalerweise sehr hochohmig, ohne definiertes Potential, und damit nicht abfragbar. Ganz so einfach ist es also doch nicht

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.969
    Ich würde im schlimsten Fall einen zusätzlichen Schalter anwenden (z.B. ein Microtaster der beim Eistecken des Displays geschlossen/geöffnet wird). Das wäre, falls aus Platzgründen möglich, für mich die einfachste Lösung ...

    MfG

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    08.01.2006
    Beiträge
    4.556
    Zitat Zitat von MichaF
    @Kampi & PICture: Ich glaube diese Möglichkeit besteht nicht. Tyrald sagte ja, das er keine Pins von der Display Seite mehr frei hat.
    Gernau so ist es. Aber wie in der Zeichnung geht es auch nicht, der
    Wiederstand wirkt ohne Display einfach als Pull UP = immer VCC.

    Unter Last wir dann die VCC (für das Display) ein klein wenig niedriger
    ausfallen, zu viel geht aber auch nicht dann arbeitet das Display nicht
    ordentlich. Bleibt eigentlich nur noch der Komparator + Verstärkung
    übrig. Eimal ganz abgesehen davon das man so ein Display gewöhnlich
    nicht im Betrieb an/ab klemmt.....

    Gruß Richard

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •