-
        

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Thema: LiPo getötet?

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von oratus sum
    Registriert seit
    25.12.2006
    Ort
    Wien
    Alter
    26
    Beiträge
    1.079
    Blog-Einträge
    1

    LiPo getötet?

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Ich habe mir für meinen Modellheli ein LiPo Akku zugelegt, der hat die Daten:

    25C <- max Entladestrom, 25*2.2A
    2200mAh Kapazität
    11.1V Spannung
    1C max Ladestrom, = 2200mA

    So...

    Mir sind jetzt aber Dummerweise beim frisch entpackten Akku gleich zweimal hintereinander die zwei Adern PLUS und MINUS zusammengekommen. Dabei gabs schöne Funken :-D. Einmal zusammen waren es max 2s, MAXIMAL.

    So danach habe ich den Akku am Balancer angesteckt, 1C, also 2200mA Ladestrom eingestellt. Der Blancer fährt rauf und meint, dass am Akkuladeausgang ein Kurzer ist.

    Blöd...

    Dann überprüft, ob er die 3 Zellen als solche erkennt -> JA

    Dann dachte ich mir, dass diese Akkus ja 70% aufgeladen kommen und vielleicht ist der Innenwiderstand zu klein, dass es glaubt, dass der Akku kurzgeschlossen ist.

    Also Akku abgesteckt und in den Heli rein. Hat prima funktioniert, der Heli hätte abheben können, wenn ich nicht viel einstellen hätte müssen.

    Gut, Akkupower hat nachgelassen, Akku raus aus Heli, rein in Balancer.

    Allerdings ist die Situation die Selbe.

    Gut, dachte ich mir, was jetzt.

    Also habe ich den Ladestrom auf 1200 mA begrenzt und siehe da er lädt.

    Die einzelnen Zellen sind laut Ladegerät ausbalanciert, es sind keine Unterschiede...

    Meine Frage:
    Wieso kann ich den Akku nicht mit 1C laden?

    das Ergebnis ist noch nicht vorhanden. Zur Zeit wird der Akku geladen, mal sehen...

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.970
    Hallo!

    Das was du so schön beschrieben hast, kenne ich sehr gut ...

    Ich habe zum Glück noch einfachstes Ladegerät, wo ich tiefentladene, also für "intelligente" Ladegeräte mit Delta U Erkennung kaputte, Akkus so weit aufladen kann, dass sie wieder als gut erkannt und "intelligent" voll aufgeladen werden ...

    MfG

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von oratus sum
    Registriert seit
    25.12.2006
    Ort
    Wien
    Alter
    26
    Beiträge
    1.079
    Blog-Einträge
    1
    ja ne delta u erkennung hat der auch, allerdings weiß ich azch nach langen googlen noch immer nicht was das ist....

    ist übrigens ein voltcraft b5 multilader

    scheint aber ganz gut zu sein. mittlerweile lädt er seit 92 min. dabei hat der akku bisher 2050mA ladung abbekommen, er ist weder heiß noch aufgebläht, die spannungen der 3 zellen sind ident, mit der zeit kommt manchmal ein unterschied von 0.01v

    jz achte ich mal drsuf dass die nivht über 4.2v gehen. sind grad bei 4.08

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.970
    Das Delta U Prinzip basiert auf dem Erkenntnis, dass wenn ein Akku schon voll ist und weiterhin mit gleichem Strom geladen wird, fängt seine Spannung langsam zu sinken ...

    MfG

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    17.02.2005
    Ort
    NRW-Bergisches Land
    Beiträge
    311
    Schön und gut, aber Delta-Peak ladegeräte sind für LiPo Akkus ungeeignet.
    LiPos werden mit Constant U/I geladen
    Gruß RePi!


    *** Holzhacken ist deshalb so beliebt, weil man bei dieser Tätigkeit den Erfolg sofort sieht. ***
    *** (Albert Einstein) ***

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von oratus sum
    Registriert seit
    25.12.2006
    Ort
    Wien
    Alter
    26
    Beiträge
    1.079
    Blog-Einträge
    1
    Zitat Zitat von repi64
    Schön und gut, aber Delta-Peak ladegeräte sind für LiPo Akkus ungeeignet.
    LiPos werden mit Constant U/I geladen
    und woher weiß ich wann ich den akku abstecken soll?
    bzw woher weiss das das ladegerät? ich kann mit der zeit und mit geladener kapazität avschalten lassen

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.970
    Hallo!

    @ repi64

    Natürlich !

    Es war nur mein Versuch das Prinzip zu erklären und das hat mit konkreten Akkutyp nichts zu tun ...

    @ oratus sum

    Bei Lipos, wenn sie voll sind, sinkt der Strom auf beinahe Null.

    MfG

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von ManuelB
    Registriert seit
    15.06.2006
    Alter
    38
    Beiträge
    1.246
    Hallo,
    eigendlich kann der Akku mit der U/I Ladung nicht überladen werden, da die Ladespannung auf die max. Akkuspannung begrenzt ist. Der Strom geht nach erreichen der max. Spannung langsam runter. wenn ein gewisser Endstrom erricht ist (müsste ich mal nachschauen was so üblich ist) kann der Akku als geladen betrachtet werden ( sind dann bei normalerweise über 90% Ladung). Soll auch lebensdauerverlängernd wirken, wenn der Akku nicht immer bis annähernd 100% geladen wird.

    MfG
    Manu

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Bei den LiPO Akkus wird nach der maximalen Spannung gegegeangen:
    erstmal mit mit konstantem Strom geladen, bis die Spannung z.B. 4,2 V je zelle erreicht. Dann mit konstanter Spannung von z.B. 4,2 V weiter bis der Strom eine gewisse Grenze unterschreitet (z.B. C / 10).
    Die genaue Spannung hängt vom Akkupack ab. Wie lange man dann noch bei konstanter Spannung weiter läd ist nicht so kritisch - da kann man auch vorher aufhören.

    Die Akkus können durch den Kurzschluß oder eine zu tiefe Entladung geschädigt werden. Zumindest bei den nächsten paar Zyklen, wie auch den ersten paar bei neuen Akkus sollte man etwas vorsichtig sein:
    nicht unbeaufsichtigt laden lassen, und eine feuerfeste Unterlage ist zu empfehlen, ggf. auch für die Lagerung.

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von oratus sum
    Registriert seit
    25.12.2006
    Ort
    Wien
    Alter
    26
    Beiträge
    1.079
    Blog-Einträge
    1
    ich war bei 2205mA geladener Ladung und der hat fröhlich weitergeladen. bei einer akkukap. von 2.2Ah

    die spannung der zellen wsr bei 4.18v

    ich dachte 4.2 sollen die auf keinen fall erreichen/überschreiten

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •