-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: Magnetventil mit RN-Control 1.4 Mega32 ansteuern

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    6

    Magnetventil mit RN-Control 1.4 Mega32 ansteuern

    Anzeige

    Hallo,

    Also ich habe ein Magnetventil: DC 12V und möchte dieses mit einem RN-Control 1.4 Mega32 Board ansteuern.

    Zum einen habe ich die Frage was für einen Transistor ich verwenden muss, zum Anderen was für einen Widerstand zwischen Transistor und Board setzen soll. Und welchen Port sollte ich verwenden, den für Motoren und Relais?
    Muss ich noch eine Diode hinter das Magnetventil setzen?
    Das Magnetventil selber wollte ich mit einem 12V Akku betreiben.

    Hier noch ein Link http://cgi.ebay.de/Elektro-Magnetven...ensoren_Regler

    Sry für die Frage aber fange gerade erst an.
    Danke

    mfg Android

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    16.10.2008
    Ort
    Wulferstedt
    Beiträge
    1.042
    Da es mit 2Watt angegeben ist werden knapp 200mA fliessen. Da reicht schon ein kleiner Transistor z.B. 2N2222. Einfach mal in Datenblatter schaun.
    Eine Diode wird parallel in Sperrrichtung zum Magnetventil gesetzt, sie schützt den Schalttransitor vor der Abschaltinduktionsspannung. Der Basiswiderstand des Transistors wird so gewählt, das der Schalttransistor mit Reserven sicher durchschaltet. Diese Berechnung erkläre ich nicht, ist Grundlagenwissen. VG Micha

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    6
    Ok vielen Dank schonmal.
    Der sollte es machen oder? http://www.conrad.de/ce/de/product/1...ISTOR-2-N-3904

    mfg

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    16.10.2008
    Ort
    Wulferstedt
    Beiträge
    1.042
    Laut Daten muesste ers in Sachen Spannung und Strom packen. Aber bischen mehr Reserve wäre nicht schlecht. Gibt doch schon fürn paar Cents Transistoren mit Ic max 1A und
    Uc max 80V (wegen der Induktivität) des Ventils. Mehr brauchs jedoch nicht. Dazu Diode 2N4001 müsste reichen. Naja. Rb-Berechnung wenn Portausganf HIGH 5V und Stromausgang bei HIGH max 1mA, dann müsste der Stromverstärkungsfaktor mit Reserve mindestens 250 betragen, bei Rb ca. 4,7kOhm. Wenn der Stromverstärkungsfaktor nicht reicht, dann 2 Transitoren als Darlingten oder Treiber-Ic mit Transistor nehmen. Frage dazu, sollen noch andere Dinge angeschlossen werden. Kenn mich mit Roboterspielzeug nicht aus, bin Automatisierungstechniker.
    VG Micha

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Das RN-Controll board kann auch bis etwa 20 mA liefern, wenn es sein muß. Die Stromverstärkung ist also nicht so kritisch und kann auch niedrieger sein. Der 2N3906 ist schon relativ knapp, sollte aber auch noch gerade so gehen. Lieber ein BC338 / BC 337 oder was ähnliches, die sind auch kaum teurer.

    Bei der Freilaufdiode hätte eine schnelle Diode einen Vorteil, eine 1N4148 ist knapp, sollte aber gerade so noch reichen.
    Mit einer schnellen Diode hätte man die Möglichkeit per PWM die Leistung zu reduzieren, die nötig ist um das Ventil angezogen zu lassen.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    16.10.2008
    Ort
    Wulferstedt
    Beiträge
    1.042
    Wie gesagt, mit Spielzeugrobotern kenne ich mich nicht aus, die Sache mit der PWM ist sicher eine gute Methode zum Stromsparen und für Roboter akkufreundlich. Daher also die schnelle Diode. Die Idee mit der PWM ist toll, das muesste ja dann auch für 24 DC-Leistungsschütze funktionieren, falls man Diese noch einsetzt. VG Micha

  7. #7
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    6
    Das Ventil soll pro Öffnungsvorgang maximal so 20sec offen bleiben dann wieder schließen.
    Bin schon froh das ich eins gefunden habe das bezahlbar ist und mit 12V läuft^^

    Ja an das Board sollen noch einige andere Verbraucher angeschlossen werden, 2 Schrittmotoren die an eine extra Motorenplatine kommen, dann 1-2 Servos, dann die Schaltung für das Ventil und eine weitere Transistorschaltung um eine Sperrschwingerschaltung anzusteuern.

    vielen Dank für eure Mühe

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    16.10.2008
    Ort
    Wulferstedt
    Beiträge
    1.042
    Dann würde sich ein Treiber-IC für reine Prozessorausgänge schon lohnen. VG Micha

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Für 2 Ausgänge lohnt sich noch nicht unbedingt ein Treiber IC.
    Es gibt aber auch so kleine, z.B. SN75476 , wenn es sein muß.

  10. #10
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    6
    Also ne eigene Platine machen mit dem Treiber-IC und diese dann am Board anschließen? Was bringt das für Vorteile gegenüber gleich vom Board ansteuern?

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •