-
        

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 23

Thema: Laser-Plotter für Papier

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    02.11.2005
    Ort
    Dortmund
    Alter
    24
    Beiträge
    1.641

    Laser-Plotter für Papier

    Anzeige

    Hallöchen,
    der ein oder andere kennt mich vielleicht noch, wenn nicht, ist auch egal 2 Jahre sind vergangen seit ich hier das letzte Mal war. Was mich wieder hierhintreibt: Der Wunsch, einen Laser-Plotter (also eine Art CNC nur eben mit nem kleinen Lasermodul) zu bauen der durch Papier / Tonkarton und ähnliches schneiden kann, auch in weißes Papier und nicht nur in schwarzes. Geschaut habe ich schon bei instructables.com, da finden sich allerdings "nur" Anleitungen, wie man den CNC- bzw mechanischen Teil baut, das sollte auch soweit weniger ein Problem sein. Meine Frage wäre also eher, ob sich hier jemand mit Lasern auskennt. In diversen Youtube-Videos ist zu sehen, wie mit irgendwelchen DVD-lasern Papier geschnitten wird, über Schaltungen oder weitere Informationen wird sich aber ausgeschwiegen. Also, was für einen Laser brauche ich, kann ich einen ausm DVD-Laufwerk nehmen... vielleicht hat ja schonmal jemand sowas gemacht. Und - wie steuert man ne CNC? Muss da jeder seine Software selbst entwickeln oder gibt es da fertige Lösungen, auch für eine Selbstbau-CNC?
    Viele Grüße
    o
    L_
    OL
    This is Schäuble. Copy Schäuble into your signature to help him on his way to Überwachungsstaat!

    http://de.youtube.com/watch?v=qV1cZ6jUeGE

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    16.10.2006
    Ort
    Bayern
    Alter
    30
    Beiträge
    313
    Blog-Einträge
    1
    Was die Steuerungssoftware deiner CNC - Komponente angeht: Da gibt es einiges an fertigen (teuren sowie kostenlosen) lösungen. Über EMC² wurde hier auch schon öfters was geschrieben, das verwenden viele mit selbstbau CNC Komponenten.

    Zum Laser kann ich dir leider nix sagen, höchsten die üblichen Sicherheitshinweise. Aber die kennst du wohl schon

    Wenn du aber noch irgendwo (oder durch Versuch) rausfindest, ob das mit einem DVD-Brenner-Laser geht, sag doch hier mal bescheid, interressiert mich dann auch.

    Gruß,
    Lemon

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    26.12.2007
    Beiträge
    280
    Wenn du aus einem DVD-Brenner eine Laserdiode ausbaust hast du immer das Problem, dass nur ein geringer Teil der Intensität im sichtbaren Bereich liegt. Kann also sein, dass der Laser in Betrieb ist und du reinschaust, weil du ja noch gar nichts siehst.
    Grundsätzlich gibt es immer einen Bereich des scharfen Sehens im Auge. Wenn du irgendetwas betrachtest, dann wird der Augapfel so ausgerichtet, dass das Bild auf der Netzhaut gerade in diesem Bereich entsteht. Kann also sein, dass immer wenn du jemanden anschaust anstatt sein Gesicht einen verschwommenen Fleck siehst. Ich bezweifel das es das Wert ist.

    Natürlich kann man auch verantwortungsbewusst mit Lasern umgehen. Dann solltest du eine Abdeckung um deinen Versuch rumbauen und jeglichen Schmuck entfernen, sowie darauf achten, dass niemand das Zimmer betritt wenn der Laser an ist. Dann brauchst du aber immer noch eine Laserschutzbrille die für die Wellenlänge geeignet ist. Und die sind nicht gerade billig! Wenn du dann eine solche auf setzt, wenn nicht dann droht dir das was ich oben beschrieben habe, dann siehst du aber den Laserstrahl nicht mehr und kannst ihn nicht so leicht justieren.

    Also nimm besser einen Filsstift oder so her. Ich habe schonmal ne Laseriode aus nem Brenner ausgebaut, aber die liegt noch immer im Schrank, weil es einfach zu gefährlich ist. Außer du hast eben eine Laserschutzbrille und kennst dich aus.

    Grüße

    Martin

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    02.11.2005
    Ort
    Dortmund
    Alter
    24
    Beiträge
    1.641
    Hmm, soweit ich weiß, gibt es in DVD-Brennern 2 Laserdioden. Eine in Infrarot, für CD, und eine in rot, für DVD. Das Prinzip eines Lasers ist doch auch grade dass er genau in einer Wellenlänge Licht aussendet...
    eine Laserschutzbrille habe ich schon im Internet gefunden...
    Laserschutzbrille 190nm-380nm & 600-760nm für 50 Euro.
    Was genau meinst du (martin) mit dem Bereich des scharfen sehens? Ist das der Effekt der auftritt wenn man beim Laser das falsche Ende anguckt? oder meinst du das bloße angucken eines Laserpunktes (zb auf nem Blatt Papier)?
    EIn Filzstift schneidet übrigens nicht ganz so effektiv...
    @Lemonsquash: Danke für den Tipp mit dem CNC-programm. Ich versuche aber grade, auf ebay einen Stiftplotter zu ersteigern, dann hätte ich das problem gar nicht...
    Danke für alle Hinweise ich werde natürlich über Fortschritte etc auch hier berichten.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    16.10.2006
    Ort
    Bayern
    Alter
    30
    Beiträge
    313
    Blog-Einträge
    1
    Hab mal eben gegoogled: Zwischen 99 und 200 Euro für ne Laserschutzbrille. Ich weiß allerdings nicht, ob die auch gut/zertifiziert/überhaupt geeignet ist. War wie gesagt nur schnell gegoogled

  6. #6

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    26.12.2007
    Beiträge
    280
    Ein Laser sendet nicht immer Licht genau in einer Wellenlänge aus. Ist halt die Frage was für jemanden genau ist. Aber normalerweise kommt die Dopplerverbreiterung im MHz Bereich dazu, sowie andere Effekte. Es gibt auch durchstimmbare Laser (ich glaub Titan-Saphir wird da bevorzugt) bei denen man gezielt Wellenlängen aussuchen kann, teilweise über ein eingebautes drehbares Prisma zwischen den Resonatoren.
    Zurück zum Thema: Je nachdem wie stark dein Laser ist, ist das Licht durch Relfexionen (darum Schmuck ab!) stark genug um dich dauerhaft zu schädigen. Das kann jedem passieren. Wenn zum Beispiel jemand mit einem Ring in den Strahlengang kommt, oder du den Laser justierst und der fällt auf eine reflektierende Fläche, weil du zum Beispiel eine Aluplatte als Grundform benutzt, dann kann dieses Diffuse Streulicht schon schädigen. WEnn du geziehlt in den Strahl reinschaust, warum auch immer... dann wird der Fleck des scharfen Sehens geschädigt. Damit du weist ob Streulicht schädlich ist oder nicht gibt es die Laserklasseneinteilung. Sobald du aber das Gehäuse deines Brenners öffnest ändert die sich aber! Dann hast du keinen Laser der Klasse 1 mehr! Der Hersteller beurteilt nunmal die Laserklasse daran, wieviel Licht aus dem Gehäuse austreten kann, und wie gefährlich das ist. Wenn das Gehäuse bearbeitet wird, stimmen aber diese Überlegungen nicht mehr.

    Zur Laserschutzbrille: Ich bin kein Fachmann. Deswegen werde ich mich mit Hinweisen wie du die Diode zum Laufen bringst zurückhalten und lediglich soweit es geht auf die Gefahren hinweisen. Jedoch auch da gilt, dass ich nur einen kleinen Überblick durch regelmäßige Laserschutzbelehrungen habe und kein Sicherheitsexperte bin. Ich kann nicht sagen, ob die Laserschutzbrille für 50 Euro was taugt oder nicht.

    Btw: Ich will dein Projekt nicht schlecht reden. Grundsätzlich kann man sowas sicher verwirklichen, nur muss man wirklich höllisch aufpassen und wissen was man macht. Am Anfang denkt man vielleicht auch nicht gleich an alle Gefahren. Wäre nur blöd für dich wenn deine Sehfähigkeit in Zukunft eingeschränkt ist.

    Gruß

    Martin

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    08.01.2006
    Beiträge
    4.556
    Hier kannst Du Dich etwas Einlesen, die verwenden aber Blaue
    Laser aus Blu-ray Player mit 80..100 mW, kosten einzeln mit
    Optik ca. 50..60 €. Das solche Leistungsklassen schon recht
    gefährlich sind........

    http://www.laserfreak.net/forum/view...otter&start=25

    https://shop.strato.de/epages/617142...cts/bluvorinst

    Laser Datenblätter:

    http://www.lasercomponents.com/de/

    Gruß Richard

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Hessibaby
    Registriert seit
    20.11.2003
    Ort
    Gelsenkirchen
    Alter
    65
    Beiträge
    1.597
    Die von Lunarman gepostete Schutzbrille wird mit OD4+ angegeben. Vielleicht sollte man den Lieferanten mal anmailen und nach der EN-nummer fragen.

    Planung ersetzt Zufall durch Irrtum

    Gruß aus dem Ruhrgebiet Hartmut

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    02.11.2005
    Ort
    Dortmund
    Alter
    24
    Beiträge
    1.641
    warum? Stimmt damit was nicht?

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •