-
        

Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: RP6 USB Interface Nachbauen

  1. #1

    RP6 USB Interface Nachbauen

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hi,
    Ich habe mir über e-bay eine RP6 Roboter zugelegt und nach diversen teste habe ich den Verdacht das Das USB Interface defekt ist. Da ich im i-net keines zum nachbestellen gefunden habe möchte ich mir nun selbst eines zusammen löten. Nur traue ich mich als Anfänger noch nicht SMD Bauteile zu löten. Nun möchte ich Fragen was für Bauteile ich hierfür verwenden kann

    Meine Vermutungen:
    C1= Keramikkondensator 10 nF
    C2= Elektrolytkondensator 10yF/16V
    C3= Keramikkondensator 100 nF
    C4=C3

    B1= Induktiverwiderstand 600Ohm bei 100MHz (vielleicht kennt jemand eine Artikelbezeichnung)

    R1= Kohlewiderstand 470Ohm

    ACT= Led gelb (3mm)

    D1-1=D1-2=Schottky-Diode(BAS70-7)(vielleicht kennt jemand eine Artikelbezeichnung für nicht SMD)

    Hier noch der Schaltpan: http://www.arexx.com/rp6/html/de/docs.htm

    Vielen dank schon im voraus für jede Hilfe

    mfg andi

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Jaecko
    Registriert seit
    16.10.2006
    Ort
    Lkr. Rottal/Inn
    Alter
    35
    Beiträge
    1.987
    Welches Flachbandkabel hängt denn da dran? Das Originale oder "irgendeins"?
    Hier ist wichtig: Das ist kein 1:1-Kabel. Die Stecker sind zueinander verdreht.
    (Hab ich mal durch Zufall rausgefunden, als ich dieses Kabel für nen ISP-Programmer verwenden wollte und der AVR heiss wurde)
    #ifndef MfG
    #define MfG

  3. #3
    Moderator Robotik Einstein Avatar von Kampi
    Registriert seit
    21.11.2009
    Ort
    Monheim, Nordrhein-Westfalen, Germany
    Alter
    28
    Beiträge
    3.517
    Blog-Einträge
    9
    Bevor du irgendwas lötest teste doch mal ob das USB-Interface funktioniert. Häng das Ding mal an den USB und installiere, falls du es noch nicht getan hast den VCP Treiber von FTDI.
    -> http://www.ftdichip.com/Drivers/VCP.htm
    Dann wird das Ding als normaler COM-Port erkannt. Nun brückst du auf dem Interface Rx und Tx vom Prog Stecker (das ist Pin 8 und 9) und öffnest ein Terminalprogramm wie z.B. HyperTerm. Da stellste nun den COM-Port ein, wo dein USB-Interface dran hängt und stellst die Baudrate usw. ein (Keine Flusssteuerung, kein Parity-Bit, 8 Datenbits und 1 Stoppbit). Nun drückst du eine Taste und wenn das was du gedrückt hast im Terminal erscheint ist das USB-Interface in Ordnung.
    So sparste dir das löten oder du kannst sicher sein das du wirklich löten musst. Und wenn was nicht funktioniert, ist es entweder das Kabel was, wie Jaecko sagt falsch sein kann oder der FT232 ist im Eimer. Aber das Kondensatoren kaputt sind bezweifel ich
    Und ohne dir die Laune zu verderben, wenn du schon keine Lust auf SMD löten hast wirst du beim FT232 richtig Spass haben wenn du den löten musst

  4. #4
    ok danke für euren schnellen Antworten ...
    hab jetzt Rx und Tx verbunden und berücksichtigt, dass das Kabel verdreht ist --> Terminal test funktioniert

    danach habe ich den Stift abgeschliffen und den Stecker verkertherum reingesteckt und siehe da... Alles funktioniert wunderbar

    Danke nochmal an alle

    andi

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •