-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: µC Stromverbrauch (Batteriedimensionierung)

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    03.08.2010
    Beiträge
    35

    µC Stromverbrauch (Batteriedimensionierung)

    Anzeige

    Bin aus dem PIC18F2458 Datenblatt nicht schlau geworden. Weiß jemand wieviel Strom der im Durchschnitt zieht?

    MfG

    Hubert

  2. #2
    Moderator Robotik Einstein Avatar von Kampi
    Registriert seit
    21.11.2009
    Ort
    Monheim, Nordrhein-Westfalen, Germany
    Alter
    27
    Beiträge
    3.517
    Blog-Einträge
    9
    Also er kann maximal 250mA ziehen. Steht auf Seite 33 unter "Maximum current into VDD pin"

  3. #3
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    03.08.2010
    Beiträge
    35
    Das hab ich gelesen, aber gibt es vielleicht "Average current consumption" erfahrungen oder soll ich hinsichtlich Batteriedimensionierung wirklich mit dem Max-Strom rechnen?

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    08.07.2006
    Ort
    Karlsruhe/München
    Alter
    27
    Beiträge
    587
    Der Stromkonsum hängt im wesentlichen von der Taktrate eines MCUs ab (linear) und quadratisch mit der Versorungsspannung. Folglich, Takt runter, Spannung runter und alle unnötige Peripherie abschalten und wenn der Controller nicht gebraucht wird: Schlafen legen.
    Als Spannungsregler einen "Low Quiscience Current" Typen nehmen. Dann dürftest du auf wenige µA kommen.

    Solltest du den ganzen Schmarn nicht machen wollen, dann dürfte ein MCU auf 500µA (0.5mA) (typisch bei Atmel) pro MHz kommen + Perifiere. Bei PICs kenne ich mich nicht aus.
    Achtung: Wenn du den 7805 oder so als Spannungsregler verwendest, schluckt der alleine schon 5mA.

  5. #5
    Moderator Robotik Einstein Avatar von Kampi
    Registriert seit
    21.11.2009
    Ort
    Monheim, Nordrhein-Westfalen, Germany
    Alter
    27
    Beiträge
    3.517
    Blog-Einträge
    9
    Naja wenn dus aufs mA genau haben willst musst du dich durchs Datenblatt wühlen. Wenn du nur einen maximal Wert brauchst, kannst du bei deiner berechnung von 250mA ausgehen. Dann kannst du zwei Werte ausrechnen, einmal die Zeit wielange das Ding im Standby versorgt werden kann (wenn er sich im deep sleep Mode befindet, falls es sowas bei PICs gibt) und einmal die Zeit wie lange die Batterie reicht wenn du dauerhaft 250mA ziehst. Aber für eine worst-case berechnung kann man denk ich von 250mA ausgehen.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Die 250 mA sind ein Worstcase Wert, der nur erreicht werden kann, denn an den Ausgängen Entsprechende Lasten hägen.
    Für den normalen Betrieb sollte man aus dem Datenblatt einen Wert für den Strom finden (z.B. 0,5 mA/ MHz bei x.x V) , dazu noch die maximalen externen Lasten, die man in der Schaltung hat.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.970
    Hallo!

    @ hubert_K

    Wenn du wirklich in benutzter µC Schaltung eine Batterrie deimensionieren möchtest und deine Berechnung stimmen sollte, musst du den "normalen" Stromverbrauch deiner gesamter Schaltung einfach messen. Da helfen keine Daten aus dem Datenblatt, weil sie nur für den µC alleine gelten und externe Hardware nicht berücksichtigen.

    MfG

  8. #8
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    03.08.2010
    Beiträge
    35
    das ist mir klar... aber die meisten Bauteildatenblätter sagen mir ja auch explizit: "average current consumption" Aber trotzdem danke

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.970
    Das ist nur bedingt möglich für analoge Bauteile, da der Stromverbrauch z.B. bei CMOS digitalen Bauteilen sehr stark von Taktfrequenz abhängt. Für meiste ist sogar nur eine "virtuelle" Kapazität angegeben, die mit Taktfrequenz quasi umgeladen wird.

    MfG

  10. #10
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    03.08.2010
    Beiträge
    35
    o.k. dann werde ich einfach mal meine Schaltung aufbaun... µC programmieren und ein Amperemeter zwischen Spannungsregler und Versorgungsleitung schalten. Schonmal vielen Dank... Ihr könnt mir aber gerne bei meiner nächsten Frage behilflich sein

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •