-
        

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

Thema: Drehzahlregulierung bei Gleichstrommotor

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    23.11.2009
    Beiträge
    29

    Drehzahlregulierung bei Gleichstrommotor

    Anzeige

    Hallo!

    Ich habe den RB 35 1:600 und zur Drehzahlregelung nehme ich dieses Teil von Conrad: http://www.conrad.de/ce/de/product/222347/

    Wenn ich jetzt die Drehzahl auf Minimum stelle, dreht der Motor immer noch ca 1,5 mal in der Minute. Kann ich das irgendwie noch weiter elektronisch runterregeln?

    Und gibt es vielleicht eine günstiger Variante als den Spannungsregler von Conrad?

    Danke!

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    08.01.2006
    Beiträge
    4.556
    Schaue einmal im RN Wissen nach PWM Motorregelung. damit
    kann auch bis auf null gesteuert werden und hat auch den Vorteil
    das die Motor Leistung auch bei geringer Drehzahl (relativ) hoch
    bleibt. Allerdings wirst Du so etwas nicht auch noch billiger bekommen,
    eher doppelt so teuer.....

    Gruß Richard

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    16.10.2008
    Ort
    Wulferstedt
    Beiträge
    1.042
    Wie Richard schon schrieb, PWN ist ideal. Wenn man das ganze mit einer PLL-Regelung verbindet wirds optimal. Die Ausgangsimpulse eines PLL-Vergleichers - einfachstes wäre ein RS-FlipFlop, welches mit Istwertimpulsen (von der Motorachse abgeleitet) ausgeschaltet und von Sollwertimpulsen (Vorgabe) eingeschaltet wird - eignen sich bei einer Frequenz, die mit der Trägheit des Systemes vereinbar sind, zum Ansteuern des Motors. Hier ist mit relativ einfachen Mitteln eine Genauigkeit bis in die Nähe der Phasengleichheit von Soll- und Istwert erreichbar. VG Micha

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    15.11.2006
    Beiträge
    463
    Die Schaltung von Conrad sieht auf den ersten Blick nach einer PWM-Motorsteuerung und nicht nach einem Spannungsregler aus. Wahrscheinlich kann man die PWM-Rate bei der Schaltung einfach nicht beliebig gering einstellen. Das Betreiben von Motoren mit sehr geringen Drehzahlen ist nicht ganz unproblematisch. Bei zu geringer Betriebsspannung (oder PWM-Rate) läuft der Motor nicht mehr an. Wenn er jedoch läuft und die Spannung danach gesenkt wird, dann läuft der Motor weiter. Ein weiteres Problem ist, dass das verfügbare Drehmoment sinkt, da bei geringer Spannung durch den Wicklungswiderstand des Motors nur wenig Strom fliessen kann und damit das verfügbare Drehmoment sehr gering ist.

    Wirklich beheben kann man diese Probleme eigentlich nur durch einen Sensor, der die Drehzahl des Motors überwacht und je nach Last die Spannung bzw. die PWM-Rate nachregelt.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.969
    Hallo!

    @ twoa

    Nur fürs Anhalten des Motors am einfachsten wäre ein Poti mit Schalter, wie bei älteren Radios.

    MfG

  6. #6
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    23.11.2009
    Beiträge
    29
    Erstmal vielen Dank für die Antworten. Das man den Motor nicht unendlich runterregeln kann, hatte ich mir schon gedacht. Jetzt habe ich mir so einiges bzgl. PWM durchgelesen. Ich muss sagen, dass mich das doch ein wenig überfordert. Ich habe null Ahnung von Elektronik und um so etwas zu verwirklich benötigt man doch so einiges an Vorwissen bzw Grundwissen.

    Trotzdem nochmals Danke fürs Antworten.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    08.01.2006
    Beiträge
    4.556
    Oder etwas Geld, so etwas gibt es auch zu kaufen.

    Gruß Richard

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Andree-HB
    Registriert seit
    10.12.2004
    Ort
    Bremen
    Alter
    47
    Beiträge
    2.556
    Tjooo, es gibt z.B. so einen Bausatz :
    http://www.pollin.de/shop/dt/Mzc5OTg...ommotoren.html
    Danke an Alle, die uns bei der erfolgreichen 1.000€-Aktion der IngDiba unterstützt haben! | https://www.hackerspace-bremen.de | http://www.pixelklecks.de |

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    08.01.2006
    Beiträge
    4.556
    Zitat Zitat von Andree-HB
    Tjooo, es gibt z.B. so einen Bausatz :
    http://www.pollin.de/shop/dt/Mzc5OTg...ommotoren.html
    Dürfte bei dem Preis Ideal für den Anwender sein.

    Gruß Richard

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    16.10.2008
    Ort
    Wulferstedt
    Beiträge
    1.042
    Hier stllt sich eine allgemeine Problematik, bei PWM und analoger Steuerung:
    Wie kriegt man den Motor langsamer? Wenn die Last plötzlich verschwindet,
    dann regelt halt der Mittelwert der Spannung runter. Wenn ich jedoch den Sollwert plötzlich runterstelle und es kommt keine höhere Last oder sie wird ebenfalls weniger, dann hab ich das Problem des "verzögerten Langsamerwerdens". Im professionellen Bereich und bei Frequenzumrichtern arbeitet man da mit Bremswiderständen oder Energierückspeisung. Ich denke jedoch im Kleinen hat man solche Konstellationen aus Schwungmasse, Sollwert- und gleichzeitiger Lastreduzierung seltener. VG Micha

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •