-         

Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Ladegerät für Bleiakku mit 12V Versorgung

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    17.01.2007
    Beiträge
    134

    Ladegerät für Bleiakku mit 12V Versorgung

    Anzeige

    Hallöchen

    Ich plane ein Ladegerät für 12V Bleiakkus welches mit 12V versorgt
    werden kann.

    Dazu plane ich eine Schaltung die als StepDown und als StepUp-Wandler
    verwendet werden kann. (siehe beiliegende Schaltung )

    Wenn der Akku leer ist, ist die Ausgangsspannung niedriger als die
    Eingangsspannung daher : StepDown
    T2 ist ausgeschaltet, T1 wird mit PWM angsteuert, T1, L4 und D33 bilden
    den StepDown-Wandler ( D32 stört und senkt etwas den Wirkungsgrad )


    Wenn der Akku voll wird, wird die Ausgangsspannung höher als die
    Eingangsspannung daher : StepUp
    T1 ist eingeschaltet, T2 wird mit PWM angsteuert, T2, L4 und D32 bilden
    den StepDown-Wandler ( D33 stört nicht )


    Habe ich da einen Denkfehler oder liege ich richtig.

    hmg
    Mandi
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken ladeger_t.png  

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.969
    Hallo Mandi Nice!

    Weil ich ungerne Fragen stelle, habe ich bisher erfolglos auf deinen aktuellen Schaltplan mit Akku gewartet, um deine Schaltung analisieren zu können ...

    MfG

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    30.09.2006
    Beiträge
    734
    Datenblatt zum Treiber: http://ww1.microchip.com/downloads/e...Doc/21422d.pdf

    Ich denke nicht, dass es so funktioniert:
    - T1 ist highside, n-kanal und wird vom TC4427 falsch angesteuert
    - Schaltung besser als H-Brücke aufmalen in der zwei FET durch Dioden ersetzt wurden.

    Die Idee von kombiniertem Stepup/Down ist aber korrekt. Es gibt auch fertige ICs die eine komplette H-Brücke integriert haben, d.h. synchrone Gleichrichtung in allen Fällen.
    Mit deiner Schaltung kannst du den Bleiakku auch entladen, solange deine Versorgungsspannung begrenzt wird.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    15.11.2006
    Beiträge
    463
    Den Step-Down Teil kann man sich je nach genauer Betriebsspannung und Typ des angeschlossenen Akkus auch ganz sparen. Bei vielen Bleiakkus ist eine Begrenzung des Ladestroms bis zu einer gewissen Spannung (z.B. 13.5V) nicht notwendig. Da bei einem reinen Step-Up-Converter von den 12V am Eingang noch die Durchlassspannung der Diode und der Spannungsabfall an der Spule abgezogen werden müssen, wird sich wahrscheinlich kein zu grosser und für den Akku schädlicher Strom ergeben. Lediglich für den Fall einer kurzgeschlossenen Akkuzelle könnte das problematisch werden, da man den Ladestrom ohne den Step-Down Wandler nicht regeln kann. Dafür würde ich noch eine Sicherung einbauen.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    17.01.2007
    Beiträge
    134
    Hallo Avion23

    T1 ist ein p-kanal und sollte daher richtig angesteuert werden.

    T2 ist ein n-kanal.

    hmg
    Mandi

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •