-         

Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: wie "per Hand" ein Akkupack laden?

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    14.11.2006
    Beiträge
    151

    wie "per Hand" ein Akkupack laden?

    Anzeige

    Hallo, ich habe 6 1,2V Akkus in reihe geschaltet, leider sind die Akkus jetzt leer und ich möchte das nicht jedesmal auseinander und zusammenbaeuen, deshalb wollte ich mal fragen, wie das mit dem Laden von Akkus funktioniert.

    Kann ich die Akku reihe vielleicht an eins der Netzteile, die ich habe anschließen und den so aufladen?

    etwa ein 5V 2A D-Link Netzteil, oder ein 9V 300mA Netzteil oder 4,8V 300mA.

    das ganze würde natürlich überwacht von statten gehen.

    danke schonmal

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    30.12.2008
    Ort
    Essen
    Alter
    58
    Beiträge
    324
    Hallo !

    Ich würde Dir davon Abraten , deine Akkus "Von Hand zu Laden ".
    Ich würde das noch nicht mal im Notfall tun.
    Du zerstörst Die 1. deine Akkus und 2. was willst Du tun, wen Sie Explodieren ?
    Schnell den Netzstecker ziehen, wenn Du gerade nicht da bist ?
    Ein Ladegerät für 6 Zellen - Ich Denke mal NiMh oder NiCd bekommst Du im Elektronikhandel für unter 20 €.

    Roland
    Robotik Homepage
    www.sensobot.de

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    14.11.2006
    Beiträge
    151
    ich hab ladegeräte hier, so ist das nicht, ich will nur den Akkupack nicht ständig auseinanderbauen.

    ein paar Stunden unter Beobachtung bei geringen Strom laden, damit ich für ein paar Minuten Strom hab dürfte doch nicht das Problem sein, oder?

    Ich habe letztens einen "Dremel" auseinandergebaut (so ein Billigteil), das Ding hatte auch einfach 3 in Reihe geschaltete Batterien drin, die direkt mit dem Netzteil verbunden waren, sobalt man es eingesteckt hat.

    Ich will eigentlich nur wissen, welches Netzteil besser ist um sie langsam zu laden.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    30.12.2008
    Ort
    Essen
    Alter
    58
    Beiträge
    324
    Hallo !

    Du brauchst nichts auseinander zu Nehmen !
    Kauf Dir sowas :
    http://www.conrad.de/ce/de/product/2...DER-1A/0502145

    Roland
    Robotik Homepage
    www.sensobot.de

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    14.11.2006
    Beiträge
    151
    aaaah ich will ja kein Geld ausgeben und warten, sonst könte ich mir auch einfach ein 5708 Dingens, ihr wisst schon kaufen...naja, ich nehms einfach auseinander...trotzdem danke

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.970
    Ganz richtig ist der Strom auf 1/10 von Kapazität einstellen und 15 Stunden mit Zeitschaltuhr laden (der Strom und Ladezeit ist oft auf jedem Akku vom Hersteller angegeben).

    Für 7,2 V Akkupack eignet sich nur das 9V Netzteil mit seriellem Widerstand, da die Schlußladespannung beträgt ca. 8,1 V.

    MfG

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von BurningBen
    Registriert seit
    02.09.2008
    Ort
    Darmstadt
    Alter
    26
    Beiträge
    842
    Per Zeit laden funktioniert aber auch nur mit nem leeren Akku.

    Also vorher auf die richtige Spannung entladen.

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    06.05.2007
    Alter
    28
    Beiträge
    305
    Naja man brauch nicht wirklich per zeit laden. Es geht eh nurnoch am ende gleicht der ladevorgang nurnoch die selbstentladung aus.
    Am netzteil kann man das schön sehen wie der ladestrom von zb. 300mA langsam bis 0,0x runtergeht.


    LG Raz

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •