-         

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 21

Thema: Basiswiderstand Transistor schaltung

  1. #1
    RN-Premium User Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    13.01.2008
    Ort
    Nordrhein-Westfalen
    Alter
    25
    Beiträge
    125

    Basiswiderstand Transistor schaltung

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hey,

    habe grade ein leichtes Brett vor dem Kopf. Habe Vcc 5V aber zu hohe Ströme um es direkt über den µC laufen zu lassen also wollte ich einen Transistor einsetzen. Nun habe ich BC547 hier liegen welchen Ich dementsprechend gerne verwenden würde. Mein Verbraucher braucht 20mA und 3,5 V. Nun komme ich einfach nicht auf den Rc und Rb. Ich hab nicht mehr die genaue Reihenfolge im Kopf wie ich vorgehe. Würde mich über Hilfe extrem freuen.

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von Hubert.G
    Registriert seit
    14.10.2006
    Ort
    Pasching OÖ
    Beiträge
    6.186
    Basiswiderstand = 5V -Basis-Emitterspannung 0,7V =4,3V
    Max. Strom angenommen 100mA / Stromverstärkung(100) = 1mA
    Ergibt Basiswiderstand 4,3/0,001 = 4300, nächstkleinerer Widerstand 3k9
    Rc am Widerstand müssen 1,5V abfallen 1,5/0,02 = 75 Ohm

    20mA kann ein AVR aber noch direkt treiben wenn es nicht mehrere gleichzeitig sind.
    Grüsse Hubert
    ____________

    Meine Projekte findet ihr auf schorsch.at

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.970
    Hallo!

    @ Snaper

    Für mich sind 20 mA kein zu hohen Strom für üblichen µC, aber genauer kann ich das ohne Datenblatt von deinem, für mich unbekannten, µC nicht beurteilen. Deine Beschreibung ohne Schaltplan/Skizze ist für mich kaum verständlich und ich habe leider auch ein Brett vorm Kopf ...

    MfG

  4. #4
    RN-Premium User Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    13.01.2008
    Ort
    Nordrhein-Westfalen
    Alter
    25
    Beiträge
    125
    Hallo,

    nunja es sind auch 25x 20mA und das fände ich etwas hoch um den atmega32(mein µC) damit direkt zu belasten.

    @Hubert.G
    Mit Max. Strom gehe ich mal davon aus, dass du Icmax meintest? Und wenn ja wie kommst du auf den Verstärkungsfaktor von 100?

    @PICture
    Ich möchte einfach eine LED über einen Transistor schalten. Und nun habe/hatte ich nur Probleme beim errechnen das Basisvorwiderstandes.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.970
    Hoffentlich hilft dir http://www.roboternetz.de/phpBB2/zei...ag.php?t=52011, obwohl der Hubert G. hat dir eine Beispielrechnung gezeigt ...

    MfG

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Dirk
    Registriert seit
    30.04.2004
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.791
    @Snaper:
    Beim BC 547 kommt es auf den Buchstaben dahinter an: BC 547 A/B/C

    Nehmen wir an, du hast den BC 547A, dann hat er lt. Datenblatt eine mittlere hFE von 180.
    Bei einem Collektorstrom von 20 mA (Emitterschaltung) würdest du also einen Basisstrom von 0,11 mA (20 mA / 180) brauchen, um den Transistor im Schaltbetrieb durchzusteuern. Damit er auch sicher durchschaltet nimmt man einen 6-10x höheren Basisstrom, also im Beispiel 0,66-1,1 mA.
    Ich würde 1 mA nehmen.
    Der Vorwiderstand wäre dann:
    R = U / I = (5,0 - 0,7) / 0,001 = 4300 Ohm.

    Gruß Dirk

  7. #7
    RN-Premium User Roboter Genie Avatar von 5Volt-Junkie
    Registriert seit
    06.03.2008
    Alter
    30
    Beiträge
    946
    Hallo,
    muss das unbedingt Transistor sein?
    bleibt die LED für immer als verbraucher?
    Ich meine nur, dass man z.B. ein ULN2803 nehmen kann, besonders bei 25 verbrauchern braucht man (relativ) viel Platz auf der Platine o.Ä.

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    09.08.2009
    Beiträge
    103
    Hallo!

    Vorsicht bei einem Atmega und einem npn Transistor als Treiber!

    Der npn Transistor zieht seinen Basisstrom über den internen Pullup Widerstand (~20 ... 50k) des µC. Dieser hat die Aufgabe, den Ausgangspin auf definiertes HIGH zu ziehen und ist nur mit Strömen µA Bereich belastbar.

    Die im Tread angesprochenen 20 mA kann der Mega nur gegen Masse ziehen.

    Beispielrechnung für ~20µA über den internen Pullup und Basisstromverstärkung 200:
    20µA x 200 = 4mA Kollektorstrom.

    Die Abhilfe ist ein zweiter Transistor in Darlingtonschaltung oder ein pnp Transistor.

    Bei einem pnp Transistor als Treiber ist ein Basisvorwiderstand oder ein Basisspannungsteiler vorzusehen.

    mfg
    Walter

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von oberallgeier
    Registriert seit
    01.09.2007
    Ort
    Oberallgäu
    Beiträge
    7.554
    Zitat Zitat von walterk
    ... Die im Tread angesprochenen 20 mA kann der Mega nur gegen Masse ziehen ...
    Beispielhaft für mega48PA/88PA/168PA/328P
    Zitat Zitat von At[size=1
    [/size]mel-doc zu m48..328, 8161D–AVR–10/09]1.1 Pin Descriptions
    ...
    The Port .. output buffers have symmetrical drive characteristics with both high sink and source capability.

    28.1 Absolute Maximum Ratings*
    28.2 DC Characteristics
    ... DC Current per I/O Pin ....... 40.0 mA
    DC Current VCC and GND Pins.. 200.0 mA

    *NOTICE: ... Maximum Ratings may cause permanent damage to the device ...
    Er KANN viel mehr ziehen und abgeben (sink and source), sollte aber nicht allzuviel über 30 oder so, wobei die Summe aller Quell- und Senkenströme beachtet werden muß. Zu Maximum Ratings: "may" heißt dürfen, nicht müssen . . . . aber wenn sie dürfen, tun sie das auch oft, zumindest früher oder später.
    Ciao sagt der JoeamBerg

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von Hubert.G
    Registriert seit
    14.10.2006
    Ort
    Pasching OÖ
    Beiträge
    6.186
    @walterk
    Vorsicht bei einem Atmega und einem npn Transistor als Treiber!

    Der npn Transistor zieht seinen Basisstrom über den internen Pullup Widerstand (~20 ... 50k) des µC. Dieser hat die Aufgabe, den Ausgangspin auf definiertes HIGH zu ziehen und ist nur mit Strömen µA Bereich belastbar.
    Da muss ich dir ganz vehement widersprechen.
    Die internen PullUp können nur aktiv sein wenn der Port als Eingang geschalten ist. Da wird dann wohl kaum die Basis eines Transistor dran hängen. Ausgenommen vielleicht Kunstschaltungen, da wird der jenige aber wissen was er macht.

    Bei einem pnp-Transistor und höherer Schaltspannung als VCC ist immer ein zweiter Transistor notwendig.
    Grüsse Hubert
    ____________

    Meine Projekte findet ihr auf schorsch.at

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •