-         

Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Wassertropfenfotos mit Canon Eos 500D

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    08.09.2007
    Ort
    Berlin
    Alter
    24
    Beiträge
    1.544

    Wassertropfenfotos mit Canon Eos 500D

    Anzeige

    Hi Leute,

    habe seit neuestem eine Canon Eos 500D. Das Teil gefällt mir bis auf eine Sache wirklich sehr gut:
    Um ein paar Aufnahmen von einem Wassertropfen (zum Zeitpunkt wenn dieser auf eine Oberfläche auftrifft) zu machen, habe ich mir ein 2m langes 2,5mm Klinckensteckerkabel besorgt und mit meinem Atmega32 ein kleines Programm geschrieben (Bascom mit Inline-Assembler), welches die Kamera auslösen soll, wenn ein Gegenstand (z.B. Wassertropfen, etc.) durch meine selbstgebaute analoge Lichtschranke (also Spannungsteiler mit Photowiederstand und ultrahelle LED), welche vom ADC (Free-Run-Mode) eingelesen wird, fällt.
    Mit einer MINIMALEN Verzögerung (im µs-Bereich) erkennt der AVR einen Gegenstand, ALLERDINGS löst die Kamera dann erst viel später aus.
    Beispiel: Wenn die Lichtschranke auf einer Treppe befestigt ist, welche sich 2m über dem Boden befindet, wo die Kamera platziert ist, löst der AVR sofort bei detektion eines Objekts durch die Lichtschranke die Kamera aus, welche allerdings dann erst ein Bild macht, wenn der Gegenstand auf dem Boden aufkommt. Weiß grad nicht, wie man da jetzt rechnet, allerdings ist das meiner Meinung nach schon sehr lange!?
    Schätzungsweise würde ich von 300ms zwischen Detektion (auslösen der Kamera) und "Schuss" sprechen.
    Mir kommt es aber so vor, als ob die Kamera schneller schiesen würde, wenn ich sie ohne Fernauslöser (selbstgebaut) auslöse.

    Hier mal der Code (momentan noch nicht sehr schön)
    Code:
    $regfile = "m32def.dat"
    $crystal = 16000000
    $framesize = 80
    $hwstack = 80
    $swstack = 80
    
    Admux = &B01100000
    Adcsra = &B11100110
    Sfior = &B00000000
    
    Ddra.0 = 0
    Ddrc.0 = 1
    Ddrc.7 = 0
    Ddrd.6 = 1
    Ddrd.7 = 1
    
    Porta.0 = 1
    Portc.0 = 1
    Portc.7 = 1
    Portd.6 = 1
    Portd.7 = 1
    
    
    Dim Werth As Byte
    Dim Fokuscnt As Word
    Dim Fokusset As Bit
    
    
    Enable Interrupts
    
    
    
    Again:
       in r16, adch
       inc r16
       ldi r17, 243
       cp r16, r17
       brlo picture
       jmp again
    Picture:
       cli
       sbi portc , 0
       sbi portd , 6
       sbi portd , 7
       Waitms 500
       cbi portd , 7
       cbi portd , 6
       cbi portc , 0
       sei
       jmp again
    
    
    End
    Portc.0 ist nur eine Led zur Kontrolle.
    An Portd.6 ist der Fokus, an Portd.7 der Auslöser "angeschlossen".

    Der Wert in R17 (243) ist von mir durch Probieren ermittelt worden, also der "Grundwert" des Spannungsteilers aus Photowiederstand und 3,3k Wiederstand. Das sollte hier allerdings keine Rolle spielen, da die Lichtschranke perfekt auslöst, schon bei kleinsten Objekten, allerdings gibts auch keine "Fehlzündungen"

    Nun zum Fernauslöser:
    Das Kabel mit dem 2,5mm Klinkenstecker, welches in der Kamera eingesteckt wird, habe ich auf der anderen Seite abisoliert und dann die beiden Massen (da es ein Stereo-Kabel ist) verbunden. Diese wiederum dann mit der Masse vom AVR verbunden. Dann sind da noch die anderen 2 Kabel (also die Signale). Eines ist zum Fokusieren und eines zum Auslösen.
    Wenn der AVR die Kamera auslöst, wird zuerst fokusiert und unmittelbar danach (im Code in der nächsten Zeile ohne Wait-Funktion) wird ausgelöst.
    (Im Prinzip fast wie in der Realität).

    Nun endlich meine Frage:
    Hat jemand diese Kamera oder kann aus sonstigen Gründen mir erklären, ob und wie ich das Foto früher machen kann (also Zeit zwischen abdrücken und schiessen verkürzen)? Evtl. über irgendwelche Einstellungen, z.B.:
    - Pre-shot (falls die Kamera das kann, hab ich aber noch nirgend gelesen)
    - Fokus-einstellungen
    - Spiegeleinstellungen
    - ...

    Vielen Dank fürs Lesen und für die Antworten
    Gruß
    Chris

  2. #2
    Moderator Robotik Visionär Avatar von radbruch
    Registriert seit
    27.12.2006
    Ort
    Stuttgart
    Alter
    54
    Beiträge
    5.781
    Blog-Einträge
    8
    Hallo

    Ich bin Laie. Hier wird beschrieben, wie der Spiegel schon vor der Aufnahme ausgeschwenkt und auf die Focusierung beim Auslösen verzichtet wird (Seite 7 der Leseprobe):

    http://www.databecker.de/media/prod/...698_sample.pdf
    (Aus: Das Profihandbuch zur Canon EOS 500D)

    Gruß

    mic

    Atmel’s products are not intended, authorized, or warranted for use
    as components in applications intended to support or sustain life!

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Andree-HB
    Registriert seit
    10.12.2004
    Ort
    Bremen
    Alter
    47
    Beiträge
    2.556
    Wenn die Kamera erst noch nach der Lichtschrankenunterbrechung focussieren muss, dann hast Du dort Deine Verzögerung ! Zudem löst man auch nicht dann erst die Kamera aus (weitere Verzögerung). Solche Zeiten muss man verhindern, weil sich hier alles im Milisekundenbereich abspielt.

    Ich mache meine Aufnahmen so - dunkler Raum (oder Kasten), einmal mit einem Testobjekt focussieren (oder halt manuell) und dann den Autofocus abschalten. Kamera auslösen, belichten im Bulb-Modus....DANN erst auf einem Event warten und damit einen Blitz zünden !

    Heraus kommen dann solche Fotos :
    http://www.pixelklecks.de/pictures/flashing_06.jpg
    Danke an Alle, die uns bei der erfolgreichen 1.000€-Aktion der IngDiba unterstützt haben! | https://www.hackerspace-bremen.de | http://www.pixelklecks.de |

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    11.08.2008
    Ort
    Hallein
    Alter
    26
    Beiträge
    802
    @TS
    du musst ja bedenken du besitzt eine Spiegelreflexkamera. D.h. zuerst zeigt der Spiegel zum Sucher, und erst beim Abdrücken wird der Spiegel zum Chip geschwenkt. Das braucht seine Zeit. Und wähle eine Funktion ohne Autofocus.
    Kultuverein Metal Resurrection, für mehr Bands und Konzerte in Österreich (:

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Felix G
    Registriert seit
    29.06.2004
    Ort
    49°32'N 8°40'E
    Alter
    34
    Beiträge
    1.780
    Die einfachste Lösung hat Andree-HB schon genannt, die meisten arbeiten nach dieser Methode, da es beim Blitz eben so gut wie keine Verzögerungen gibt.


    Wenn du deine Methode aber dennoch weiter verfolgen möchtest, solltest du die Kamera zunächst mal auf manuellen Fokus stellen, und herausfinden ob du den Spiegel irgendwie schon vor der Aufnahme hoch klappen kannst. Und dann solltest du die Verzögerung mal exakt messen (z.B. indem du ein Display fotografierst auf dem du die Millisekunden seit Auslösung ausgibst). Wenn diese Verzögerung sehr konstant ist, müsstest du die Lichtschranke ja nur in einer geeigneten Höhe anbringen. Ist sie es nicht, würde ich diesen Ansatz nicht weiter verfolgen.
    So viele Treppen und so wenig Zeit!

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •