-
        

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: 3,3 V Sensoren an einem Arduino Duemilanove

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    25.07.2010
    Beiträge
    13

    3,3 V Sensoren an einem Arduino Duemilanove

    Anzeige

    Hallo!

    Ich habe einige 3,3V Sensoren die ich ganz gerne an meinen Arduino anschließen möchte. Einziges Problem ist, dass dieser mit 5V arbeitet.

    In einem anderen Forum wurde mir schon gesagt, dass ich den 3,3V "Stromausgabe" Pin benutzen kann und diesen Pegelwandler zwischen meine Ausgabe / Eingabeports schalten muss:

    http://www.watterott.com/de/Pegelwandler

    Ist das richtig so oder muss ich noch irgendetwas ändern? Ich habe auch noch nicht wirklich verstanden was dieser Pegelwandler wirklich tut und wo für er nötig ist.

    Zusätzlich muss alles "Onboard" sein. Es darf kein Netzteil noch dabei sein. Ich habe da eigentlich so daran gedacht, dass man 5V über den AC adapter mit einem Akku einspeißt und die 3,3 V direkt von der Platine nimmt. Sind meine "Erkenntnisse" richtig oder mache ich mir falsche Vorstellungen?

    Vielen Dank im Vorraus!

    MFG
    Calmato

  2. #2
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    15.05.2009
    Beiträge
    25
    Hallo,

    Ja genau, der Pegelwandler ist eine sehr komfortable Methode um digitale Sensoren mit niedrigerer Logikspannung als die Arduino-5V zu benutzen.

    Die Platine hat zwei Anschlüsse "HV" und "LV", die Abkürzungen stehen für "High Voltage" und "Low Voltage". Wenn du nun an den LV-Anschluss die 3,3V vom entsprechenden Arduino-Pin anlegst, und an den HV-Anschluss die 5V, (und natürlich GND an Arduino-GND) dann passiert folgendes:

    Alle Logiksignale mit einer High-Spannung von 5 V, die du auf der "HV"-Seite in die "RX"-Anschlüsse reinschickst, kommen auf der "LV"-Seite mit einem Pegel von 3,3 Volt wieder raus, und alle Signale mit einer Spannung von 3,3 Volt, die auf der "LV"-Seite in die "TX" reingeschickt werden, kommen auf der anderen Seite mit 5V wieder raus

    Auf diese Art und Weise kann man zwei Sensoren mit gleicher Spannung an den Arduino anschließen.

    zum Versorgen solltest du wegen des Spannungsreglers lieber um die 7V anlegen, 5V sind für den zu wenig... So ein 9Volt-Block-Akku oder ein Lipo mit 7,4V gehen zB super

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    25.07.2010
    Beiträge
    13
    Super so genau hat mir das noch keiner erklärt!

    Als Stromversorgung werde ich dann einfach einen 2S-Lipo nehmen. Sind ja leicht genug und ich hab noch welche.

    Eins habe ich aber noch nicht wirklich verstanden: Wo muss ich dann die Sensoren anschließen ? An den Pegelwandler oder ist der nur für die Stromzufuhr ?

    MFG
    Calmato

  4. #4
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    15.05.2009
    Beiträge
    25
    Nein, die Stromzufuhr kannst du direkt am 3,3V Pin des Arduino abzapfen. Den Vcc des Sensors verbindest du einfach direkt mit dem 3,3V des Arduino.

    Der Pegelwandler ist nur für dafür da, die I²C oder SPI Signalleitungen von 5V auf 3,3V runterzuziehen. Dh du verbindest die Signalpads des Sensors mit der "LV"-Seite des Pegelwandlers, und die entsprechenden Pins des Arduino mit der "HV"-Seite des Pegelwandlers. Beachte dabei die "Richtung" der Signale! Auf der verlinkten Seite bei Watterott findest du ein Bild, auf dem "Richtungen" der Signale eingezeichnet sind.

    Ob Signale vom Arduino zum Sensor oder vom Sensor zum Arduino gehen hängt vom Protokoll ab, da schaust du am besten mal im Datenblatt nach.

    Übrigens, wenn es dir um Gewicht geht: Es gibt den Arduino auch in einer 3,3 V Version und in sehr klein (Arduino Pro Mini 3,3V), dieser kann mit einem einzelligen Lipo versorgt werden (zumindest bis dessen Spannung unter 3,35V sinkt ^^), hier ist dann auch die Logikspannung 3,3V und es wird kein Pegelwandler benötigt!

  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    25.07.2010
    Beiträge
    13
    Es sind nur 2 Sensoren für 3,3V und wenn ich den kleinen nehmen würde hätte ich das selbe Problem

    Hast du noch nen Tipp zu der Hauptstromversorgung? Ich brauche ja 5V um den Arduino zu betreiben. Gibt es da irgendwas was schon gut funktioniert und auch zuverlässig? Ein Akku muss auch nur ein paar Stunden halten, da ich nur ganz kurz die Daten brauch.

    MFG
    Calmato

  6. #6
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    15.05.2009
    Beiträge
    25
    Naja, die 3,3V-Version hat einfach nur 3,3V an Logikpegel, dh du bräuchtest dann keinen Spannungswandler um 3,3V - Sensoren benutzen zu können.

    Zur Hauptstromversorgung ist alles geeignet, was 7-12V Spannung aufbauen kann, ich nutze dazu je nachdem 9V-Block-Akkus, einen Zwei-Zellen-Lipo mit 7,4V oder eine Solarzelle mit 9V. Der Arduino regelt die angelegte Spannung selbst auf 5V runter, darum muß man sich nicht kümmern.

  7. #7
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    25.07.2010
    Beiträge
    13
    Läuft der echt mit einer Eingangsspannung 7-12 V ? Ich hätte gedacht das der gleich 5V braucht (über USB). Aber da ich ja Lipo Akkus habe kann ich das ja nehmen. Muss ich dann über den AC-Adapter gehen oder über irgendwelche Pins auf dem Arduino?

    MFG
    Calmato

  8. #8
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    15.05.2009
    Beiträge
    25
    Wenn man ihn über USB betreibt, wird der Arduino mit den 5V, die ja schon geregelt von USB kommen, versorgt.

    Man kann ihn mit den 7-12V entweder über den Netzteilstecker oder über die Pins "GND" und "Vin" an der Buchsenleiste die mit "POWER" beschriftet ist, betreiben. Welche der beiden Möglichkeiten man verwendet, kann man frei wählen. Ich gehe immer über die beiden Pins, einfach weil ich keinen Stecker für den Adapter-eingang habe ^^

  9. #9
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    25.07.2010
    Beiträge
    13
    Ich glaube ich nehme deine Methode. Ich muss dann nix mehr löten und habe die Gewissheit das alles seinen rechten Gang geht

    Vielen Dank für deine Hilfe!

    MFG
    Calmato

  10. #10
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    15.05.2009
    Beiträge
    25
    Kein Problem
    Pass nur höllisch auf mit der Polung (GND: - | Vin: +) und isolier alle Kabel am Lipo sehr gewissenhaft, ich habe schon zweimal Zuleitungen abgefackelt... und Glück gehabt dass nicht mehr passiert ist

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •