-         

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 21

Thema: Optische Sensoren für Stückguterfassung

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    24.07.2010
    Alter
    25
    Beiträge
    16

    Optische Sensoren für Stückguterfassung

    Anzeige

    Moin Moin,

    Suche seit längerem Information zum oben aufgeführten Sensor!

    Benötige noch einige Datenblätter, Herstellerbespiele und auch die genaue Funktionsweise.

    Bedanke mich schon mal im Voraus!

    Achja Fachsprache ist erwünscht, könnt es aber auch bleiben lassen.

    MfG

    Conners

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    11.08.2008
    Ort
    Hallein
    Alter
    26
    Beiträge
    802
    Aha, aha, aha...

    Schon mal mit Google Bekanntschaft gemacht? Oder Grundlagenbücher in der Hand gehabt?

    Meine Glaskugel ist leider kaputt.
    Kultuverein Metal Resurrection, für mehr Bands und Konzerte in Österreich (:

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    24.07.2010
    Alter
    25
    Beiträge
    16
    Jaja die guten alten Bücher sind leider nicht sehr Aufschluss reich!

    Und Google ist gelinde gesagt "Für'n Arsch"

    Aber danke für diesen sinnlosen Kommentar!

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    11.08.2008
    Ort
    Hallein
    Alter
    26
    Beiträge
    802
    Also die guten alten Bücher sind immer aufschlussreich was Grundlagen und die grundlegenden Funktionsweisen von Sensoren und Co angeht.

    Und wenn du in Google die passenden Suchbegriffe eingibst, dann findest du genug Infos.

    Schöne Grundlagen gibts auch im RN-Wissen und auf mikrocontroller.net

    Wir sind hier aber nicht bei den Samaritern die dir ein ganzen Projekt fertig zu Füßen legen. Sorry für meine Art, aber solche Fragen á la gebt mir mal ein Projekt ich selbst mach nichts, kotzen mich an.
    Kultuverein Metal Resurrection, für mehr Bands und Konzerte in Österreich (:

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    08.01.2006
    Beiträge
    4.556
    Warum, soll TheDarkRose seine nicht vorhandene Glaskugel
    wissen welchen Sensor Du suchst? Ich weiß es auch nicht!
    Es gibt Tausende Optische Sensoren woher sollen wir wissen
    für welchen Du ein Datenblatt suchst!?

    Was für Stückgut, Groß,klein,Form, Geschwindigkeit, Gewicht
    und und und alles muß bedacht werden ehe man sich über einen
    brauchbaren Sensor Gedanken macht. Du solltest deine Anforderungen
    also etwas Präziser beschreiben.

    Wenn Geld keine so große Rolle spielt, ist Bildverarbeitung die
    erste Wahl. Damit kann von Mikroben, Aderzahl in Kabelbündeln,
    Material auf Förderbändern.......erkannt, gezählt, zugeordnet werden.
    Solche Systeme kosten ganz schön und sind mit Hobby Mitteln
    auch kaum selber zu erstellen.

    Google spuckt dazu auch recht viel aus, ich hatte auch schon
    funktionstüchtige Demo Programme zur Mustererkennung,
    Maß Erkennung und Teile Zählung dort gefunden.

    Google ist groß und kann auch nicht wissen was Du genau suchst,
    wenn Du es Google nicht sagst. Ich finde bei Google auch nur
    Müll wenn ich unbedarft ohne zu wissen WAS ich Suche einfach
    irgend etwas eingebe.

    Ansonsten, wenn die Teile immer an der glichen Position, auch auf
    einem Beweglichen Förderband liegend ankommen. Laser Reflex
    Lichtschranken können Material dabei bis in den µm Bereich
    genau abtasten.

    Gruß Richard

  6. #6
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    24.07.2010
    Alter
    25
    Beiträge
    16
    Ich verstehe euch, aber genau das Problem habe ich auch. Das Ganze ist eine Schulaufgabe, man sagte mir ich solle Optische Sensoren mit Stückguterfassung.

    Es würden mir leider auch keine genauen Vorgaben gegeben. Und es sieht zwar so aus als ob ihr alles machen sollt, dem ist aber nicht so. Ich brauche einfach nur ein paar Beispiele und die habe ich ja bekommen.

    Ich brauchte jetzt nur noch einige Hersteller. Siemens hab ich schon angerufen, die könnten mir auch nicht wirklich helfen. (verwiesen auch auf Fachbücher, aber die von Siemens )
    Falls ihr die Firma Vega kennt, (nette kleine Firma) die machen leider nur Seminare über Sensoren und Co. Die haben mir bis jetzt am meisten geholfen.

    Also hoffe immer noch auf Hilfe

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von 021aet04
    Registriert seit
    17.01.2005
    Ort
    Niklasdorf
    Alter
    29
    Beiträge
    4.544

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    11.08.2008
    Ort
    Hallein
    Alter
    26
    Beiträge
    802
    Wenn das eine Schulaufgabe ohne genaue Vorgaben ist, dann heißt das du musst dir Vorgaben erarbeiten.
    Kultuverein Metal Resurrection, für mehr Bands und Konzerte in Österreich (:

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    08.01.2006
    Beiträge
    4.556
    Moin moin Google einmal nach Bildanalyse Demo.
    Hier soll es ein Demo Programm geben, getestet habe ich das
    jetzt aber nicht auch noch!

    http://www.maschinenmarkt.vogel.de/i...d=1202&pk=1191

    Gruß Richard

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von i_make_it
    Registriert seit
    29.07.2008
    Ort
    Raum DA
    Alter
    49
    Beiträge
    2.434
    Hallo,

    wie von "TheDarkRose" geschrieben.
    Du musst erst mal deine Aufgabenstellung präzisieren.
    Dazu erstellt man ein Pflichtenheft.
    Aus der unklar definierten Anforderung deines Aufraggebers erstellst du erst mal einen verbindlichen Anforderungskatalog.

    In deinem Fall fängst du erst mal mit der Begriffsdefinition "Stückgut" an.

    http://de.wikipedia.org/wiki/St%C3%BCckgut

    Und da hilft mal wieder Google, man muß nur wissen nach was man sucht.
    Manchmal hilft es erst mal nach einem Lexikon zu suchen und sich dann alle möglichen und unmöglichen Stichworte zu notieren.
    Der nächste Schritt ist die "muß" Kriterien deines Pflichtenheftes aufzustellen, sowie die "kann" Kriterien und deren Umkehrungen, also was darf auf keinen Fall und was sollte vermieden werden.
    Wenn du das hast, gehst du wieder zu deinem Auftragsgeber und sorgst dafür das ihr eine Sprache sprecht und auch das selbe meint.
    Wenn das Pflichtenheft vom Auftraggeber abgenommen ist, kannst du dich der eigentlichen Aufgabe widmen.

    Diese Vorgehensweise funktioniert vom Erstellen eines Einkaufszettel bis zum Bau eines Space Shuttle. Nur der Umfang ist in letzteren Fall "geringfügig" größer.

    Je nach Alterstufe, dürfte bei einem intelligenten Lehrer genau das auch ein Bestandteil der Aufgabe sein.
    Im Prinzip ist das die Verschärfung von Textaufgaben.
    Nicht nur daß die einzelnen zur Lösung der Aufgabe notwendigen Informationen erkannt und extrahiert werden müssen, sondern auch noch das man erkennt das die Informationen unvollständig sind und sich um deren Vervollständigung bemüht.

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •