-
        

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: Welchen Motor für meinen Bot?

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    12.06.2009
    Ort
    Hamburg
    Alter
    23
    Beiträge
    38

    Welchen Motor für meinen Bot?

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hallo,

    Ich such einen Getriebemotor für meinen Roboter...
    Der Roboter ist ein Rasenmäher aso wird er im Garten fahren und auch
    mal eine kleine steigung überwinden müssen.

    Gewicht: 5-6kg
    Raddurchmesser: 15cm
    Akku: 12V 7Ah
    Controller Board: RN-Control 1.4(Höchstens 0,8A pro Motor glaub ich )

    Ich hatte bis jetzt den RB 35 1:100 doch der ist (finde ich) zu schwach,
    er kommt nicht über die steigung bei mir in Garten...

    Ich habe disen Motor gefunden:
    http://www.conrad.de/ce/de/product/2...archDetail=005

    Reicht der aus?

    MFG ARB1

  2. #2
    RN-Premium User Roboter Genie Avatar von 5Volt-Junkie
    Registriert seit
    06.03.2008
    Alter
    30
    Beiträge
    946
    Hi,

    ich weiß nicht ob die Motoren gut sind aber ich würde die Seite empfehlen

    www.lemo-solar.de

    die haben da auch ganz gute Motoren finde ich, die nicht unbedingt viel Strom ziehen müssen.

  3. #3
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    12.06.2009
    Ort
    Hamburg
    Alter
    23
    Beiträge
    38
    Hallo,

    Die sind aber teuer oder?
    Aber trotzdem danke.

    Hat noch jemand ein anderen tip oder kennt den Motor von Conrad?

    MFG ARB1

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    06.08.2008
    Ort
    Graz
    Beiträge
    500
    Hallo!
    Hast du schon das Datenblatt dieser Motoren gelesen? Die haben 0.25A im Leerlauf, 5A bei max Leistung, und über 9A beim blockieren.
    Bis dahin ist das RN Control schon in Rauch aufgegangen.
    Bei dem Gewicht und Einsatz im Garten braucht man etwas Leistung und einen passenden Motortreiber.
    Ich verwende die MFA385 Motoren, reichen gerade von der Leistung und brauchen im Durchschnitt ca 0.8A im Betrieb. Nur die hohe Drehzahl stört. Und dazu L6205 Motortreiber.

    LG!

    PS: auch der RB35 genehmigt sich bis zu 2A beim zB Anfahren.
    alles über meinen Rasenmäherroboter (wer Tippfehler findet darf sie gedanklich ausbessern, nur für besonders kreative Fehler behalte ich mir ein Copyright vor.)

  5. #5
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    12.06.2009
    Ort
    Hamburg
    Alter
    23
    Beiträge
    38
    Hallo,

    Danke für den tip hab ich garnich gesehen

    Das RN-Control lebt aber noch, obwol ich 2x denn RB35 dran habe...
    Würde das RN-Control nicht mit 2x MFA385 klar kommen?

    Wie schwer ist denn dein Roboter?

    Ich würde disen denn nehmen: http://www.conrad.de/ce/de/product/2...archDetail=005
    aber ist der dann nicht zu langsam?

    Und was haltet ihr von disem Motortreiber:http://www.shop.robotikhardware.de/s...roducts_id=206

    MFG ARB1

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    06.08.2008
    Ort
    Graz
    Beiträge
    500
    Hallo,

    Man soll hier den Strombedarf der Motoren nicht unterschätzen, in der Wiese zu fahren ist schon ganz anders als in der Wohnung. Es kommt auch vor das mal ein Rad blockiert, zB wenn ein Bumper mal nicht anspricht, oder er im Gebüsch festhängt. Typische Situation bis mal alles funktioniert. Dann ist es gut wenn die Elektronik mit dem Blockierstrom zurecht kommt.
    Als Vergleich: mein Robi wiegt ca 6kg, Antrieb 2x 385er mit 200:1, Raddurchmesser 185mm, fährt ca 25m/min. Das ist etwas zu schnell, da donnert er ganz nett gegen Hindernisse und die Leistung/Drehmoment reicht gerade aus. Aber langsam drehen geht damit in der Wiese nicht, da der Robi bei Unebenheiten stark gebremst wird.
    Ich hab jetzt neue Motoren, wieder 385er, aber mit Planetengetriebe 264:1. Damit soll das Fahrverhalten besser werden, und zumindest das Getriebe ist sehr stabil und leise.

    Ich kann die MFA einerseits empfehlen weil die ein recht massives Getriebe haben dass eine hohe Dauerbelastung aushält. Andererseits drehen die Motoren recht hoch, und damit wird alles lauter, ein klarer Nachteil.

    LG!
    alles über meinen Rasenmäherroboter (wer Tippfehler findet darf sie gedanklich ausbessern, nur für besonders kreative Fehler behalte ich mir ein Copyright vor.)

  7. #7
    Gast
    Hallo,

    ja das kenne ich mit dem "hängenbleiben"

    Gut dann werde ich die nehmen. Soll ich auch denn Mototreiber von dir nehmen? Bei mir ist mit dem RN-Control wie gesagt noch nie was pasird.

    MFG ARB1

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    08.01.2006
    Beiträge
    4.556
    Moinn moin, Mit so schwachen Motoren kann man keinen Rasennäher bauen
    der ach noch Mähwerk und Antrieb bewegen soll. Schau einmal nach
    Scheibenwischer Motoren bei Pollin, die haben Kraft und sind recht
    günstig. Du brachst dafür dann allerdings z.B. den RN Dualmotortreiber
    weil diese Mötoren wenn sie hart arbeiten Müssen bis zu 10 A ziehen
    können. Ich habe einmal eine Testplattform gebaut aus der auch einmal
    ein Rasenmäher werden soll...

    Testbot: http://www.bilder-hochladen.net/files/ct75-6-jpg.html

    Gruß Richard

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    06.08.2008
    Ort
    Graz
    Beiträge
    500
    Hi, der L6205 passt für diese kleineren Motoren, aber wenn du mal doch stärkere Motoren wie die Scheibenwischermotoren verwenden willst ist der Dual Motortreiber besser. Der Treiber der RN-Control ist schon hart an der Grenze. Ich hab jetzt aber keiner Ahnung ob der bei Überlast einfach reduziert und so alles schadlos übersteht.

    @ Richard: diese Motoren gehen schon, wenn man konsequent Leichtbauweise anwendet. Mein Robi hat jetzt genau 86,3 Betriebsstunden drauf, die Motoren haben sich bewährt, sonst hätte ich nicht wieder die MFA nur mit besserem Getriebe gekauft. Die Motorleistung ist groß genug dass er bei der steilen Garagenabfahrt in den Keller bei Schleifenfahrt mit teilweise nur 1 angesteuertem Motor hochkommt. Andere sind mit den RB35 glücklich die einiges schwächer sind und grad mal 0.6Nm Dauerbelastung aushalten.
    Stärkere Motoren brauchen einen größeren Akku, ist gleich mehr Gewicht, damit braucht wieder einen stärkeren Motor, usw, ein Teufelskreis denn man nur mit Leichtbau unterbrechen kann.
    Aber abgesehen davon: wie fährt dein Prototyp?
    alles über meinen Rasenmäherroboter (wer Tippfehler findet darf sie gedanklich ausbessern, nur für besonders kreative Fehler behalte ich mir ein Copyright vor.)

  10. #10
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    12.06.2009
    Ort
    Hamburg
    Alter
    23
    Beiträge
    38
    Hallo,
    danke für die Hilfe

    Mein Roboter ist ja schon mit den RB35 recht gut gefahren nur der kleine Abhang ist ein Problem ... Ich baue grade ein neues Chassis aus Alu, mal sehen wie schwer das wird

    MFG ARB1

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •