-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Thema: Power over Coax

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    17.07.2004
    Alter
    30
    Beiträge
    81

    Power over Coax

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hallo,
    kennt sich vielleicht jemand mit der Übertragung von Videosignalen aus? Ich habe hier eine ältere Überwachungskamera von Panasonic (WV-BP70E) und die wird über das Datenkabel (75Ohm Coax) mit Strom versorgt.

    Ist dieses Vorgehen irgendwo standardisiert? Ich habe bisher nichts finden können. Die Kamera ist intern glücklicherweise ziemlich übersichtlich aufgebaut, sodass es kein Problem sein sollte eine externe Stromquelle dort ranzufrickeln. Ich bin mir aber nicht sicher welche Spannung die Elektronik benötigt.

    Viele Grüße

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Hessibaby
    Registriert seit
    20.11.2003
    Ort
    Gelsenkirchen
    Alter
    65
    Beiträge
    1.597
    Normalerweise 12VDC mit + auf der Seele

    Planung ersetzt Zufall durch Irrtum

    Gruß aus dem Ruhrgebiet Hartmut

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    23.03.2005
    Beiträge
    386
    Eine Fernspeisung ist gar nicht so einfach zu realisieren. Vor allem die Rückgewinnung der Speisespannung und des Videosignales bereitet dabei Probleme.
    Eine Lösungsweg findest Du hier bei ELV welche die Fernspeisung mittels einer einstellbaren Stromquelle realisiert.

    Da bei Dir die Kamera aber bereits für Fernspeisung ausgerüstet ist, könnte es sein dass es mit der bei ELV beschriebenen Speiseschaltung funktioniert. Einfach mal durchlesen und ausprobieren.

    Fernspeise-Netzteil
    Gruss Robert

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.970
    Hallo!

    Die einfachste Lösung, die ich selbst verwenden würde, ist Doppelkoaxkabel, der z.B. für Twin-LNB's benutzt wird.

    http://www.conrad.de/ce/de/product/2...archDetail=005

    MfG

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    08.01.2006
    Beiträge
    4.556
    Wie soll das dann an die Kamera mit einem Koax Eingang angeschlossen
    werden? Dann kann auch gleich ein Spannungsversorgung Kabel verlegt werden.

    Üblich wird das Video und Tonsignal einfach Gleichspannungsmäßig
    durch Kondensatoren entkoppelt, Kamera seitig sollte das schon so sein.
    zwischen Fernseher (Monitor) Eingang muss dann halt ein Kondensator
    z.B. 10µF 16 V + in Richtung Netzteil eingebaut werden. + Netzteil
    dann an den Innenleiter, GND an die Schirmung.So habe ich früher
    das Videosignal vom C64 an der Video Verstärker Eingang von alten
    Fernsehern angedröselt.

    Gruß Richard

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.970
    Natürlich!

    Das benötigt eben bei der Kamera die Trennung von Video und DC.

    Die Lösung nur mit einem Kondensator hat diesen Nachteil, dass das Videosignal durch das Netzteil stark gedämmt wird.

    Der Vorschlag von steep mit einer Stromquelle ist für mich daher optimal aber komplizierter.

    MfG

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    08.01.2006
    Beiträge
    4.556
    Zitat Zitat von PICture
    Natürlich!

    Das benötigt eben bei der Kamera die Trennung von Video und DC.
    Da die Kamera ja für Power über Koax ausgelegt ist, durfte die
    DC schon entkoppelt sein. Auf Empfänger Seite fehlt das jetzt ohne das
    Original Netzteil. Deshalb ein Steckernetztel nehmen und mit den
    Elco Zwischen Netzteil und Monitor DC Entkoppeln. Die meisten
    Monitore haben den 75 Ohm R einfach parallel zur Eingangsbuchse
    und sterben wenn sie Gleichspannung bekommen. 10µ 16 V hat
    bei mir gut geklappt.

    Gruß Richard

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.970
    Zitat Zitat von Richard
    10µ 16 V hat bei mir gut geklappt.
    Hast du das an die Antennenbuchse angeschlossen ? Dann hat man nur HF und der Fernseher passt sich dank AGC an die gedämmte Signalamplitude wunderbar von selbst.

    Wir wissen aber bisher nicht an was die Kamera angeschlossen wird. Und FBAS braucht eine Bandbreite von min. 25 Hz bis ca. 5,5 MHz, was nur mit Kondensator fraglich ist.

    MfG

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    08.01.2006
    Beiträge
    4.556
    Nein nicht Antennenbuchse, VIDEOEINGANG eine Kamera liefert
    ein Videosignal KEIN HF Antennensignal.

    Gruß Richard

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.970
    Weil der C64 auch HF Modulator hat, war ich nicht sicher.

    Das mit nur einem Kondensator ist nicht die optimalste, aber sicher die einfachste Lösung.

    MfG

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •