-
        
+ Antworten
Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Beschaltung eines 0-5V AD Wandler eingangs fuer 0-15V

  1. #1
    snoozer
    Gast

    Beschaltung eines 0-5V AD Wandler eingangs fuer 0-15V

    hallo,

    ich bin jan und bin neu hier. in der Suche und beim stoebern bin ich nicht fuendig geworden daher nun meine frage:

    ich moechte spannungen zwischen 0 und 15 V mit einem PIC verarbeiten (druck und temp sensor). wie kann ich nun aus diesen 0-15V DC ein proportionales 0-5V DC signal erzeugen. die schaltung muss im umfeld der KFZ elektrik laufen und sollte daher durchaus robust aufgebaut sein und sollte auch den PIC vor zerstoerung schuetzen. die Sensoren die mir das signal liefern koennen nicht gegen andere ersetzt werden. auch die spannungsversorgung der Sensoren kann nicht veraendert werden.

    konkret geht es hier um die temperatur und oeldruckerfassung an einem diesel generator den ich als heiz kraftwerk einsetzen moechte.

    ich freue mich ueber jeden tipp oder link der mich einer loesung naeher bringt.

    danke
    Jan

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    09.06.2004
    Ort
    Rhein-Neckar-Raum
    Beiträge
    504
    Hallo Jan,
    das ist ganz einfach. Du brauchst nur die Mess-Spannung mit einem Spannungsteiler herunter zu teilen. In diesem Fall schaltest du einfach einen 5K und einen 10K Widerstand in Reihe. Diesen Spannungsteiler legst du mit dem niederohmigeren Widerstand (5K) an Masse und an der anderen Seite wird das Mess-Signal eingespeist. Den ADC schließt du dann einfach parallel zum 5K Widerstand an. Der Spannungsteiler dividiert in diesem Fall das Mess-Signal durch 3. Am Eingang vom ADC hast du jeweils immer 1/3 der Mess-Spannung liegen.

    Wichtig ist hierbei, dass du möglichst präzise Widerstände nimmst. Am besten solche, mit einer Toleranz von 1% oder weniger. Ansonsten wird das Mess-Ergebnis falsch.

    Als Überspannungssschutz kannst du parallel zum Spannungsteiler evtl. eine Supressordiode (Transzorb) schalten
    http://www.onsemi.com/pub/Collateral/1.5KE6.8CA-D.PDF

  3. #3
    snoozer
    Gast
    okay, das ist wirklich einfach. dumm nur das ich selber auf sowas nicht komme hab ich das doch schonmal fuer ein digital panelmeter so gemacht. wegen der wiederstaende......ich muss ohnehin, da ich keine kennlinie der geber habe, die spannungswerte werte per 0,1 Bar schritten ermitteln und im PIC ablegen, ich denke dann kann ich mir auch die teuren messwiderstaende sparen, da ich die werte ja mit aufgebauter schaltung bekomme und auch nicht in serie damit gehen werde (einzelstueck). vielen dank jedenfalls fuer die schnelle antwort.

    gruss
    Jan

+ Antworten

Benutzer, die dieses Thema gelesen haben: 0

Derzeit gibt es keine Benutzer zum Anzeigen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •