-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17

Thema: Low Cost Roboterarm (Prototyp)

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    27.03.2009
    Beiträge
    96

    Low Cost Roboterarm (Prototyp)

    Anzeige

    Hey,

    Hier ist mein Low Cost Roboarm Prototyp der extravaganten preisklasse .


    weitere Bilder:
    http://img690.imageshack.us/img690/3097/p1050026w.jpg
    http://img691.imageshack.us/img691/817/p1050030o.jpg

    Daten:
    -Abstand von Achse zu Achse => 80mm
    -3 Billig Servos vom großen C (eins is mir schon kaputt gegangen)
    -3 Achsen
    -elektrischer Magnet, bald Greifer
    -Servotreiber SD21
    -komplett aus Alu L-Profil

    Wie wird der Arm gesteuert:

    Der controller des Arm's kommuniziert über die RS232 Schnittstlle mit dem Pc.
    Ich habe für Testzwecke ein kleines Programm mit vb geschrieben:
    http://img808.imageshack.us/img808/6807/programm.png
    Über die Slider kann man die Position der Servos einstellen,
    drückt man nun den Button unter den Slidern,
    so fährt das Servo in die gewünschte Position. Die checkbox ist für den Magneten zuständig.

    Videos folgen bald, da mein atmega168 kaputt gegangen ist (Warum auch immer [Kurzschluss])

    MfG Maxtronik

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    07.01.2010
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    735
    Ich freu mich schon auf das Video!!

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    21.05.2008
    Ort
    Oststeinbek
    Alter
    28
    Beiträge
    607
    Wirklich cool wäre noch ein Servo, der den Greifarm in einer den anderen Servos orthogonalen Ebene bewegt (z.B. in der Ebene des Holzbrettes)

    Gruß, Yaro

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    19.02.2006
    Beiträge
    982
    yaro, dazu braucht es nur etwas Mathe
    Nam et ipsa scientia potestas est..

  5. #5
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    27.03.2009
    Beiträge
    96
    Hey,

    Wenn du die Drehachse meinst, die den ganzen arm dreht:
    Wie gesagt es ist ein Prototyp, welcher noch nicht ganz fertig ist.
    Natürlich braucht ein Roboarm eine Drehachse.
    Ich hatte vor die Drehache mit einem Schrittmotor zu realizieren,
    jedoch fehlen mir die Bauteile und ein vernünftiger Plan.
    Hättet ihr eine Idee?

    MfG Maxtronik

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    21.05.2008
    Ort
    Oststeinbek
    Alter
    28
    Beiträge
    607
    @BastelWastel: Wenn nicht genug Freiheitsgrade da sind, dann hilft auch keine inverse Kinematik, weil der Arm sich hier nur in einer Ebene, aber nicht im ganzen Raum bewegen kann....

    @Maxtronik: Wieso nimmst du hier nicht auch einen Servo? Wenn dir der Drehwinkel zu klein ist, dann bau mit 2 Zahnrädern eine Übersetzung.
    Bei Schrittmotoren ist das Problem, dass sie keine bestimmte Anfangsstellung haben, was dazu führt, das man sie immer in der Anfangslage starten muss, um genau bestimmte Positionen anfahren zu können.

    Gruß, Yaro

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    19.02.2006
    Beiträge
    982
    Entschuldige, hatte dich falsch verstanden.
    Nam et ipsa scientia potestas est..

  8. #8
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    27.03.2009
    Beiträge
    96
    Hey,

    wahrscheinlich hast du recht Yaro.
    Nur wenn ich ein Servo benutze, dann ist der Drehteller nur auf einer Achse gelagert und dem entsprechend auch "wabelig".
    Ich hatte mir überlegt dieses Problem, wie in der Skizze im Anhang mit Laufrollen zu beheben.
    Haltet ihr das für eine gute Idee oder habt ihr bessere?

    MfG Maxtronik

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Hessibaby
    Registriert seit
    20.11.2003
    Ort
    Gelsenkirchen
    Alter
    65
    Beiträge
    1.597
    Die Idee mit den Bockrollen ist schon gut. Drei Stück solltest Du nehmen.

    Planung ersetzt Zufall durch Irrtum

    Gruß aus dem Ruhrgebiet Hartmut

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    21.05.2008
    Ort
    Oststeinbek
    Alter
    28
    Beiträge
    607
    Ich hätte das so gemacht, dass die Achse mit zwei Kugellagern im Brett festgehalten wird (Doppelt Kugelgelagert hällt deine Belastungen 100% aus) und dann mit dem Servo über ein Zahnrad gedreht wird.

    Oder du machst das ganze Gleitend, sodass du statt deinen Laufrollen ein wenig Schmiermittel nimmst und das ganze etwas tiefer setzt.

    Gruß, Yaro

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •