-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: Gleichspannungsentkoppelung bei OPV

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    05.07.2010
    Beiträge
    5

    Gleichspannungsentkoppelung bei OPV

    Anzeige

    Hallo Leute!

    Ich habe mir in ORCAD eine OPV schaltung aufgebaut, der funktioniert soweit ganz gut. Aber ich dachte eigentlich immer das man über einen Kondensator den Offset rausfiltern kann. Leider zeigt mir die Simulation das Gegenteil. Ich habe es auch schon mit einem TP 1.O versucht den ich auf eine Grenzfrequenz von 20Hz dimensioniert habe.

    Bin langsam echt am verzweifeln, mach wahrscheindlich einen total dummen Fehler aber ich komm gerade echt nicht dahinter. Wäre euch sehr dankbar wenn ihr mir weiterhelfen könntet.

    MfG Socki

    http://i46.tinypic.com/14ki6w4.jpg
    *) Schaltung ohne Kondensator

    http://i47.tinypic.com/2q19d0p.png
    *) Simulation ohne Kondensator

    http://i50.tinypic.com/kbdrnr.jpg
    *) Schaltung mit Kondensator

    http://i49.tinypic.com/ldvev.png
    *) Simulation mit Kondensator

    Edit von BASTIUniversal: Das nächste mal bitte kleinere Bilder verwenden!

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.969

    Re: Gleichspannungsentkoppelung bei OPV

    Hallo!

    Zitat Zitat von Socke0190
    Leider zeigt mir die Simulation das Gegenteil.
    Die Simulation hat Recht.

    MfG

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    05.07.2010
    Beiträge
    5
    ja die simulation hat immer recht...
    weiß wer wie ich den offset da raus bekommen kann?

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.969
    Z.B. den + Eigang (Pin 3) durch 1k mit GND (0V) verbinden.

    MfG

  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    05.07.2010
    Beiträge
    5
    ahh.. danke hat doch so gepasst.. filtert den offset, allerdings wird die amplitude kleiner. (was man über den OPV ja wieder ausgleichen könnte)

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Auch wenn der Strom am Eingang des Operationsverstärkers klein ist, braucht man auch einen Definierten Gleichspannungspegel, also so etwas wie den Widerstand gegen Masse. Erst mit dem Widerstand wird das auch ein Tiefpaß.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    25.11.2003
    Beiträge
    1.111
    Nebenbei: Mit einem Tiefpass kann man keinen Offset (Frequenz einer Gleichspannung ist 0Hz) rausfiltern, das geht nur mit einem Hochpass. Und genau den hast Du gebaut, wenn Du besagten Widerstand einbaust...
    Wenn Du allerdings bereits einen OPV benutzt, dann kannst Du ihn eventuell auch gleich als aktiven Hochpass beschalten und erhältst dadurch bessere Signaleigenschaften bzw. die Quelle wird weniger belastet. Ist aber vermutlich für Deine Anwendung nicht so kritisch...
    Gruß

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    07.07.2006
    Beiträge
    225
    Hallo Socke0190,
    bei einer Wechselspannung kann man mit Hilfe eines Integrators den Gleichspannungsoffset kompensieren. Hier ein Beispiel:

    http://www.elektronik-kompendium.de/...er/diffref.htm
    REF-SENSE-Anwendung: Automatischer DC-Offsetspannungsabgleich
    Bild 6

    Gruss Klaus.

  9. #9
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    05.07.2010
    Beiträge
    5
    Vielen Dank für eure schnelle Hilfe, dass mit dem HP funktioniert so halbwegs, auch wenn ich mit dem Abfall von 20db/dek ein bisschen ein Problem habe, da das Eingangssignal sehr klein ist (~300mV).

    Eine kleine Frage habe ich noch zu dem Integrator.
    1.) Ersetzt ein Integrator den Hochpass?
    2.)Wenn ich nun eine Integrator-Schaltung verwende, sollte auch der Offset gefiltert werden. Allerdings, wie der name schon sagt, wird das Signal gleichzeitig auch integriert und verfälscht es doch. Kann man diesen Effekt umgehen?

    Habe gleich mal versucht den Integrator zu simulieren... und das ernüchternde Ergebnis war, dass das Signal am Ausgang genau so wie das Signal am Eingang aussieht.

    mfg

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.969
    Hallo!

    1. Ein Integrator "simmuliert" ein Tiefpass. Ein Hochpass kann man mit Differenzierer "simmulieren".
    2. Ein Offset kann nicht gefiltert, sondern nur mit Gleichspannung (DC) kompensiert werden.

    MfG

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •