-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: NiboBee wird nicht mehr erkannt

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Rabenauge
    Registriert seit
    13.10.2007
    Ort
    Osterzgebirge
    Alter
    49
    Beiträge
    1.245

    NiboBee wird nicht mehr erkannt

    Anzeige

    Hallöle.
    Offenbar habe ichs wieder mal geschafft: der Rechner erkennt die Biene nicht mehr.
    "Unbekanntes Gerät..."- nein, ich hab nix neu installiert, deinstalliert oder am Rechner geändert in den letzten Tagen.
    Heisst, der Rechner merkt zwar, dass da _irgendwas_ angeschlossen wird, erkennt das Bienchen aber nicht mehr.
    Der Programmer spuckt auch nur ein "Nibobee nicht angeschlossen" aus.
    Normalerweise leuchtet die güne LED im Radkasten (die für den integrieren Lader), wenn ich die Biene anstöpsele, und sie ist ausgeschalten- tut sie auch nicht mehr.

    Aufgefallen ist mir, dass der Käfer direkt hinter der USB-Schnittstelle auffallend warm wird wenn die Biene eine Weile an war.


    Kurz: Hilfe.

    Nachtrag: ansonsten funktioniert die Biene, das enthaltene Programm läuft einwandfrei!
    Grüssle, Sly
    ..dem Inschenör ist nix zu schwör..

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Rabenauge
    Registriert seit
    13.10.2007
    Ort
    Osterzgebirge
    Alter
    49
    Beiträge
    1.245
    Ich hab mal weitergesucht und -gemessen:

    Selbst nachdem ich Display, Servo und Sharp abmontiert habe (also ungefähr der Ursprungszustand) liegt die Stromaufnahme der Biene bei ziemlich genau 500mA (nein, die Motoren liefen nicht).
    Ausserdem rückt zwar der Spannungsregler artig seine 5.07V heraus, aber bereits am (überbrückten, da ich ja den Schalter im Reglerteil integriert habe) Originalschalter sind`s nur noch 4.85V.
    Die messe ich auch an anderen Punkten, z.B. den + und - der Erweiterungsports.
    Vielleicht hilft das jemandem, der von Elektronik mehr versteht als ich weiter?
    Grüssle, Sly
    ..dem Inschenör ist nix zu schwör..

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    03.09.2009
    Ort
    Berlin (Mariendorf)
    Beiträge
    938
    Rund zweieinhalb Watt hinter dem Regler scheint mir für die blanke Elektronik ohne Großverbraucher auch ziemlich viel.
    Die 220mV Spannungsabfall irgendwo auf der Platine lassen sich erklären - es fließt ja irgendwo viel zu viel Strom! Ist da eine Entstördrossel im Versorgungsstromkreis? Einige hundert Milliohm kann die schon haben; dahinter, also auf dem Rest der Platine, scheint die Spannung ja gleichmäßig niedriger zu sein.

    Das alles klingt nach dem "Käfer direkt hinter der USB-Schnittstelle" als Ursache. Wird heiß und tut seinen Dienst nicht mehr - das paßt traurig gut zusammen ... Wird wohl der USB-Controller sein, weil der ganze Rest ja noch funktioniert.

    Für weitere Beratung oder einen remote assisted Reparaturversuch würde ich jetzt allerdings einem Nibo-Imker den Vortritt lassen.

    Viel Erfolg wünscht
    Christian.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Rabenauge
    Registriert seit
    13.10.2007
    Ort
    Osterzgebirge
    Alter
    49
    Beiträge
    1.245
    Eben das verwirrt mich. Leider sind die Leiterzüge des NiboBee wirklich sehr filigran. Ich hab zwar ein Käbelchen ab-und wieder angelötet, aber schon was weg vom fraglichen Kontroller.

    Dürfte ein ATtiny 44 sein.
    Seitdem tritt das Problem auf (wobei ich echt das Drähtchen nicht vermute, es geht über nen Spannungsteiler zum ATmega- hat also mit der USB-Sache an sich überhaupt nix zu tun).
    Bin nach wie vor ratlos.
    Grüssle, Sly
    ..dem Inschenör ist nix zu schwör..

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    03.09.2009
    Ort
    Berlin (Mariendorf)
    Beiträge
    938
    Vielleicht hast du beim Löten einem schwachen Kurzschluß erzeugt. Das kann durch kleinste Lotkügelchen passieren, die sich in der Schmelzphase des Lötdrahtes ablösen können, oder feinste Nädelchen, wenn man oxidierendes Lot auf der Leiterplatte rumschiebt.

    Ich will dich nicht langweilen, aber: Hast du die bearbeiteten Regionen schon nachgearbeitet?
    - mit einer weichen (Zahn-)Bürste vorsichtig die Platine abrubbeln.
    - mit einer Uhrmacherlupe oder ähnlichem kritisch in Augenschein nehmen, von mehreren Richtungen aus.
    - Schlacke und alles Verdächtige zwischen den Leiterbahnen _vorsichtig_ wegschaben.
    - nochmals bürsten/klopfen/abblasen

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    22.05.2007
    Ort
    Stolberg
    Beiträge
    111
    Hallo Rabenauge, hast Du mal versucht den NIBObee ohne den ATtiny44 anzuschliessen - wird es dann auch warm?

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Rabenauge
    Registriert seit
    13.10.2007
    Ort
    Osterzgebirge
    Alter
    49
    Beiträge
    1.245
    Da du dich wohl am besten auskennst vertraue ich dir mal einfach:
    Der ATtiny _ist_ es ja, der warm wird. Wenn ich den ziehe, wird er`s nicht mehr, denke ich (ist doch der Attiny, der vorne quer direkt hinter der USB-Buchse sitzt?).
    Oder soll ich dann mal Stromaufnahme etc. messen, wenn der draussen ist?
    Grüssle, Sly
    ..dem Inschenör ist nix zu schwör..

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    22.05.2007
    Ort
    Stolberg
    Beiträge
    111
    Poste doch mal ein Foto von der Platinenober- und Unterseite, dann kann man sich ein besseres Bild machen. Läuft der Roboter wenn er nicht über USB angeschlossen ist, sondern nur von den Akkus versorgt wird?

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Rabenauge
    Registriert seit
    13.10.2007
    Ort
    Osterzgebirge
    Alter
    49
    Beiträge
    1.245
    Foto schaffe ich heute nicht mehr aber ja, wie ich schon schrieb, läuft das vorher aufgespielte Programm fehlerfrei. Wie gesagt: das war halt noch drauf vom letzten Mal, wo alles funktionierte.
    Jedoch ist auch da die Stromaufnahme recht hoch.
    Grüssle, Sly
    ..dem Inschenör ist nix zu schwör..

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Rabenauge
    Registriert seit
    13.10.2007
    Ort
    Osterzgebirge
    Alter
    49
    Beiträge
    1.245
    @workwind: euer Kundenservice ist Spitze, ganz ehrlich.

    Allmählich wäre es schön, wenn mal jemand aus "euerer" Firma sich etwas Zeit nähme, meinst du nicht?
    Nicht nur, dass man von dir erst dann überhaupt eine Antwort bekommt, wenn man dich per PM mehr oder weniger deutlich (sorry, ich _habe_ Geduld, aber ich würd die Biene nun doch ganz gerne wieder am laufen haben!) darum "bittet", sondern deine zwei Sätze bringens auch nicht wirklich, wie du vielleicht feststellst. Sorry, ich hab nunmal nicht Elektronik studiert.

    Also: ich habe kein Problem damit, den Attiny auch auszutauschen (habt ihr sicher programmierte vorrätig, und nein, ich will nicht das Tuningkit), aber vorher wüsste ich dann doch gerne, ob _das_ mir wirklich helfen würde.
    Schliesslich bringt es wenig, den zu tauschen, und der neue ist auch gleich hin..
    Wie bekomme ich _das_ heraus?
    Grüssle, Sly
    ..dem Inschenör ist nix zu schwör..

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •