-         

Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Einstieg (noch ein Thread ;) )

  1. #1

    Einstieg (noch ein Thread ;) )

    Anzeige

    Hi, würde mich gerne näher mit dem Thema Mikrocontroller befassen.
    Da LEDs blinken zu lassen auf die Dauer wahrscheinlich recht langweilig ist, dacht ich mir, dass Roboter genau das richtige Anwendungsgebiet sind.

    Allerdings bin ich von der Fülle an Informationen etwas überfordert.
    Ich besitze bereits einen Lötkolben (30 W), allerdings muss bei diesem die Spitze ausgetauscht werden, ich denke da gibt es Universalspitzen, oder?
    Ansonsten habe ich nichts.
    Mit Elektronik kenne ich mich auch etwas aus.
    Jetzt habe ich mir überlegt, das ATMEL Evaluations-Board von Pollin als Bausatz zu bestellen, dann kann ich auch gleich Löten üben.
    Was benötige ich den noch zusätzlich?

    Hier mal ne Liste der Dinge auf welche ich gekommen bin:
    - AT Mega 32 (2x)
    - Multimeter (relativ günstig)
    - Elektronikteile (keine Ahung welche genau)
    - USB Programmieradapter (benötigt man soweit ich gelesen habe. Besitze auch nur einen USB Port, keinen parallelen oä)
    - USB Kabel für den Programmer
    - Spannungversorgung für den Controller
    - Steckbrett (benötigt man das und wenn ja, welche Größe ist denn gut)

    Danke schonmal für die Antworten

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    25.04.2010
    Beiträge
    1.249
    Wie du schon sagst, ist das hier nur noch ein Thread...
    Per Suche findest du jede Menge nützliche Threads in denen genau deine Fragen schon ausführlich beantwortet wurden!

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von oberallgeier
    Registriert seit
    01.09.2007
    Ort
    Oberallgäu
    Beiträge
    7.557

    Re: Einstieg (noch ein Thread ;) )

    Hi mabla,

    willkommen im Forum.
    Zitat Zitat von mabla
    ... näher mit dem Thema Mikrocontroller befassen ... Was benötige ich den noch zusätzlich? ...
    Das kommt auf Deine Absichten, auf Deine Verliebtheit in möglichst viel oder möglichst wenig Technik - und auf Deine Geldbörse an. Manche fangen mit mehreren Hundertern an (Geld - nicht Widerständen . . . ). Hier mal ein paar nützliche Seiten - Teile zusammenstellen kannst Du danach bestimmt selbst.

    http://www.rn-wissen.de/index.php/Grundausstattung
    http://www.mikrocontroller.net/artic...ial:_Equipment
    http://www.roboternetz.de/robotertutorial1.html
    http://www.mikrocontroller.net/articles/AVR-Tutorial

    Viel Erfolg
    Ciao sagt der JoeamBerg

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.970
    Hallo!

    @ mabla

    Wenn du den gekauften Bausatz danach noch benutzen möchtest, würde ich zum Lötenüben eine schon verschrottene Platine nehmen ...

    MfG

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von oberallgeier
    Registriert seit
    01.09.2007
    Ort
    Oberallgäu
    Beiträge
    7.557
    Zitat Zitat von PICture
    ... zum Lötenüben eine schon verschrottene Platine nehmen ...
    Oder diesen Lötkurs (klick hier) ... wenn Du noch nix ver-/ge-schrottet hast.
    Ciao sagt der JoeamBerg

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist Avatar von -schumi-
    Registriert seit
    30.12.2009
    Ort
    Wasserburg am Inn / Bayern
    Alter
    23
    Beiträge
    449
    Hallihallo

    Ich möchte auch mit den Microcontrollern anfangen (bzw. mehr damit beschäftigen, hab ja einen RP6)

    Aber jetzt tut sich mir eine Frage auf:
    mabla hat ja geschrieben:
    etzt habe ich mir überlegt, das ATMEL Evaluations-Board von Pollin als Bausatz zu bestellen, ...
    und
    - USB Programmieradapter (benötigt man soweit ich gelesen habe. Besitze auch nur einen USB Port, keinen parallelen oä)
    - USB Kabel für den Programmer
    Wenn man jetzt aber mal auf die pollin.de seite guckt ( http://www.pollin.de/shop/dt/MTY5OTg...1_Bausatz.html ) steht da zu dem Board folgendes:
    [qutoe]
    - ISP- und JTAG-Anschluss
    - ISP to seriell integriert
    [/quote]
    Währe dann der USB-Programmieradapter nicht überflüssig??

    Und ach: weil mabla geschrieben hat, dass er keinen pararellport o.ä. hat:
    Das Board von Pollin wird aber seriell angeschlossen, also bräuchte er doch noch einen USB->RS232 Wandler

    MfG
    -schumi-

    PS: bin mir nicht sicher ob er mit "USB Programmieradapter" das Board und mit "USB Kabel für den Programmer" den USB->RS232 Wandler meint. Wenn schon, bitte nicht gleich köpfen
    Wollte nur mal nachgefragt haben

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    25.04.2010
    Beiträge
    1.249
    Lass die Finger von den diesen Com/LPT Port Dingern!
    Holt euch den "USB AVR-Lab" von ullihome.de
    Der ist günstig und ihr habt was reelles.

  8. #8
    So, da bin ich wieder.
    Hab mal auf mikrocontroller http://www.mikrocontroller.net/ einige Artikel gelesen und es scheint mir, als sollte ich am besten das Set hier kaufen: http://www.eproo.de/index.php?module...artikel&id=108
    Zusätzlich noch diese Teile:
    http://www.mikrocontroller.net/artic...ment#Sonstiges

    Bei dem Starterkit muss man anscheinend nur dieses USB-Prog löten, das bekomme ich hoffentlich hin.
    Dann sollte eigentlich alles funktionieren, oder fehlt etwas?

    Was ich auch gerne wissen würde, was ist die Bezeichnung des Mikroprozessors im Kit.
    Bei Reichelt gibts einige wenn ich ATMega 8 eingebe.
    Ich würde nämlich gerne einen zusätzlich bestellen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •