-
        

+ Antworten
Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: [Anfänger] RP5 vs. ASURO

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    25.11.2004
    Alter
    41
    Beiträge
    153

    [Anfänger] RP5 vs. ASURO

    Anzeige

    GearBest Black Friday Verbraucherelektronik Promotion
    Ich überlege mir einen Bausatz zu holen um mir das in wenig anzugucken und nicht direkt was eigenes aufzustellen denn das wird bestimmt nix . Naja nun hab ich mir die zwei Roboterbausätze RP5 und ASURO angeguckt und weiss nicht welcher besser wäre.
    Der ASURO ist halb so teuer wie der RP5 aber dafür ist der RP5, meines erachtens nach besser erweiterbar als der ASURO. Stimmt das, oder kenn ich den ASURO schlecht?
    Denn wenn würde ich gerne einen Roboterbausatz haben, den ich zusammenbauen kann und auch erweitern kann, denn so kann ich eigene Sachen probieren etc. und von einem Roboter an dem ich nichts mehr dranbasteln kann find ich ned so dolle.

    Also was meint ihr so, welcher "besser" ist bzw. besser zu meinen Vorstellungen bzw. Erwartungen pasen würde?

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    25.11.2003
    Ort
    Freiberg
    Alter
    55
    Beiträge
    237
    Das hängt ein bischen von Deinen Erwartungen ab. Asuro ich hat einen moderneren Prozessor, es gibt Erweiterungsplatinen, die man sich selbst entwickeln kann, oder es sind auch Zusatzplatinen in Planung, die z.B. ein Display beinhalten. Man bekommt eine ausführliche Bedienungsanleitung, mit der es fast nicht schiefgehen kann. Das für mich wichtigste aber ist der Prozessor, denn wenn man den versteht zu programmieren, kann man das auf fast alle Prozessoren von Atmel anwenden. Damit sind also auch Erweiterungen anderer Art möglich. Bei RP5 ist das alles ein wenig komplizierter. Er ist zunächst fertig aufgebaut. Es gibt eine fertige Erweiterungsplatine und eine Experimentierplatine. Die Erweiterungsplatine kostet allein schon soviel wie Asuro. Wenn man sie einsetzt, sind fast alle Ressourcen der C-Control, die den RP5 steuert belegt. Es hilft dann nur noch wieder eine teure C-control 2 zu kaufen, oder an RP5 auf eingebaute Sensoren verzichten. Die sind aber nicht alle über Jumper zu deaktivieren. Wer weiterkommen will, muß also auch hier löten. Die Programmierung der C-Control 1 war sicherlich als sie entwickelt wurde ein großer Wurf, aber es ist eben mittlerweile eine ganze Menge neueres entwickelt worden. Die Programme sind auch nur zum Teil auf andere Prozessoren übertragbar, da das Betriebssystem der C-Control sehr speziell ist. Schon die Erweiterung mit der CC2, erfordert eine andere Programmierung. Auf der anderen Seite kann man mit den Raupenketten doch ein wenig über gröbere Hindernisse fahren, was mit dem halbierten Tennisball von Asuro nicht so möglich ist. Man sollte aber die Festigkeit des RP5 Fahrwerkes auch nicht überschätzen. Zum Mitfahren sind beide nicht geeignet.

    Mit RP5 kann man nach dem Laden der AKKUS sofort starten, bei ASURO kommt davor das Löten. Für Asuro gibt es einen USB-Adapter, für RP5 nicht. Man kann beide mit einer Fernbedienung steuern. Bei RP5 ist mir das auch gelungen, bei ASURO noch nicht. ASURO hat mit seinen 6 Tastern eine ziemlich reichhaltige Möglichkeit Gegenstände zu ertasten, RP5 steht ein Antikollisionssystem zur Verfügung, von dem manche behaupten es sei blind wie ein Maulwurf. ASURO kann Linien folgen, RP5 dem Licht. Beide haben die Möglichkeit, Wegstrecken zu messen. RP5 kann außerdem noch auf Geräusche lauern, und einen Berührungssensor, den ich persönlich als Käse empfinde, auswerten.

    Es ist sehr schwer, jemandem zu raten dieses oder jenes zu tun.

    Gruß

    Torsten

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    25.11.2004
    Alter
    41
    Beiträge
    153
    Also löten etc. wollt ich wohl. Sonst ists ja langweilig ... Also dann scheints mir eher, dass der ASURO besser zu meinen Wünschen passen würde, denn so kann ich mir das Ziel setzen, so Sachen wie beim RP5 noch auf den ASURO draufzubasteln. Zudem würde mich auf die Programmierung interessieren, wobei ich sowieso der kleine Programmierer bin Programmiere seit 4 1/2 Jahren und in der Schule hatte ich noch nichts anderes als ne 1 aufm Zeugnis in Programmieren ...

    Zudem hab ich noch Lehrer die mir zur Seite stehen könnten (Automatisierung, Elektro-/Prozesstechnik, Robotertechnik <-- ), dieses Forum und meinen Kopf

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    25.11.2004
    Alter
    41
    Beiträge
    153
    Beim ASURO werden 4 mal Zub Batterie Micro benötigt. Auf den Bildern bei Conrad seh ich nur so Batterien von wegen AA. Sind das einfache AA Batterien oder sind das andere und ich seh die nicht auf den Bildern? Ich such mir grad alles zusammen was ich gebrauchen würd.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    20.06.2004
    Beiträge
    1.941
    hallo, ich habe den asuro als testmodell bekommen von der firma. wer gerne eine roboter zusammenstellen möchte (löten) und handelsübliche teile verarbeiten will den kann ich zu asuro raten. die lötarbeiten sind nicht schwierig, man braucht als anfänger ein bisschen mehr zeit als einer der schon so etwas gemacht. es macht spass, dieses zu machen, man freut sich nachher auf die funktion. falls einmal teile verbraten werden, können diese aus jedem einfachen elktronikladen gekauft werden zu normalen tagespreisen. dieses mach den roboter auch noch interessant. man braucht nicht mit den hersteller in kontakt treten. die leistungen des kleinen sind schon enorm. man lernt auch durch programmieren die bauteile auch sehr genau kennen. programmiert wird mit "c", dazu gibt es einen schönen freien compiler, der auch schon mit auf der cd drauf ist. man kann ihn hier im forum auch finden und auch immer wieder aktualisieren. der bausatz ist wunderbar beschrieben. die beispielprogramme sind einleuchtend und leicht. die sensorenvielfalt ist sehr gut. die ausbaufähigkeit hält sich in grenzen, weil er halt keine freien flächen mehr hat und durch den halben tennisball als leitrad nicht gerade ein schwergewichtler ist. der lerninhalt vom zusammenbau und der programerstellung in c ist zur zeit von keinem anbieter zu übertreffen.
    durch dieses modell kann die pisastudie in deutschland nur noch besser werden, ehrlich. für den preis ein hervorragenes objekt. (ca 49 euro).
    mfg pebisoft

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    20.06.2004
    Beiträge
    1.941
    man kann akkus nehmen oder normale batterien. es muss dann nur ein jumper umgesteckt werden auf der platine. es sind micro aaa
    mfg pebisoft

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    25.11.2004
    Alter
    41
    Beiträge
    153
    Also sind das lediglich die AAAs, die auch in die Maus kommen. Okay die bekommt man schnell an jedem ALDI, PLUS und all sowas und Ersatzteile bekommsch auch schnell, da wir nen Elektroladen im Ort haben (wohn in ned som grossen Örtchen ^^)

  8. #8
    Ich hab zwar keine Erfahrung mit dem ASURO, aber mit Akkus. Ich würde überhaupt nicht anfangen Batterien zu kaufen, weil du dich da dumm und dämlich zahlst. Und ich würde so viel Power kaufen wie geht. Das maximale, was ich bei AAA gesehen habe sind 900mAh, die sind aber zu teuer (ca. 4,50 pro Stück). Kauf dir welche mit 850mAh für 2,95, bzw. für 2,75 , wenn du mehr als 3 kaufst (Angebot von Conrad). Ach ja nochwas: kauf sie dir einzeln, dann sparst du mehr als einen Euro im Gegensatz zum 4er Pack.

    mfg
    robertthronhill

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    25.11.2004
    Alter
    41
    Beiträge
    153
    Okay... Dann hab ich wieder ne neuerung die ich mir später mal einbauen könnt nen größeren Akku, der länger hält

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •