-         

Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Temperaturabhängige Gebläseregelung

  1. #1

    Temperaturabhängige Gebläseregelung

    Anzeige

    Hallo erstmal.
    Die Frage kommt zwar aus dem KFZ-Bereich, aber irgendwie kommt es mir so vor, dass ich bei Euch eher mit konstruktiven Antworten rechnen kann
    Ich habe folgendes vor:
    Die Gebläsedrehzahl im PKW (Stromaufnahme habe ich noch nicht genau gemessen, ist mit 20A abgesichert) soll bei steigender Innenraumtemperatur ebenfalls steigen (Klimaanlage). Im Winter wäre es schön, das ganze umgekehrt zu haben, also sinkende Temperatur -> hohe Drehzahl. Und weil das alles noch zu bescheiden klingt, im Klimabetrieb bei erreichen der Wunschtemperatur evtl. noch die Klimaanlage ganz ausschalten (also die Stromversorgung der Magnetkupplung am Klimakompressor trennen).

    Ich könnte auch eine stufenweise Regelung einbauen, und die vorhandenen Vorwiderstände des Gebläsemotors ansteuern. Aber Stufenlos wäre deutlich eleganter, und ich glaube nicht, dass der Aufwand deutlich höher ist.

    Mein Gedankengang war:
    Diesen Bausatz von Conrad etwas modifizieren (mit R1 kann die Empfindlichkeit eingestellt werden? und womit die Steilheit der Regelkurve?). Entweder den eingebauten Transistor durch etwas größeres ersetzen (welchen? Macht das der IC mit?) oder noch einen Leistungstransistor hintendransetzen (welchen?). Um den "Winbterbetrieb" zu erhalten, sollte es doch klappen, den NTC durch einen PTC (welchen) zu ersetzen (bzw. beide einbauen mit Umschalter)??
    Und die Klimaanlage abschalten (bilde ich mir zumindest ein) über eine Zenerdiode und Transistor oder Relais? Bei z.B. weniger als 5V Spannung am Gebläsemotor? Wobei diese Schutzschaltung für den Gebläsemotor selbst evtl. auch angebracht wäre (ich habe noch nicht getestet, welche Anlaufspannung der braucht. Nicht, dass er durchbrennt?).

    1. Stimmen meine Theorien?
    2. Fällt jemandem was besseres ein?

    Gruß, Thomas

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von 021aet04
    Registriert seit
    17.01.2005
    Ort
    Niklasdorf
    Alter
    29
    Beiträge
    4.544
    Willkommen im Roboternetz.

    Mit dem einen Bausatz wirst du die gewünschten Funktionen nicht schaffen. Besser wäre es mit einem µC (Mikrocontroller) wie z.B. Atmega/Attiny bzw PIC diese Funktionen zu steuern. Drehzahlen kannst du mittels PWM einstellen. Als Treiber wäre es besser einen Fet zu nehmen. Die Magnetkupplung könntest du mit einem Relais trennen. Wenn die Sicherung 20A beträgt wird der Bausatz nur einige Sekunden funktionieren (der ist ausgelegt für 500mA=0,5A)

    MfG Hannes

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Vitis
    Registriert seit
    06.01.2005
    Ort
    Südpfalz
    Alter
    43
    Beiträge
    2.240
    ein regelungstechnischer Albtraum die Fahrzeugkabine zu regeln. Meine Eltern haben so ne Klimaautomatik in ihrer Karre, das Ding nervt wie Sau.
    steht man ne Minute an der Ampel in der Sonne geht das Gebläse auf Volllast, um dann während der Fahrt wieder runter zu regeln, dann an der nächsten Ampel wieder Heulboje ... die Regelung ist ständig am schwingen ... was mir persönlich einleuchtet, die Austrittstemperatur der Lüftung auf bestimmte Temperatur regeln, der Regelkreis ist noch einigermaßen kurz, das ginge per PID-Regelung auch recht einfach.
    LM75 in den Luftkanal, ATTiny 2313 und FET-Stufe per PWM anfahren für den Lüfter. Sollte recht einfach gehen.
    Vor den Erfolg haben die Götter den Schweiß gesetzt

  4. #4
    Wenn die Sicherung 20A beträgt wird der Bausatz nur einige Sekunden funktionieren (der ist ausgelegt für 500mA=0,5A)
    Entweder den eingebauten Transistor durch etwas größeres ersetzen (welchen? Macht das der IC mit?) oder noch einen Leistungstransistor hintendransetzen (welchen?)
    Dieser Satz sollte eigentlich aussagen, dass mir das auch klar ist . Wobei ich, wenn ich den vorhandenen Transistor ersetzen würde, dies natürlich nicht direkt auf der Platine tun würde, da auch diese nicht dafür ausgelegt ist, sondern den Transistor getrennt verbauen.

    steht man ne Minute an der Ampel in der Sonne geht das Gebläse auf Volllast, um dann während der Fahrt wieder runter zu regeln, dann an der nächsten Ampel wieder Heulboje
    Naja, ich denke, das kommt darauf an, wo ich die temperatur abnehme. Ich will ja eine gleichmäßige Temperatur nicht im Luftkanal, sondern im Fahrzeug. Wenn die also auch dort gemessen wird, sollten die Schwankungen nicht soo stark sein. Daß ich mit einfachen Mitteln keine 4-Zonen-Vollklimatisierung in 0,1°-Schritten erreichen kann, ist mir auch klar. In heutigen Anlagen ist ja zur Temperatur noch die komplette Klappensteuerung in die Regelung integriert, mit wasweißichwievielen Meßpunkten.

    Gibt es denn die angesprochenen Schaltungen (oder Teilschaltungen, die man kombinieren könnte) irgendwo zu vertretbaren Preisen als Modul oder Bausatz? Oder Zumindest Schaltpläne? Ich weiß meist schon, wovon die Rede ist, und aufbauen ist auch nicht das Problem, aber mit Schaltungen entwickeln habe ich nix am Hut.
    Sollte recht einfach gehen.
    Jaaaa. Bei Sachen, die ich kann, sage ich sowas auch schon mal

    Gruß, Thomas

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Vitis
    Registriert seit
    06.01.2005
    Ort
    Südpfalz
    Alter
    43
    Beiträge
    2.240
    Wenn Du die Zellentemperatur messen und regeln willst wird das ne ganz träge Geschichte und sobald mal kurz n Fenster geöffnet wird tanzt die Regelung Samba ... ich halte die Regelung des ausgehenden Luftstromes für gewinnbringender, die Innentemperatur wird sich dann zwar verzögert auf die Solltemperatur annähern

    Jaaaa. Bei Sachen, die ich kann, sage ich sowas auch schon mal
    hinterher ist man immer schlauer
    Vor den Erfolg haben die Götter den Schweiß gesetzt

  6. #6
    Wenn Du die Zellentemperatur messen und regeln willst wird das ne ganz träge Geschichte und sobald mal kurz n Fenster geöffnet wird tanzt die Regelung Samba ...
    Sinn einer Klimaregelung ist es ja auch, das Fenster NICHT aufzumachen .
    Wobei das ja eigentlich völlig piep ist. Wenn die Schaltung erstmal steht, kann ich das ja austesten, wo der Sensor am meisten Sinn macht. Und überhaupt, träge sein ist genau das Gegenteil von dem oben beschriebenen ständigen auf und ab. Wenn man ein Fenster aufmacht (oder es aus sonst einem Grund wärmer wird, macht sie genau das, was sie soll; nämlich Gebläsedrehzal hoch, bis die Temp wieder stimmt. Und wenn ich den Sensor da hinmache, wo ich die Temperatur auch geregelt haben will, also im Bereich der Kopfstützen oder B-Säule, dann sollte das schon gehen. Man kann es ja begrenzen, daß das Gebläse nicht Vollgas laufen kann, sondern nur bis zur Nerv-Grenze.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •