-         

Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 61

Thema: Human Roboter - Warum aufrechter Gang?

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    25.04.2008
    Beiträge
    124

    Human Roboter - Warum aufrechter Gang?

    Anzeige

    Hi

    Ich will keine Diskussion in die Richtung starten, ob ein humaner Roboter / Robot irgendwann unsere Arbeitsplätze vernichtet, oder ob gefährliche Jobs nicht besser von Robotern gemacht werde sollten. Die Vergangeheit hat gezeigt, dass neue Technologien auch neue Arbeitsplätze schaffen, oftmals mehr als sie vernichten! Daher bitte ich darum, diesen Themenbereich hier vollends Aussen vor zu lassen!

    Ich habe mich schon oft mit dem Thema des aufrechten Ganges eines Roboters auseinandergesetzt, bis meine Überlegungen an eine Punkt ankamen, wo ich mir die Frage stellte: Warum ein Roboter auf 2 Beinen laufen sollte? Mehr als 99,9% aller Lebewesen auf der Erde benutzen mehr als 2 "Beine", um sich fortzubewegen - viele erfolgreich seit Millionen von Jahren!

    Auf jeden Menschen kommen "rechnerisch" 1 Milliarde Insekten! Und ettliche von denen können auch fliegen!

    Woher also kommt der "fixe" Gedanke, dass ein Roboter sich auf 2 Beien fortbewegen soll?

    Ich vermute, wir ekeln uns größtenteils vor krabbelnden Insekten und daher will kaum einer ein elektronisches "Monsterinsekt" mit vielen Beinen zu Hause haben.

    Aber, auf die menschliche Größe hochgerechnet, wäre ein Robot mit Raupenantrieb / Kettenantrieb eine sinnvollere und kostengünstigere Alternative, da dieser auch stabiler in der Balance wäre!

    Also frage ich euch: Warum wolle wir Roboter haben, die auf 2 Beinen laufen? Der Mars-Rover konnte z.B. nur deshalb "länger" laufen, weil trotz einiger ausgefallener "Räder" noch mehrere Funktionstüchtig waren!

    Ich finde, wir versteifen uns zu sehr auf die "Balance" auf 2 Beinen, so dass wir die wirklich interessanten Aspekte komplett ausser acht lassen - wie z.B. warum wir Roboter brauchen, wozu, was sie kosten werden und wer später welche besitzen wird!?

    Auch eine interessante Frage: Wer haftet für Fehler und Schäden, die ein Roboter anrichtet? Wen ein Pflege-Roboter z.B. einem Senior aus dem Bett heben soll und ihm dabei das Schlüsselbein bricht - wer haftet? Der Hersteller, der Eigentümer oder der zu betreuende Senior selbst, der aufgrund seiner mageren Rente, sich kein menschliches Pflegepersonal leiste konnte?

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    21.05.2008
    Ort
    Oststeinbek
    Alter
    28
    Beiträge
    607
    Ich wollte was zum aufrechten Ganz beitragen =)
    Ich denke, dass es in der menschlichen Natur liegt, dass wir Sachen, die uns ähnlich sind am meisten schätzen. Ein Roboter, der auf zwei Beinen laufen kann und vielleicht dazu noch einige Gesichtsausdrücke hinbekommt wirkt auf einen Menschen eben menschlich, da wir evolutionsbedingt allem versuchen eine Gestalt zuzuordenen. Wenn wir von vorne auf ein Auto schauen und die zwei Scheinwerfer sehen, denken wir automatisch an ein Gesicht, das Auto wird personalisiert (das wird übrigens von Werbungsforschern schamlos ausgenutzt). Naja, und ein Roboter, der wie ein Mensch aussieht wird auch eher hoch angesehen, weil wir in ihm etwas uns ähnliches sehen, was nicht heißt, dass er funktional tatsächlich gut ist, er spricht uns einfach nur rein optisch so an, dass wir davon beeindruckt sind.

    Roboter, die wirkliche Funktionen in der Industrie erfüllen, sind normalerweise auch keine Humanoiden, Humanoiden sind eher sowas wie Spielsachen/Helfer für den Menschen, weil wir mit ihnen instinktiv besser klarkommen als mit anderen Maschinen, die so garnicht an Lebewesen erinnenrn.

    ich hoffe ich habe mich nicht allzuoft wiederholt =)

    Gruß, Yaro

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    25.04.2008
    Beiträge
    124
    Habe ich noch nie gehört, dass ma ein Auto mit der Scheinwerferposition "Personalisiert"! Ein Auto ist für mich einfach nur ein Auto - egal wie grottig das Design ist.

    Ok, du hast den Begriff des "Humanoiden" hier eingeführt - dann bleib ich mal dabei! Meinst du, dass sich später jeder einen "Humanoiden" wird leisten können oder auch leisten wollen? Wozu braucht Otto Normalverbraucher einen Haushalts-Androiden?

    Es wird bestimmt Anwedungsgebiete geben, an die wir heute kaum denken - z.B. bei der Umlagerung der Atommüllfässer in der absaufenden Asse - aber zu Hause ... wozu will man dort einen Humanoiden haben?

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    25.04.2010
    Beiträge
    1.249
    Warum wir Roboter haben wollen die auf zwei Beinen laufen?! Vielleicht weil der Mensch sich gerne nachbauen/verbessern möchte... Also warum? Darum!

    Es ist mir jedenfalls kein Roboter bekannt, der einer sinnvollen Tätigkeit nachgeht, der zwei Beine hat.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    25.04.2008
    Beiträge
    124
    <zitat>
    Es ist mir jedenfalls kein Roboter bekannt, der einer sinnvollen Tätigkeit nachgeht, der zwei Beine hat.
    </zitat>

    Wäre doch der Beweis, dass "mehr" Beine wirklich besser sind!

    - Mars Rover auf 6 Rädern!

    - Oder in Amerika, wo ferngesteuerte Roboter in AKWs permanent die Strahlungswerte überprüfen - mit Raupenatriebe!

    - In Italien wurden Suchroboter nach dem Erdbeben eingesetzt - mit Raupenantrieb!

    - Auf der ISS ist jetzt auch ein "Halbhumanoider" .... in der Bombenentschärfug mit Ketteantrieb ....

  6. #6
    Moderator Robotik Einstein Avatar von HannoHupmann
    Registriert seit
    19.11.2005
    Ort
    München
    Alter
    34
    Beiträge
    4.528
    Blog-Einträge
    1
    @TobiKa liegt dran, dass wir damit gerade erst angefangen haben. Aber wenn du dir überlegst vor 10 Jahren gab es noch keine vernünftigen Humanoiden und jetzt laufen die schon! Das ist ein gewaltiger Entwicklungsschritt wenn man die Schwierigkeiten dabei kennt.

    Die Frage, warum an zweibeinigen Robotern geforscht wird lässt sich sehr leicht beantworten (zumindest ist das die offzielle Begründung in Wissenschaftskreisen). Hier eine sehr schöne Erklährung warum aus dem "Handbuch der Robotik" von Matthias Haun (Springer Verlag):

    "Der Bau humanoider, d.h. menschenähnlicher Roboter ist durch mehrere Aspekte motiviert. Einerseits ist sicherlich der Spieltrieb der Robotiker oder die Sensationslust des Publikums zu nennen. Allerdings sprechen auch wissenschaftliche Gründe für den Bau menschenähnlicher Roboter.
    Deshalb, weil es letztlich die menschliche Intelligenz ist, die man zu verstehen versucht. Da sich die Begriffe des Alltags darauf beruhen, daß der Mensch Erfahrungen mit der Welt und seinem Körper macht (Johnson 1987), wird nur ein Roboter mit einem menschenähnlichen Körper auch menschenähnliche Begriffe und Denkweisen entwickeln.
    Weiterhin gibt es ganz pragmatische Gründe für den Bau menschenähnlicher Roboter, vor allem im Bereich der Serviceroboter: Mit etwas, das aussieht wie ein Mensch, geht man um wie mit einem Menschen. Ein humanoider Roboter, dem man seine Wünsche mitteilen kann wie einem menschlichen Gegenüber, braucht keine Gebrauchsanweisung. Zudem sind ihre Körper gut abgestimmt auf eine Umgebung, in der auch der Mensch sich bewegt, und ihre Bewegungsmuster sind für Menschen leicht abzuschätzen. All diese Gründe bewogen beispielsweise den Honda-Konzern dazu, seinem Roboter ASIMO menschenähnliche Gestalt, er sieht aus wie ein Astronaut im Raumanzug, einen stabilen menschlichen Gang und eine handliche Größe von 1,20 Metern zu geben."

  7. #7
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    27.03.2010
    Beiträge
    19
    weil wir gerne gott spielen? spaß beiseite, ob wir humanoide brauchen oder nicht sei mal dahingestellt, aber falls wir wirklich mal haushaltsroboter haben (was ich nicht bezweifle) wird sich die fragen stellen, ob wir unseren haushalt an die roboter anpassen, oder die roboter an unseren haushalt. und letzters scheint einfacher/logischer (der roboter soll ja ne hilfe sein ).
    roboter mit 6 beinen lassen sich halt eher schlecht in engen gängen bewegen (behaupte ich jetzt mal)

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    21.05.2008
    Ort
    Oststeinbek
    Alter
    28
    Beiträge
    607
    @blobber:
    guck dir mal dieses Bild an:
    http://estb.msn.com/i/DE/409E553C5C5...67D8AAF230.jpg
    und sag mir, dass du wenn du es ansiehst nicht denkst, dass die Scheinwerfer nicht wie Augen eines Gesichts sind =)

    Genauso hier:
    http://www.abendblatt.de/multimedia/...n__300660c.jpg

    Oder ganz stark hier:
    http://estb.msn.com/i/12/9E5B163D65E...D25E2D0CB8.jpg

    Oder auch hier:
    http://www.twingo-freunde-nrw.de/NEW.../twingoph3.jpg


    Die Autoentwickler achten sehr darauf, dass die Front des Autos, sein "Gesicht" der Zielgruppe entspricht.

    Dann hört man Frauen sagen: Ohhh, der ist ja süüüüß Weil sie instinktiv die Front mit einem Gesicht in Verbindung bringen und dieses Gesich auch interpretieren.
    Ein Männerwagen guckt normalerweise etwas böse, etwas rauer...

    Das ist echt ein eigener kleiner Forschungszweig.

    Gruß, Yaro

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    25.11.2003
    Beiträge
    1.111
    Abgesehen davon, dass Herr Haun es schon ganz gut getroffen hat, ist ein humanoider Körper ungleich vielseitiger, als jedes speziell zugeschnittene Industridesign oder radbesitzende Konstrukt.
    Kann ein Rad-/Raupenroboter von Stein zu Stein springen, einen Salto machen, Wasserski oder Einrad fahren, Steptanz aufführen oder auch nur einem anderen humanoiden Roboter in den Allerwertesten treten?
    Humanoide Roboter heutzutage gehören zur Grundlagenforschung, weil sie einfach noch zu "schlecht" sind, etwas sinnvolles zu tun. Aber wenn man mit der Entwicklung nie anfängt, wird man auch nicht besseres erhalten.
    Und außerdem ist und bleibt die Herstellung einer "menschlichen Kopie" schon immer einer der menschlichen Träume, siehe Pinoccio, Frankenstein, Data usw. Auch wenn ein solcher nicht aus einer Rippe gemacht wäre, hätte es natürlich etwas göttliches an sich. Über Sinn und Zweck kann, wie damals auch gerne später nachgedacht werden...
    Gruß

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    25.04.2008
    Beiträge
    124
    @Yaro

    Ich zweifle nicht an deiner Aussage, ich finde solche Assoziiationen und "vermenschlichungen" nur per se lächerlich.

    Die Scheinwerfer sind deshalb "aussen", damit die Lichtausbeute der Lichtkegel erhöht wird. Der Kühlergrill ist vorne, da der Motor ebenfalls vorne ist und durch den Fahrtwind wird das Kühlerwasser gekühlt und gelangt auf dem Kürzesten Wege zum Motor. Mit dieser Realität nun ein Gesicht zu assoziieren, finde ich - milde gesagt - einfach nur lächerlich!

    Ich weiss, dass vorwiegend Frauen für Ihre Auto stets einen Kosenamen haben, aber die wissen auch net, was sie wollen wenn sie ja oder nein sagen - bzw. das kann alles bedeuten.

    Jetzt finde ich aber eine "Frage" durchaus interessant: Was, wenn ein Mann später einmal einen täuschend echten "Kinderroboter (Humanoiden)" in der Fussgängerzone "verprügelt", während der Humanoide "schreit"? Wer hat Mitgefühl und wer greift ein, bei dieser "Sachbeschädigung"?

    Viele Menschen haben Probleme, die Realität von der virtuellen Game-Welt zu trennen - was, wenn auf einmal Humanoide rumlaufen, die sich "menschlich" verhalten?

    Und ich bleibe dabei: Ein Auto ist ein Auto und bleibt ein Auto! Wobei ich gelesen habe, dass einige Polen ein besonderes Verhältnis zum "Tank" ihres Autos entwickelt haben - aber das ist nur krank und pervers!

Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •