-
        

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: Möglichst kleiner, möglichst schneller Linux-PC gesucht

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    31.05.2009
    Ort
    Ingolstadt
    Beiträge
    82

    Möglichst kleiner, möglichst schneller Linux-PC gesucht

    Anzeige

    Hi,

    könnt Ihr mir helfen? Für meinen R2 Suche ich einen möglichst kleinen, aber möglichst schnellen Rechner, der unter Linux laufen soll. Randbedingungen: Gerne Multicore, FireWire/USB/Seriell/Ethernet/WLAN nötig, lüfterlos und darf nicht gut belüftet werden müssen. Anwendungsgebiet ist hauptsächlich Bildverarbeitung (Gesichtserkennung, Gestenerkennung, Visual SLAM) und Spracherkennung.

    Ich hab mich bei den verschiedenen Mini-ATX-Dingern umgesehen, die sind mir aber noch zu groß... vielleicht weiß ja einer was?

    Vielen Dank schon mal im Voraus!

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    08.07.2006
    Ort
    Karlsruhe/München
    Alter
    27
    Beiträge
    587
    Das Zauberwort heißt PICO-ATX. Aber super Quad-Core-Hypertherating darfst du aber nicht erwarten =)

  3. #3
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    12.03.2009
    Alter
    23
    Beiträge
    70
    ich würd sagen das Zauberwort heißt eher Mini-ITX oder ist das das gleiche?

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    30.09.2006
    Ort
    Hamburg
    Alter
    35
    Beiträge
    988
    frendlyarm ? das hat auch nen CMOS Anschluss für eine cam

    http://www.watterott.com/de/Friendly...p9dsu65boo8pq0

    hab das große SDK mit dem 7" bin zufrieden damit.

    oder halt nen beagle bord das hat wesentlich mehr Leistung.
    Legastheniker on Bord !

    http://www.Grautier.com - Projektseite
    http://www.grautier.com/wiki/doku.php?id=bt-index - BT-BUS

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Felix G
    Registriert seit
    29.06.2004
    Ort
    49°32'N 8°40'E
    Alter
    34
    Beiträge
    1.780
    Wenns ein richtiger PC sein soll, und das möglichst klein, wäre ein Mini-ITX Board wohl erste Wahl...

    das ist mit ca. 17x17cm zwar größer als Nano-ITX (12x12) oder Pico-ITX (10x7cm), aber auch deutlich leichter zu beschaffen.
    Außerdem bekommt man da für relativ wenig Geld ein rundum-sorglos-Paket mit allem was das Herz begehrt.
    So viele Treppen und so wenig Zeit!

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker Avatar von just4fun
    Registriert seit
    06.09.2004
    Ort
    Hannover
    Alter
    46
    Beiträge
    314
    www.robotiklabor.de - Der Podcast rund um Robotikthemen
    www.direcs.de - Meine Robotik-Seite mit Videos, Fotos, Screenshots, Source-Codes und mehr.

  7. #7
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    07.03.2008
    Ort
    Nürnberg
    Alter
    34
    Beiträge
    51
    Da muss ich spontan ans BeagleBoard denken:
    http://beagleboard.org/
    Linux-Distri ist dabei und von SD-Karte bootbar.
    Es gibt seit ein paar Wochen eine neue Version, entsprechend wäre die ältere Version günstiger. Ich glaub ein DSP (bzgl. Bildverarbeitung) schlummert da auch drauf.
    Es gibt zu dem Board auch eine riesige Community mit Beispielprojekten und sehr viel Zubehör. Ich meine mal gelesen zu haben dass das Board als Design-Referenz dient und deshalb so extrem gepusht wird.
    Aus Zeitmangel hab ich mir selbst noch kein Board zugelegt, aber nach dem Diplomkram komme ich wohl endlich dazu...

    Nachtrag: Auf der Webseite ist noch das alte Board, das neue kommt anscheinend mitte Juli raus und wird wohl mindestens doppelt so schnell.

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Hessibaby
    Registriert seit
    20.11.2003
    Ort
    Gelsenkirchen
    Alter
    65
    Beiträge
    1.597
    Was möchtest Du denn maximal investieren ?
    Es gibt Boards im 3,5" Format die allerdings eine ULV-Mobile-CPU brauchen, und da kostet alleine die CPU schon 600 Euro

    Planung ersetzt Zufall durch Irrtum

    Gruß aus dem Ruhrgebiet Hartmut

  9. #9
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    31.05.2009
    Ort
    Ingolstadt
    Beiträge
    82
    Das BeagleBoard klingt sehr interessant. Ein bißchen stört mich, daß es keine Wifi-Lösung (mini-PCIE oder so) dafür zu geben scheint. USB-Wifi ist natürlich möglich, hat unter Linux aber Einschränkungen (kein hostap etc.) Aber cool sieht's aus.

  10. #10
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    07.03.2008
    Ort
    Nürnberg
    Alter
    34
    Beiträge
    51
    Stimmt, Wifi ist nicht dabei.
    Da gäbe es noch einen der Konkurrenten zum BeagleBoard mit Wifi und auch ner Linux-Distri:
    http://www.igep-platform.com/index.p...d=46&Itemid=55

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •