-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 18

Thema: Leiterplatte Als Baumaterial

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    07.06.2010
    Ort
    Kt Zürich
    Alter
    22
    Beiträge
    31

    Leiterplatte Als Baumaterial

    Anzeige

    Hallo
    Ich möchte einen Autonomen Heli basteln.
    Er sollte ziemlich klein werden, jedoch auch im Aussenbereich verwendbar sein, duch seinen Beschleunigungssensor auch bei mässigem bis relativ starkem Wind(hiermit ist nichts mit Ähnlichkeit mit einem Sturm gemeint).
    Der Grundkörper sollte möglichst leicht, aber stabil sein.
    Im Conrad gibt es so Carbonplatten, die sind mir jedoch ein bisschen zu teuer.
    Hier:
    http://www.angelfire.com/blues/heli_.../main_body.htm
    Habe ich einen Artikel gefunden, dessen Autor einen Heli gemacht hat- mit einer Leiterplatte als als Grundkörper.
    Was haltet Ihr davon?
    Denkt Ihr, ich solle lieber in eine rechte Platte investieren, oder haltet Ihr es für brauchbar?

    Ich finde die Idee noch interessant und seit ich diesen Beitrag gelesen habe, prüfe ich jede Leiteplatte, die ich sehe, mit feiner Gewalt auf ihre Bruchfestigkeit und komme bisher zu einem guten Resultat.
    Ein Elektron ist das positivste, was ich mir vorstellen kann.

  2. #2
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.396
    Mit Leiterplatten kann man einfach und schnell stabile Konstruktionen bauen, wie beispielsweise auch hier:


    http://www.roboternetz.de/phpBB2/viewtopic.php?t=10419


  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    23.06.2004
    Ort
    Kuala Lumpur
    Alter
    56
    Beiträge
    239
    Hast Du keine Gewichts Probleme mit deinem Heli ?

    Leiterplatten sind schwer - und das Ding mal eine Harte Landung hinlegt is es hin , weil die Platten steif sind und geben gar nicht nach

    Besser schon Styropor (oder wie auch dieser Schaumstoff sich Schimpfen tut) - Das ist Leicht und schützt die Innereien , so halbwegs

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    21.05.2008
    Ort
    Oststeinbek
    Alter
    28
    Beiträge
    607
    Die Leiterplaten sind auch ohne Kupfer noch unheimlich stabil, dafür aber sehr viel leichter. Wenn du sie verbaust, würde ich entweder gleich welche ohne Kupfer kaufen (aber wo?) oder das Kupfer abziehen oder wegätzen.

    Gruß, Yaro

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Jaecko
    Registriert seit
    16.10.2006
    Ort
    Lkr. Rottal/Inn
    Alter
    35
    Beiträge
    1.987
    Bei Reichelt gibts z.B. Lochraster ohne Cu-Auflage (z.B. HPR 100X100).
    Durch die Löcher wird das ganze noch etwas leichter.
    #ifndef MfG
    #define MfG

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    28.04.2010
    Beiträge
    170
    Ich würde auch zu nem eher bruchfesten Material raten.
    Beispielsweise Glasfaser.
    Das kannst Du dann auch noch passend laminieren in jeder beliebigen Form.

    MfG JoeBlack

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    02.11.2005
    Alter
    42
    Beiträge
    1.141
    Ich denke auch, dass es mit Leiterkarten gehen könnte. Ich hab gerade auch mal einen Biegetest gemacht - von der Bruchfestigkeit und Elastizität her sehe ich da keine Probleme - auch bei einer etwas härteren Landung nicht.
    Vom Gewicht her sollte der Heli eh nicht zu leicht sein, wenn er auch bei Wind fliegen können soll. Styropor fällt da schon mal flach, das wäre viel zu leicht. Durch die Kupferauflage bei Leiterkarten hast Du zudem den Vorteil, dass Du nirgendwo Befestigungsprobleme bekommst - man kann ja einfach alles zusammenlöten.
    Ich würd's versuchen.

    Gruß,
    askazo

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Das Material der Epoxi Platinen ist schon sehr stabil, halt Glasfasermaterial. Das ist schon keine so schlechte Wahl, wenn man die Festigkeit auch braucht. Da ist das Platinenmaterial eine echte Alternative zu Aluminiumblech. Mit Epoxidharzkleber läßt sich das Material auch gut kleben.

    Wenn es leicher (aber auch weniger stabil) sein soll gibt es aus dem Modelbau für Flugmodelle sehr dünnes Sperrholz und Balsaholz.
    Styropor ist wenn überhaupt nur etwas als Füllmaterial um Galsfaser drüber zu kleben. Wenn es schon ein Schaum sein soll, dann eher Styrodur oder PU Schaum.

    Auf gewicht muß man schon achten. Schwer genug wird es schon durch den Akku und den Motor.

  9. #9
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    07.06.2010
    Ort
    Kt Zürich
    Alter
    22
    Beiträge
    31
    Also wer würde es denn ohne Kupfer machen?

    Und wie kann ich etwa das Optimalgewicht ausrechnen?
    Ein Elektron ist das positivste, was ich mir vorstellen kann.

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von oratus sum
    Registriert seit
    25.12.2006
    Ort
    Wien
    Alter
    26
    Beiträge
    1.079
    Blog-Einträge
    1
    Nunja das Kupfer gibt der Karte die Biegsamkeit. Also ohne Kupfer bricht die Karte schneller.

    Wer sagt denn, dass du dich NUR für das eine oder das andere entscheiden musst? Hier ist Fuzzy-Logik angesagt :-D

    Ich würde in das Kupfer ein Gitter reinätzen. Klein aber fein. Das hält die Karte fester zusammen, die Karte bricht schwerer, ist aber trotzdem leichter.

    Das Optimalgewicht kann man so nicht errechnen. Du brauchst auf jeden Fall einige Ausgangsdaten und Prioritäten (Ziele). Soll dein Heli schnell fliegen? Soll er Sachen heben können? Usw.

    Dann musst du mal schauen welche Motoren du verwendest. Diese müssen den Heli tragen können. Dafür musst du dann die Rotorblätter dimensionieren.

    Ich würde zuerst mit der Elektronik beginnen. So klein und kompakt wie möglich. Dann weißt du die mindestabmessungen und das mindestgewicht. Dazu kommen Akku, Chassis, Motoren aber alle Drei musst du auf die Elektronik dimensionieren, der Akku muss die Ströme und die Spannung bringen können, Chassis muss groß genung und stabil sein und die Motoren müssen stark genug sein, wobei du bei der Elektronik drauf achten musst, dass sie die starken Motoren auch ansteuern kann.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •