-         

Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Mit Näherungssensor Drehzahlen abgleichen und anzeigen?

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    10.08.2009
    Beiträge
    11

    Mit Näherungssensor Drehzahlen abgleichen und anzeigen?

    Anzeige

    Hallo Zusammen

    Ich stehe vor einem Problem

    Ich habe 4 Induktive Näherungssensoren,
    mit denen ich Drehzahlen auslesen/abgleichen will.

    Die möglichen Differenzen sollen in einer LED Reihe ausgegeben werden.
    Sprich:

    Grüne LED= Alle Drehazahlen sind gleich
    Gelbe LED=Geringe Abweichungen
    Rote LED = Große Abweichungen

    Zu meiner Überlegung:

    Der Sensor ist ein Schließer.
    Also müsste ich doch was suchen was bei jedem Sensor über einen Zeitraum von xxx jeden Verschluss zählt, mit den anderen Abgleicht und
    den Kontakt zur dementsprechenden LED öffnet.
    Dann kommt eine Schleife und es geht von vorne los?!

    Ich muss dazu sagen das meine Schaltungen dich ich bis jetzt aufgebaut habe nur Nachbauten aus Internet und co. waren.
    In dem sinne bin ich noch ein Neuling auf dem Gebiet.

    Vieleicht kann mir ja wer Helfen

    mfg sven

  2. #2
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    13.02.2005
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    55
    Leider sind die RB noch nicht ganz klar, deshalb hier eine Interpretation/Anregung:
    -Anscheinend befindet sich an so etwas wie Rotoren ein Bereich der Drehlage, welcher die Näherungschalter zum schalten "animiert".
    -Es kann bis zu 4 Rotoren geben, deren Geschwindigkeit zueinander von Interesse ist.

    -Sensoren mit Mikrocontroller verbinden, so dass ein digitaler Eingang jeweils einem Sensorausgang entspricht (falls erforderlich "Entprellen")
    -Mikrocontroller inkrementiert für jeden "Sensor-Eingang" beim Schalten
    eine Variable (notfalls Endlosschleife; inkrementieren bei entspr. Änderung der Eingänge)
    -LEDS mit entsprechenden Ausgängen des Mikroc. verbinden

    -Timer verwenden, der beim Überlauf in eine Service-Routine springt und:
    +die mittlere Geschwindigkeit bzw. Zählerstände bestimmt vM=(v1+v2+v3+v4)/4
    +die summe der quadratischen abweichungen bildet vs= (v1-vm)^2+...
    ggf. hier einfacher: absolute Abweichung bilden
    +Vs mit zu definierenden Toleranzen Grenze1 und Grenze2 vergleicht
    Vs<=Grenze1 -> (annähernd) Gleichlauf
    Vs>Grenze1<=Grenze2 -> geringe Abweichung
    sonst (größer Grenze2)-> große Abweichung
    +die Zähler für die "Sensor-Eingänge" zurücksetzt

    Hope that helps.

    Grüße,
    Stefan

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •