-         

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 27

Thema: Wassertropfen für Foto detektieren

  1. #1
    Administrator Robotik Einstein Avatar von Frank
    Registriert seit
    30.10.2003
    Beiträge
    4.989
    Blog-Einträge
    1

    Wassertropfen für Foto detektieren

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hi,

    ich fotografiere derzeit ganz gerne solche Dinge wie Wassertropfen die auf eine Flüssigkeit auftreffen. Das ganze ist recht mühseelig wenn man manuell die Kamera auslöst, meist ist man zu spät oder zu früh dran.
    Daher will ich Kamera jetzt elektronisch auslösen. Das Ausösen mach ich mal wieder mit RN-Control, das ist kein Problem.
    Das Problem ist nur wie dedektiere ich genau den Wassertropfen.
    Ich dachte mir ich lass ihn duch ein Röhrchen 5cm Durchmesser (damit ich auch mal was anderes durchwerfen kann). Ich dachte ursprünglich an CNY70 oder Fototransistor mit LED entweder als Lichtschranke oder Reflektionslichtschranke. Allerdings ist bei beiden der Erfassungswinkel ziemlich klein, von daher wird wohl der Tropfen nur erfasst wenn er haargenau vor dem Sensor vorbeifliegt.

    Habt ihr bessere Idee? Das hat doch bestimmt schon jemand gemacht?

    Gruß Frank

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    27.08.2004
    Ort
    Kreis Starnberg
    Alter
    52
    Beiträge
    1.819
    Gemacht habe ich das auch noch nicht. Ich könnte mir vorstellen, dass eine Reflexlichtschrankenanordnung, bei der das durchfallende Objekt das Licht in den Fototransistor ablenkt, gehen könnte. Als so ähnlich wie beim Rauchmelder, wenn kein Objekt da ist, sieht der Fototransistor auch nichts, Sender und Empfänger zweckmäßig etwa im 90°-Winkel zueinander. Eine entsprechende Blendenabschattung kann man leicht aus schwarzer Pappe basteln, Fremdlichteinfluß muß man durch Abschattung + Modulation verhindern.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Andree-HB
    Registriert seit
    10.12.2004
    Ort
    Bremen
    Alter
    47
    Beiträge
    2.556
    Danke an Alle, die uns bei der erfolgreichen 1.000€-Aktion der IngDiba unterstützt haben! | https://www.hackerspace-bremen.de | http://www.pixelklecks.de |

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    19.03.2010
    Beiträge
    161
    Ein Wassertropfen ist eine Linse. Wenn die Lichtschranke etwas seitlich angebracht wird, dann wird der Tropfen das Licht seitlich ablenken, so dass er wesentlich besser erkannt werden kann, als wenn Du die Lichtschranke zentriert anordnest.
    Ich hatte das vor vielen Jahren in der Realschule herausbekommen, damals wollte ich automatisiert Gläser mit Trinkwasser befüllen.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    30.12.2008
    Beiträge
    1.418
    wassertropfen aufladen und beim auftreffen einen spannungsunterschied messen ob es geht kann ich leider nicht sagen

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Die Reflexlichtschranke wird nicht gut gehen, denn der Trofen wird das Licht im wesenlichen umlenken, aber nur wenig direkt zurückwerfen.

    Eine normale Lichtschranke aus IR LED und einem Phototransistor sollte gehen. Wenn man das ganze etwas Abschattet kommt man auch ohne Modulation aus, auch bei 5 cm Abstand Der Erfasssungsbereich wird schon relativ klein sein, so ca. 1-4 mm in der einen Richtung. So genau sollte man aber die Mitte des Bereichs aber schon treffen können. Größer darf der Bereich auch nicht sein, sonst geht der Tropfen glatt durch.
    Wenn ein paar Tropfen daneben gehen ist ja auch nicht so schlimm.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Rabenauge
    Registriert seit
    13.10.2007
    Ort
    Osterzgebirge
    Alter
    49
    Beiträge
    1.241
    Laser werden von Wasser sehr schön gebrochen, ich würde mal probieren, ob nicht ein Laserpointer eine praktische Lichtschranke gäbe.
    Muss zwar _einmal_ ordentlich justiert werden, aber so schwer ist das auch nicht, ist ja keine grosse Entfernung nötig.
    Gegen Fremdlicht lässt sich das Ganze recht gut abschirmen, indem man vor den Sensor einfach ein Röhrchen setzt.

    Wenn man das Fallrohr und die Lichtschranke zusammen in eine Art Rahmen baut, sollte das Ganze auch für unterwegs tauglich sein.
    Grüssle, Sly
    ..dem Inschenör ist nix zu schwör..

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Willa
    Registriert seit
    26.10.2006
    Ort
    Bremen
    Alter
    37
    Beiträge
    1.269
    Der Trick mit dem Schallwandler ist super, ich habe aber genau gestern super Erfahrungen mit einer Laserdiode und einer Photodiode gemacht (wie von Sly vorgeschlagen). Das Ganze ist vor allem unschlagbar einfach im Aufbau.
    Viele Grüße, William
    -> http://william.thielicke.org/

  9. #9
    Administrator Robotik Einstein Avatar von Frank
    Registriert seit
    30.10.2003
    Beiträge
    4.989
    Blog-Einträge
    1
    Hi
    Das mit dem Schallwandler ist wirklich interessant, erscheint mir aber zu unflexibel weil man Foto erst nach dem auftreffen machen kann, eventuell will man auch mal kurz vorher ein Bild machen. Daher scheidet das wohl für mich aus.

    Also bei der Laserdiode bin ich noch skeptisch, der Tropfen muss ja genau den Strahl treffen, da gehen ja sicher einige daneben. Es ist zwar nicht so tragisch wenn nicht jeder Tropfen sitzt, aber manchmal ist es nervig. So hatte ich mal einen Milchtropfen fotografiert der im schwarzen Kaffee auftrifft. Wenn vorher schon Tropfen dort gelandet sind, dann sieht Kaffee nicht mehr schwarz aus und man muss ständig neuen Kaffee hin stellen

    Also die Aufgabenstellung wäre das auch andere Tropfen von anderen Flüssigkeiten wie Milch, Farbe dedektiert werden. Eine Trefferquoute von 50% wäre schon wünschenswert. Ich denke mehrere LED´s oder Phototransistoren können da helfen, nur wie plaziert man sie am geschicktesten.

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Willa
    Registriert seit
    26.10.2006
    Ort
    Bremen
    Alter
    37
    Beiträge
    1.269
    Wie wärs mit einem Linienlaser (laserdiode + glaszylinder) und mehreren Fotodioden dahinter?
    Viele Grüße, William
    -> http://william.thielicke.org/

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •