-         

Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Brauche Empfehlung in den Mikrocontroller Einstieg Noob-Help

  1. #1

    Brauche Empfehlung in den Mikrocontroller Einstieg Noob-Help

    Anzeige

    Schönen guten abend,

    ich bin neu hier und auch die Mikrocontroller Welt ist für mich reines
    Neuland. Ich mache eine Ausbildung im bereich Energie und Gebäudetechnik
    und vorher habe ich viel im IT bereich zu tun gehabt, unter anderem habe
    ich 2 IT Schulen besucht wo auch das Fach Programmieren vorkam. Dort
    habe ich mich mit PASCAL und JAVA-script beschäftigt, jedoch ist die
    Programmier Welt für mich immer ein wenig uninteressant gewesen weil es
    in meinen Augen nichts aufregendes zu Programmieren gibt. Da ich viel
    Arbeite habe ich leider wenig zeit für mein Hobby, doch wen ich dann mal
    etwas Zeit übrig habe bastel ich schon Privat an der ein oder anderen
    Schaltung und löte mir was zurecht.

    Nun habe ich aber ein wenig in die Mikrocontroller Welt geschnuppert und
    habe rießiges interesse an dem Thema bekommen und auch die Motivation
    sich die Programmier sprachen besser bei zu bringen ist gestiegen. Somit
    habe ich mir auf dieser und ein paar anderen Seiten die Thematik
    angeschaut und mir die Tutorials teilweise angeschaut und mir somit ein
    besseres Bild gemacht.

    Nach dem ganzem bin ich zu der Entscheidung gekommen mir ASSEMBLER
    genauer an zu schauen, da es ja laut den TuTs relativ leicht wäre es zu
    erlernen und es Hardware nahe verwendet wird. Jetzt ist mein Problem
    aber folgendes...

    Zusätzlich bin ich auf das Lernpaket von "FRAN ZIS Lernpaket
    Mikrocontroller-Technik mit Bascom" gestoßen, und was ich mir dazu alles
    durchgelesen habe klang ziemlich interessant.

    Nun kommen bei mir aber folgende fragen auf:

    - Lohnt es sich als Einsteiger ein solches Lernpaket zu besorgen, oder
    kann man Zeit sparen und sich ein STK 500 oder ein anderes Starter-kit welche oft Angeboten werden zu kaufen.

    - Sollte so ein Lernpaket in frage kommen, würde ich mir das so
    einteilen das ich erst mit Bascom bisschen rum experimentiere um mich
    überhaupt erstmal an die dinge zu gewöhnen. Und dann nach ner gewissen
    Zeit mich nebenbei in ASSEMBLER einarbeiten.

    - Außerdem würde ich gerne wissen ob ich das richtig verstanden habe.
    Ist es möglich Bascom mit der ASSEMBLER Sprache zu erweitern? Oder habe
    ich da etwas falsch verstanden?

    Mir geht es grundsätzlich darum, das ich Verständlich in das Thema
    reinkomme und anfangs ein paar Schaltungen aus irgendwelchen Anleitungen
    testen. Und sollte ich es soweit schaffen das ich es geschafft habe das
    Thema zu Durchblicken. Würde ich gerne ein paar Schaltungen wie z.B.
    einen Signalgenerator mit einem LCD Display ausstatten oder ein
    Selbstgebautes Labor-Netzgerät. Natürlich gibt es viele andere Beispiele
    die mich Reizen würden ( Einschaltstrombegrenzer (Soft-STart) ,
    Phasenanschnitt, ...).

    Unter anderem was die LCD Rubrik angeht, habe ich ja erfahren das Bascom
    und unter anderem das Lernpaket schöne Tools haben zum LCD
    Programmieren.

    Was meine Vorstellung für die Finanziellen Ausgaben angeht bin ich
    bereit bis zu ca. 100€ auszugeben für den Anfang, aber wie ich gesehen
    habe kann man schon für sehr wenig Geld anfangen.

    Ich hoffe ich habe die Leser jetzt nicht zu sehr zu-getextet und wäre
    sehr Dankbar über einen Ratschlag.

    Mfg

    Rozle

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    28.04.2010
    Beiträge
    170
    Vieleicht könnte auch der Asuro Dein Interesse wecken.
    Ist zwar ein Roboter aber einen Controler hat er dennoch.
    Damit müsste sich schonmal so einiges machen lassen und die verschiedensten Programme und erweiterungen werden im Netz auch sehr ausführlich besprochen.

    MfG JoeBlack

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte Avatar von BurningWave
    Registriert seit
    22.12.2007
    Ort
    nahe Stuttgart
    Alter
    23
    Beiträge
    656
    Ich kann dir Assembler nicht empfehlen, da es zwar sehr Hardwarenah ist, aber trotzdem ist es sinnvoller C zu lernen, weil man damit strukturiertere Programme schreiben kann und weil, wenn du dich entscheidest einmal Windowsprogramme zu schreiben, mit Assembler nichts anfängst.

    Ansonsten brauchst du dir keinen teuren STK 500 Programmer kaufen, geh mal auf www.myAVR.de , dort gibt es unter Anderem den mySmartUSB MK2, der ein sehr guter und zugleich gümstiger Programmer ist. Ich würde dir empfehlen auf jeden Fall ein Buch zum Thema µC zu kaufen. Und du könntest auch mal die Forensuche benutzen, es gibt 100 Themen zu deinen Fragen.
    meine Homepage: http://www.jbtechnologies.de
    Hauptprojekte: Breakanoid 2 - Sound Maker

  4. #4
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    04.05.2010
    Beiträge
    88
    mir ASSEMBLER genauer an zu schauen
    da schon ein Grundverständnis für Programmieren vorhanden ist auch wenn es nur auf dem Pc ist, halte ich Assembler für den Einstieg eine gute Wahl.
    Nur so lernt man auch wirklich die Hardware kennen und kann so später bessere Programme in C, Bascom usw. schreiben.
    Wenn du in Assembler kleine Programme (ca. 1kb) schreiben kannst und du auch verstehst was die Hardware macht würde ich zu C wechseln da der Programmieraufwand und die Entwicklungsdauer in keinem Verhältnis stehen.

    - Lohnt es sich als Einsteiger ein solches Lernpaket zu besorgen, oder
    kann man Zeit sparen und sich ein STK 500 oder ein anderes Starter-kit welche oft Angeboten werden zu kaufen.
    am günstigsten kommst du wahrscheinlich wenn man sich die Bauteile einzeln kauft und dazu ein gutes Buch.
    Löterfahrungen sind schon vorhanden und ein steckbrett oder eine Punktraster Platine kostet nicht viel zusammen mit dem Hühnerfutter vielleicht 5 Euro.
    Das Buch kann man sich meist sparten wenn dem man bei www.roboternetz.de und http://www.mikrocontroller.net usw. die Tutorials durcharbeitet.

    Gerade als Anfänger ist es ganz gut wenn man sich eine Testplatine wie z.b. das stk500 kauft, somit kann man sich auf das Programmieren und Lernen konzentrieren und muss nicht noch erst die Hardware in Gang bekommen.

  5. #5
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    04.05.2010
    Beiträge
    88
    und weil, wenn du dich entscheidest einmal Windowsprogramme zu schreiben, mit Assembler nichts anfängst.
    Bitte noch einmal in Deutsch.

    sinnvoller C zu lernen, weil man damit strukturiertere Programme schreiben kann
    Man kann in Assembler genauso gut strukturierte Programm schreiben, kommt halt auf den Programmieren an.
    Problem ist eher das man irgendwann nicht mehr Überblick über die Register, Sram usw. hat und da ist der Compiler natürlich dann viel besser ist.
    Aber bei kleinen Aufgaben kann man da super schnelle und kleine Codes schreiben die in C größer wären da z.b. als Standard das sreg Register immer mit gesichert usw.

    Es geht bei Assembler eher um die Maschiene begreifen, wenn man mit C oder Bascom anfängt und kein Schnall von dem Chip hat kann man nicht so effizient codes schreiben.
    Und so passiert es immer wieder das Anfänger z.b. Brechungen mit Fließkomma machen und dann gleich ins Forum schreiben warum denn der 16kb Flash schon voll ist.

  6. #6
    Okay erstmal vielen dank an euch!

    Wie ich sehe werde ich mein Interesse zu Bascom beenden. Denn ich merke das sich mein Verdacht den ich direkt hatte bevor ich mich überhaupt dafür interessiert habe bestätigt hat. Typische komerz Ü-Eier.

    Also werde ich mir das STK 500 besorgen (Idiotensicher, Schöner Software umfang und viele Tutorials wurden mit dem Werkzeug erstellt. Außerdem muss ich mich dann wohl mit C auseinandersetzen, und dann nebenbei bzw darauf folgend mit Assembler. Und wen ich mich ausreichend genug an die Sache gewöhnt habe, dann werde ich mir sowas mal selbst zusammen löten.

    Dann stellt sich für mich jetzt noch die Große frage, welches Buch oder welche Bücher sollte man sich zulegen??? Ich habe so viele Bücher im Netz gefunden, da weiss man gar nicht genau welches man sich dort zulegen möchte bzw. wie viele ^^ Vor allem dingen welches Buch gut geeignet für Anfänger ist.

    mfg

    Rozle

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte Avatar von Neutro
    Registriert seit
    28.10.2007
    Ort
    Ostfriesland
    Alter
    38
    Beiträge
    642
    Hallo Rozle,

    zu deinem Interesse an einem Testboard kann ich dir hier ein günstiges empfehlen:
    http://www.pollin.de/shop/dt/MTY5OTg...1_Bausatz.html

    Bestell dir am besten noch ein LCD und ein bischen kleinkram dazu und dann kann es schon losgehen.

    Das dürfte für den Einstieg eine günstige und gute Wahl sein, zugleich auch noch eine schöne Lötübung.

    Zu dem Thema mit den Programmiersprachen möchte ich auch noch was los werden:
    Du hattest eingangs ja erwähnt das dir das Programmieren nicht so besonders liegt, nun dann kann ich nur sagen das du dich da besser von Assembler und C verabschieden solltest. Ich selber habe im Rahmen meiner Ausbildung fast 2 Jahre ASM programmiert, ist mir persönlich zu umständlich damit komplexere programme zu schreiben. Schau dir doch am besten mal die entsprechenden Tutorials dazu an.
    Wenn du eine recht einfache Programmiersprache wünscht, die dir schnell sichtbare Erfolge bringt würde ich schon zu Bascom raten. Bascom bietet eine sehr gute Programmierumgebung mit integriertem Simulator und Programmer zum übertragen des Programms und einstellen der Fuse Bits.
    Bascom ist sicher kein Komerz Ü-EI, sondern erfreut sich hier im RN einer sehr großen Lobby. Bascom bietet zudem eine kostenlose Demo version bis 4kB an (die ich selber noch nie überschritten habe).
    Aber zu dieser Thematik gibt es hier glaube ich schon gefühlte 10.000 Beitrage im Forum
    Hier gibt es dazu noch tuts:
    http://www.rn-wissen.de/index.php/Ka...ellcode_Bascom

    Gruß

    Neutro
    Jemand mit einer neuen Idee ist ein Spinner, bis er Erfolg hat.
    (Mark Twain)

  8. #8
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    04.05.2010
    Beiträge
    88
    Also werde ich mir das STK 500 besorgen
    Es muss nicht unbedingt die "Luxusvariante" für 75 Euro sein.
    Ein einfaches Testboard von z.b. ww.myavr.de tut es genauso und kostet nicht mal die Hälfte.

    welches Buch oder welche Bücher sollte man sich zulegen??? ..... Vor allem dingen welches Buch gut geeignet für Anfänger ist.
    Das wichtigeste und zugleich günstigste Buch ist sicherlich das Atmel Datenblatt, allerdings "nur" in Englisch verfügbar und relativ Technisch gehalten.

    Als Bücher kann ich eines für AVR Controller und eines für C empfehlen:

    Mikrocomputertechnik mit Controllern der Atmel AVR-RISC-Familie: Programmierung in Assembler und C
    ISBN-13: 978-3486587906

    C: Programmieren von Anfang an
    ISBN-13: 978-3499600746

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte Avatar von BurningWave
    Registriert seit
    22.12.2007
    Ort
    nahe Stuttgart
    Alter
    23
    Beiträge
    656
    Mikrocomputertechnik mit Controllern der Atmel AVR-RISC-Familie: Programmierung in Assembler und C
    ISBN-13: 978-3486587906
    Hab ich auch und kann es auch weiterempfehlen.

    Zitat:
    und weil, wenn du dich entscheidest einmal Windowsprogramme zu schreiben, mit Assembler nichts anfängst.

    Bitte noch einmal in Deutsch.
    Sry, war ein bisschen spät, als ich das geschrieben habe. Ich meinte, dass man mit Assembler nur in der µC-Technik was anfängt. C (bzw. C++) sind Programmiersprachen, die in fast allen Gebieten zum Einsatz kommen. Wenn du mit dem Gedanken spielst, irgendwann mal Programme für den Computer zu schreiben, musst du etwas in diese Richtung lernen.
    meine Homepage: http://www.jbtechnologies.de
    Hauptprojekte: Breakanoid 2 - Sound Maker

  10. #10
    Wenn du eine recht einfache Programmiersprache wünscht, die dir schnell sichtbare Erfolge bringt würde ich schon zu Bascom raten. Bascom bietet eine sehr gute Programmierumgebung mit integriertem Simulator und Programmer zum übertragen des Programms und einstellen der Fuse Bits.
    Bascom ist sicher kein Komerz Ü-EI, sondern erfreut sich hier im RN einer sehr großen Lobby. Bascom bietet zudem eine kostenlose Demo version bis 4kB an (die ich selber noch nie überschritten habe).
    Sorry das es rüber kam als wen das mit dem Ü-Ei Bascom selbst betrifft, ich meinte eher das Lernpaket. Nur werde ich mich wohl mit C beschäftigen müssen denn andere user meinen das sie es bereuen mit Bascom angefangen zu haben.

    Also die Bücher die alle genannt wurden werde ich mir noch einmal genauer anschauen und wahrscheinlich bald bestellen, denn wie ich sehe sollten das gute Bücher für den anfang sein. Zusätzlich bin ich noch auf dieses Buch aufmerksam gemacht worden " http://www.c-howto.de/ " .

    Vielen dank für eure Hilfe, und falls mich die Suchfunktion verlässt werde ich noch einmal einen Beitrag hinzufügen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •