-         

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Thema: Suche passenden Temperatur Sensor für Fußbodenheizung

  1. #1

    Suche passenden Temperatur Sensor für Fußbodenheizung

    Anzeige

    Hallo Gemeinde,

    Für ein Steuerungsprojekt zum Überwachen einer Elektrischen Fußbodenheizung Suche ich den passenden Fühler.

    Dieser soll demnächst von einem Atmel µC ausgelesen werden um damit einem Überhitzen der Heizung vorzubeugen.

    Ich möchte eine möglichst Hohe genauigkeit im Bereich zwischen 20° und 60° erreichen. Die max. Belastung der Heizleiter liegt bei 60°.
    Nach Möglichkeit sollte ein Eichen nicht von nötig sein und der Sensor lange störungsfrei Funktionieren, den dieser wird im Boden direkt am Heizleiter Vergossen.

    Die Leitungslänge vom µC zum Boden und damit zur Heizung beträgt etwa 2m.
    Wenn Möglich würde ich einen I²C Sensor bevorzugen, es sei den Ihr ratet mir ab, den ich weiß nicht wie weit die Signale bei diesem Bus übertragen werden können.

    Ich bin für Vorschläge offen, der Sensor sollte allerdings für mich als Privatperson zu beziehen sein (Reichelt/Conrad).
    Evtl. gibt es ja schon direkt passende Sensoren für diesen Fall, über die Suche war jedenfalls nicht zu Finden.

    Gruß Broesel [-o<

  2. #2
    Gast
    Der I2C bus ist für kurze Entfernungen gedacht. Die 2 m sind da schon etwas viel. Außerdem braucht man 4 Leitungen. Wenn es digital sein soll, dann eher 1-Wire Bus, der es extra für solche Sensoren gedacht.

    Eine Möglichkeit wären Sensoren mit Stromausgang, wie AD592. Die kommen auch mit langer Leitung zurecht, und man braicht auch nur 2 Leitungen.

    Eine gute Wahl wären auch PT1000 Widerstände. Die kreigt man zum Teil auch gleich fertig mit Kabel und Edelstahlhüse, kosten dann aber auch etwa 10-20 EUR. Die PT 1000 werden auch von vielen kommerziellen Reglern benutzt, z.B. bei der Heizung. Nur ist die Auswertungsschaltung etwas komplizierter, aber auch noch machbar.

  3. #3
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    04.05.2010
    Beiträge
    88
    Wenn es digital sein soll, dann eher 1-Wire Bus, der es extra für solche Sensoren gedacht.
    richtig.
    z.b. von dallas/maxim der ds18b20 für ca. 2 euro.
    genauigkeit 0.5° -10 bis +85 und zwischen 20° und 60° so ca. 0,2-0,3°.
    leitungslänge bei twisted-pair kabel 50-100 meter mit >50 Sensoren kein problem.

  4. #4
    Danke euch,
    Ich habe beides Bestellt und werde auf Nummer sicher gehen, der 1-wire Bus hört sich zwar gut an, aber ich traue der Sache nicht zu 100%, deshalb zusätzlich die PT1000.

    Muss ich beim Verlegen der DS1820 irgendetwas besonderes Beachten?

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    30.01.2008
    Beiträge
    155
    Das würde ich auch gerne wissen, da ich auch noch keine Erfahrunf mit dem I²C bus habe.
    Ich würde auch den Atmega 32 verwenden und mir den DS1820 aussuchen...

    ich habe mal im internet weiter recharchiert und habe das noch gefunden...

    ich verstehe das so, das der DS1820 an TX oder RX leitung des µC angeschlossen werden muss

    http://chaokhun.kmitl.ac.th/~kswichi...avrthermo.html

    und hier noch eiun paar andere
    http://www.mikrocontroller.net/artic...mperatursensor

  6. #6
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    04.05.2010
    Beiträge
    88
    Muss ich beim Verlegen der DS1820 irgendetwas besonderes Beachten?
    nicht das ich wüsste.
    alls was es zum betrieb brauch steht im datenblatt das man beim hersteller downloaden kann.

    noch keine Erfahrunf mit dem I²C bus habe
    der ds1820 arbeitet mit 1-wire.

    ich verstehe das so, das der DS1820 an TX oder RX leitung des µC angeschlossen werden muss
    es ist egal an welchen pin man den sensor anschließt, das protokoll implementiert man eh meist in software, was bei 1-wire kein problem sein sollte da es recht einfach aufgebaut ist.
    atmel hat auch ein applikation note herausgegeben wie man 1-wire mit UART als hardware im AVR chip implementiert.

  7. #7
    Zitat Zitat von syn_error
    Muss ich beim Verlegen der DS1820 irgendetwas besonderes Beachten?
    nicht das ich wüsste.
    alls was es zum betrieb brauch steht im datenblatt das man beim hersteller downloaden kann.
    Ich habe mal in das Datenblatt geguckt und soweit ich das Erkenne braucht es 3 Drähte (VCC/GND/Datenleitung mit Pullup). Dann einfach alle Sensoren parallel dran und fertig, keine Widerstände oder sonnst Irgend etwas. Ist das Richtig so?


    Zitat Zitat von syn_error
    ich verstehe das so, das der DS1820 an TX oder RX leitung des µC angeschlossen werden muss
    es ist egal an welchen pin man den sensor anschließt, das protokoll implementiert man eh meist in software, was bei 1-wire kein problem sein sollte da es recht einfach aufgebaut ist.
    atmel hat auch ein applikation note herausgegeben wie man 1-wire mit UART als hardware im AVR chip implementiert.
    Ich kann also jeden Port verwenden?
    Sehr Praktisch.

    Ich würde auch den Atmega 32 verwenden und mir den DS1820 aussuchen
    Ich werde sehr wahrscheinlich auch den ATmega 32 verwenden, da noch ein paar andere Sachen geplant sind, der Code sollte aber auf jeden anderen Atmel übertragbar sein, solange dieser genügend Speicher zu Verfügung hat.

  8. #8
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    04.05.2010
    Beiträge
    88
    braucht es 3 Drähte (VCC/GND/Datenleitung mit Pullup
    Es gibt zwei Möglichkeiten.
    1-Wire erlaubt auch parasitäre Energie Versorgung, das heißt du brauchst nur noch Datenleitung und GND.

    Dann einfach alle Sensoren parallel dran und fertig, keine Widerstände oder sonnst Irgend etwas. Ist das Richtig so?
    Richtig.

    Ich kann also jeden Port verwenden?
    Ja, Du bestimmt beim programmieren welcher Pin am AVR der Anschluss für den Sensor sein soll.

  9. #9
    Es gibt zwei Möglichkeiten.
    1-Wire erlaubt auch parasitäre Energie Versorgung, das heißt du brauchst nur noch Datenleitung und GND.
    Welche der Möglichkeiten ist Stör unempfindlicher?
    Wenn die Sensoren erst mal im Boden sind, kann ich nichts mehr an der Verdrahtung ändern.

  10. #10
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    04.05.2010
    Beiträge
    88
    Welche der Möglichkeiten ist Stör unempfindlicher?
    Würde rein aus dem Bauchgefühl sagen das es egal ist.

    Wenn die Sensoren erst mal im Boden sind, kann ich nichts mehr an der Verdrahtung ändern.
    Eine Möglichkeit an den Sensor heranzukommen wäre nicht schlecht, da auch das beste Bauteil irgendwann kaputt gehen kann.

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •