-
        

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 20

Thema: Wie werden Transistoren in reihe geschalten?

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    24.06.2008
    Beiträge
    158

    Wie werden Transistoren in reihe geschalten?

    Anzeige

    Hallo!
    Ich hab bei Wikipedia gelesen das man Transistoren in Reihe schalten kann damit sich die Schaltspannung bzw Sperrspannung erhöht.
    Nun ich habe 12 Transistoren -->(NPN,Ice=12A,Uce=100V)
    Für meine Schaltung einen "Boost converter" möchte ich am ausgang eine Gleichspannung von ca 350-370V. Also hab ich mir gedacht ich schalte 4 Transistoren in Reihe um eine Schaltspannung von ca 400V zu erhalten.
    Bleibt der Strom der jede Transistor (12A) schalten kann gleich?

    Wie müsste dieses Transistoren in Reihe schalten aussehen, habe leider nirgends einen Schaltplan gefunden

    Vielen dank schonmal!

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Vitis
    Registriert seit
    06.01.2005
    Ort
    Südpfalz
    Alter
    43
    Beiträge
    2.240
    uiuiui ... nunja, kann man machen, der Vorteil ist, dass sich die Verlustleistung auf die 4 Transistoren verteilt.
    Geht eigentlich recht einfach, immer schön Kollektor - an Emitter anreihen, nur bei der Basisbeschaltung wirds knifflig. Die jeweilige Basisspannung liegt jeweils um Ube höher gegenüber dem dahinter geschalteten.
    Vor den Erfolg haben die Götter den Schweiß gesetzt

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Solange man noch Transistoren für die Spannung bekommt, nimmt man lieber einen Transistor. Für 400 V gibt es auch noch genügend Auswahl.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Vitis
    Registriert seit
    06.01.2005
    Ort
    Südpfalz
    Alter
    43
    Beiträge
    2.240
    gebe Dir recht, wenn er aber die 100V Variante schon auf dem Tisch liegen hat ...
    Vor den Erfolg haben die Götter den Schweiß gesetzt

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    24.06.2008
    Beiträge
    158
    Ja ich weiß das es solche Transistoren etc gibt aber ich wollt jetz nicht extra wegen einem oder 2 Transis was im Internet bestellen, wird einfach zu teuer.
    Dient alles nur als Testschaltung.
    Das heißt also das ich für jeden weiteren Transistor an der Basis einen Vorwiderstand brauche.

    Um wieviel erhöht sich die Spannung?

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    08.07.2006
    Ort
    Karlsruhe/München
    Alter
    27
    Beiträge
    587
    Schau mal, es gibt glaube ich High-Voltage FETs bei den üblichen Verdächtigen (z.B. ON) oder nimm Trysistoren, die schaffen 400V Schaltspannung problemlos.
    Such mal bei Mouser oder Farnell... Versandkosten sind naja, okay.

    Edit: Gerade mal bei ON für dich geschaut: Wie wäre der NDF10N62Z. Aber auchtung, FETs kommen nur mit Gleichstrom klar... (D.h. vorher Gleichrichten)

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    24.06.2008
    Beiträge
    158
    Mh dann werd ich wohl doch vlt bestellen müssen. Aber ich denke ich nehme einen IGBT.
    Brauche aber einen der auch im max 30khz bereich arbeitet.

    Mich würde aber trotzdem zu dem Transistoren in Reihe schalten interessieren um wieviel sich die Spannung an der Basis immer erhöht?

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Vitis
    Registriert seit
    06.01.2005
    Ort
    Südpfalz
    Alter
    43
    Beiträge
    2.240
    Ja, Basisvorwiderstand oder Basisspannungsteiler für jeden ... eventuell wär noch ne Darlingtonschaltung sinnvoll müsst man aber mehr über die Anwendung, die Gesamtschaltung etc. wissen ... mit was soll die ganze Geschichte angesteuert werden?
    Vor den Erfolg haben die Götter den Schweiß gesetzt

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    24.06.2008
    Beiträge
    158
    Alser der Grundaufbau ist dieser

    Nur halt ohne Lastwiderstand und der Schalter wird mit Transistoren ersetzt.
    Ich hab mir dann eine astabile Kippstufe gebaut, von dort habe ich einen Transistor ausgewählt und eine Ader von dem Kollektor an die Basis des "Schalttransistors" gelegt. Damit stelle ich im moment die Frequenz ein.

    So und 100V schaff ich locker, sogar noch etwas mehr aber dann gehen mir ja meine Transis kaputt.

    Wenn ihr wollt kann ich auch noch einen Schaltplan zeichnen

    Edit: das ganze wird bei 12V Gleichstrom betrieben

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von Hubert.G
    Registriert seit
    14.10.2006
    Ort
    Pasching OÖ
    Beiträge
    6.186
    Ich glaube das das in Serie schalten eine sehr theoretische Angelegenheit ist.
    Wenn kein Strom fließt, die Transistoren sind gesperrt, wie soll sich da die Spannung aufteilen.
    Wenn doch ein Leckstrom fließt, hat der Transistor mit dem geringsten Leckstrom die höchste Spannung anliegen.
    Es wird auch schwierig sein alle Transistoren gleichzeitig durchzuschalten.
    Es muss immer der Transistor beginnen der den Emitter auf GND hat.
    Erst dann kann beim nächsten ein Basisstrom fließen und durch schalten usw.
    Das ist zwar eine theoretische Betrachtung, ein Test kann sicher interessant sein, für eine praktische Anwendung wäre mir das Risiko zu groß.
    Grüsse Hubert
    ____________

    Meine Projekte findet ihr auf schorsch.at

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •