-         
+ Antworten
Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Datenblatt Nanotec- SIOS

  1. #1
    palosty
    Gast

    Datenblatt Nanotec- SIOS

    Hallo miteinander,
    ich habe einen Nanotec SP2515M0406-A Stepper mit 5V/0,43A pro Phase, Haltemoment 1,25Ncm, benötigtes Moment bei 1000rpm/min sollte 0,95Ncm sein. Ich steuere bipolar im Vollschritt an. Aus der Drehmoment/rpm-Kurve lässt sich erkennen, dass der Motor ausreichen würde. Jetzt habe ich allerdings einige Fragen:
    1. Auf dem Datenblatt von Nanotec steht die Kurve bei 0,3A/24V gemessen; - was heisst das für die Kurve? Kann man die umrechnen auf 12V/0,43A?
    2. Ich benutze das SIOS- Interface mit 12V/0,6A max. an den Ausgängen für stepper- reicht das für den Motor?
    3. Kann ich den Motor nehmen?
    4. Kann man eigentlich Motoren auch synchronisieren, d.h. einfach parallel über den gleichen Ausgang laufen lassen, oder verringert sich dann die Leistung der Motoren?
    Wäre super wenn jemand Rat wüsste! Vielen Dank schon mal.
    Gruß, André

    PS: sende auch gerne weitere daten wenn benötigt...

  2. #2
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    63
    Beiträge
    12.203
    Es wäre schön die Datenblätter auch zu sehen, hast Du den Link? dann braucht nicht jeder, der die Diskussion verfolgen will, sie selbst im Netz zu suchen.
    Schrittmotorsteuerungen, ich nehme an auch das SIOS-Interface, arbeiten mit Stromregelung. Der Strom wird dabei in einem Einschwingverhalten bei Bewegung unter Last aktuell gemessen und gesteuert. Damit gelten die Spannungsangaben für die Maximalwerte zum Einschalten des Stroms bei Überwindung der induzierten Spannung.

    1. Die halbe Spannung kann damit nur etwa die halbe induzierte Spannung überwinden und nur die halbe Schrittgeschwindigkeit erreichen.

    2. Der Strom wird wohl auf den zulässigen Maximalwert begrenzt werden müssen (siehe Motorangabe).

    3. Er hält 0,43A dauerhaft aus, für mehr wird er nicht gebaut sein. (siehe 2) die 5V sind sicher für Spannungsansteuerung, bei Stromregelung verträgt ein Schrittmotor im allgemeinen auch Spanungen von 12V.

    4. Die Stromregelung des Interfaces ist für einen Motor vorgesehen. Bei unsymmetrischer Last kommt es zu ungeplanten Zusständen. Wenn der Strom für zwei Motore auf den Wert für einen Motor begrenzt wird dürfte zumindest nichts kaputt gehen. Sinnvoll ist der Betrieb mit zwei Motoren an einem Interface bei Stromregelung sicher nicht aber es könnte sein daß Du der erste bist, der das ausprobiert.
    Manfred

  3. #3
    palosty
    Gast
    Hi Manf, schon mal Danke für die prompte Antwort.
    Hier der Link zur Kennlinie (pdf) http://www.nanotec.de/media/Kennlinie-SP2515M0406.pdf und zum Datenblatt (pdf) http://www.nanotec.de/data/zweiphase...p2515m0406.pdf

    zu 1. wenn ich recht verstanden habe, bedeutet das, dass das erforderliche Drehmoment bei halber Spannung zur doppelten Drehzahl verschoben wird, bei meinem Motor müssten also statt bei 1000rpm/min das Drehmoment bei 2000rpm/min anliegen!?
    zu 2,3. ich kann am SIOS die Spannung auf 5V regeln. Leider weiss ich nicht ob der Strom geregelt wird, in der Bedienung steht aber 0,6A MAX
    zu 4. die Last ist symmetrisch, ich probiers dann wohl mal aus...

  4. #4
    Gast
    Hallo MAnf,
    ich bin Motorneuling und frage mich gerade, welche Antriebe ich für meinen Robi nehmen soll. ich habe 2 Autobatterien -> 24V. Die stärksten DC-Servos 24V liegen so bei 200W, kosten aber viel. Kannst Du mir auf Anhieb sagen, ob eine andere Kombination (z.B. AC-Servo (~200W) und DC-AC Konverter) prinzipiell viel besser oder schlechter ist? Gibt es eine Kombination die vom Wirkungsgrad her am Günstigsten ist?
    schonmal vielen Dank und GRuß
    Harald

  5. #5
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    63
    Beiträge
    12.203
    5V und 0,4A das sind mal so 2W mit Wirkungsgrad ist das die Leistung für 2 Motoren. Damit kann man Autobatterien nur ganz langsam transportieren.
    Wenn möglich noch mal nachsehn wie groß der Spulenwiderstand ist und, ob dann bei 5V nur 0,43A fließen.
    Das Drehmoment wirkt bei 0,43A die doppelte Drehzahl wäre nur bei doppelter Spannung erreichbar.
    Den Rest vom Konzept mit DC-Servos habe ich nicht verstanden und auch das parallele Anschließen von den Motoren ist mir nicht ganz klar, aber kaputt gehen sollte speziell dabei nichts. (ohne Gewähr)
    Manfred

  6. #6
    palosty
    Gast
    hi manfred,
    zunächst einmal: keine ahnung was die autobatterie in meinem thread zu suchen hat, aber sie ist jedenfalls nicht von mir.

    zurück zu meinem problem(chen):
    -der Spulenwiderstand beträgt 11,5 Ohm
    -ich möchte zwei motoren an dieselbe spannung (12V) und denselben stromausgang (0,6A) anschliessen, damit diese synchronisiert werden. Frage ist nur, wie sich das auf das Drehmoment auswirkt, ob der Strom dann entsprechend abnimmt

    Na, vielleicht fällt dir ja noch was ein.
    Gruß, André

  7. #7
    Gast
    ist die Synchronisation der Motore der einzige Grund für die beabsichtigte Parallelschaltung ?
    Der Strom (pro Motor) würde natürlich halbiert dabei. Ebenso das Motormoment, denn das hängt nur vom Strom ab. Die Spannung dient nur dazu, den Strom trotz Induktivität der Spulen in der notwendigen Höhe fließen zu lassen.
    RG

  8. #8
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    63
    Beiträge
    12.203
    Quelle 0,6A, Motor 0,43A, 2 Motoren 0,86A.

    Bei maximal 0,6A kann bei Gleichverteilung jeder Motor nur 0,3A bekommen, etwas weniger als für Nennmoment.

    Im günstigen Fall beispielsweise ohne Last kann es ja laufen. Was passiert bei unsymmetrischer Last? Ein Motor läuft im Leerlauf der andere nimmt den ganzen Strom den er bekommen kann. Das ist dann etwas mehr, geht er deshalb kaputt? So schnell nicht.

    Wenn es unter Aufsicht läuft finde ich nichts dabei. Wenn es im Operationssaal ist oder in einer Seilbahn dann geht es natürlich nicht wegen unklarer Betriebssituationen.

    Nochmal kurz zur Spannung. In die Spulen des Motors wird beim Laufen eine Spannung induziert von den Motormagneten. Diese Spannung muß überwunden werden, um einen Strom fließen zu lassen der den Motor antreibt. Es gibt eine Drehzahl bei der 8V induziert werden. Bei 12V Quellenspannung bleiben 4V um durch den Widerstand von 10Ohm 0,4A zu treiben. (Von der Induktivität erst einmal abgesehen, damit es nicht zu kompliziert wird.) Hat die Quelle 24V dann kann man eine höhere Drehzahl, eine bei der 20V induziert werden, erreichen.

    Wie gesagt die Induktivität kommt noch dazu, die bei höherer Drehzahl auch mehr stöhrt.

    Manfred

+ Antworten

Benutzer, die dieses Thema gelesen haben: 0

Derzeit gibt es keine Benutzer zum Anzeigen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •