-         

Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Toleranz-/Genauigkeitsfrage

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Crazy Harry
    Registriert seit
    15.01.2006
    Ort
    Raum Augsburg - Ulm
    Beiträge
    1.192

    Toleranz-/Genauigkeitsfrage

    Anzeige

    Ich frage mich schon seit einiger Zeit wie es sich verhält, wenn man in einer Schaltung Bauteile mit unterschiedlichen Toleranzen verwendet ?

    Beispiel: Ich habe einen Spannungsregler mit einer Toleranz von 0.5% (5V Ausgangsspannung) und hänge an diesen einen 5-fach Spannungsteiler aus 5 in Reihe geschalteten gleichen Widerständen mit sagen wir mal 0.1%. An den Ausgängen kann man dann 5, 4, 3, 2 und 1V messen - aber mit welcher Toleranz ? Wie berechnet man das bzw. wie verhalten sich die Toleranzen untereinander ?

    gruss
    Harry
    Ich programmiere mit AVRCo

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.970
    Hallo Crazy Harry!

    Ich habe mich selber mit solchen Problemen bisher nicht beschäftigt.

    In allgemeinem für schlimmsten Fall ("worse case"), addieren sich alle Toleranzen. Die gemessene Spannungen in deiner Schaltung (ausser GND = 0 V und VCC = 5 V +/- 0,5%) sollten die Toleranz +/- 1% haben.

    MfG

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    02.07.2004
    Ort
    Mammendorf
    Alter
    61
    Beiträge
    1.058
    Das Problem mit den Toleranzen ist ein klassisches Worst Case Problem. Bei manchen Bauteilen kann durch Ausmessen selektieren und so Bauteile mit möglichst geringen Abweichungen einzusetzen, ansonsten muss man berechnen wie sich die Schaltung bei den Grenzwerten der Toleranzen verhält. Bei Spannungsreglern kann man statt Festwertregler wi ein 7805 z.B. einen einstellbaren Regler nehmen und dann eben die Regler kalibrieren.
    MfG

    Hellmut

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    15.11.2006
    Beiträge
    463
    Wie schon gesagt, muss man zu Berechnung der Toleranzen vom worst case ausgehen. Man muss also einmal annehmen, dass alle Toleranzen so genutzt werden, dass die Spannung minimal ist und einmal so, dass die Spannung maximal ist. Bei der 1V Ausgangsspannung wäre das:

    1. Fall: Niedrigste Spannung
    Spannungsregler: 5V-0.5% = 4.975V
    Erster Widerstand: -0.1%
    Alle anderen Widerstände: +0.1%
    Uaus = 4.975V * 0.999 / ( 4*1.001+0.999) = 0.9934 V

    2. Fall: Höchste Spannung
    Spannungsregler: 5V+0.5% = 5.025V
    Erster Widerstand: +0.1%
    Alle anderen Widerstände: -0.1%
    Uaus = 5.025V * 1.001 / ( 4*0.999 + 1.001) = 1.0066 V

    Insgesamt ergibt das also 1V +- 0.66%

    Die gleiche Rechnung kann man natürlich auch für die anderen Ausgangsspannungen machen.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    28.04.2010
    Beiträge
    170
    Nehmen wir der Einfachkeit halber an, dass alle Widerstände jeweils ein Ohm haben.
    Dann ergibt sich Theoretisch 5V / 5Ohm = 1A
    Jetzt kannst Du anfangen mit der ersten Tolleranz zu spielen.

    Somit liegt die Spannung zwischen 5,025V und 4,975V
    Daraus ergibt sich bei 5 Ohm ein Strom zwischen 1,005A und 0,995A

    Der Gesamtwiderstand bewegt sich zwischen 5,005Ohm und 4,995Ohm
    Daraus resultieren Ströme zwischen 1,006A und 0,996A

    Die einzelnen Spannungen die Du abgreifen kannst lassen sich somit ebenfalls errechnen anhand der Formel U=I*R.


    Vermutlich gibt es auch noch andere, einfachere Möglichkeiten das alles zu berechnen, aber ich find es so sehr simpel, wenn auch etwas Rechnungsintensiv.

    MfG JoeBlack

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    28.04.2010
    Beiträge
    170
    Da war wohl jemand nen Bruchteil einer Sekunde schneller^^

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Crazy Harry
    Registriert seit
    15.01.2006
    Ort
    Raum Augsburg - Ulm
    Beiträge
    1.192
    Herzlichen Dank an alle Ich wollte nur mal wissen wie sich Toleranzen durch eine Schaltung ziehen können und was für Auswirkungen das hat.
    Die Idee das der Reihe nach zu berechnen ist schonmal ein Ansatz für mich - sollte ja mit einer Excel-Tabelle einfach gehen.

    gruss
    Harry
    Ich programmiere mit AVRCo

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    28.04.2010
    Beiträge
    170
    Das lässt sich mit Sicherheit mit Excel machen.
    Man könnte auch ein kleines Programm schreiben mit C oder Basic und es auf dem PC ausführen.
    Den Möglichkeiten sind kaum Grenzen gesetzt^^

    Viel Spass beim Experimentieren.

    MfG JoeBlack

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •