-         

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 27

Thema: regelbarer Amperebegrenzer für das 12 Volt KFZ-Bordnetz

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    18.05.2010
    Beiträge
    10

    regelbarer Amperebegrenzer für das 12 Volt KFZ-Bordnetz

    Anzeige

    Hallo zusammen,
    ich Suche nach einer Möglichkeit die Ampere meiner Lichtmaschine bzw. des Bordnetzes meines Autos zwischen 0 und max. 20 A zu regeln. Ich habe einen selbstgebauten Verbraucher, der auch sehr gut funktioniert. Meine Bedenken sind aber, das der Verbraucher bei wärmeren Aussentemperaturen zuviel Ampere zieht und mir so eventuell auch während der Fahrt die Batterie leer saugt.
    Hat hier jemand eine Idee wie man so etwas bewerkstelligen kann?

    Ich bin Laie auf dem Gebiet der ELektronik. Bitte bei Antworten berüchsichtigen


    Vielen Dank im voraus,
    Gruß Welby

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Jaecko
    Registriert seit
    16.10.2006
    Ort
    Lkr. Rottal/Inn
    Alter
    35
    Beiträge
    1.987
    Da wäre mal die Überlegung: Wie reagiert den Verbraucher, wenn er mehr haben will als er kriegt? Geht er dann noch so wie er soll?
    Also z.B. verlangt er 25A, kriegt aber nur 20A. Was macht er dann?
    #ifndef MfG
    #define MfG

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    18.05.2010
    Beiträge
    10
    Der Verbraucher produziert genügend bei maximal 20A und aus diesem Grund möchte ich den Strom auch begrenzen. Noch mehr Produktion würde auch dem Motor des Fahrzeuges schlecht bekommen (zuviel Leistung) und das Gemischverhältnis von 14,7:1 würde nicht mehr passend.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von oberallgeier
    Registriert seit
    01.09.2007
    Ort
    Oberallgäu
    Beiträge
    7.557

    Re: regelbarer Amperebegrenzer für das 12 Volt KFZ-Bordnetz

    Zitat Zitat von welby
    ... Suche ... Möglichkeit ... Lichtmaschine ... max. 20 A zu regeln. Ich habe einen selbstgebauten Verbraucher ...
    Das ist doch das Pferd von hinten aufgezäumt. Bau doch Deinen Verbraucher so, dass er nicht mehr als 20 A saugt. Das wäre doch wohl der richtige Weg.
    Ciao sagt der JoeamBerg

  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    18.05.2010
    Beiträge
    10

    Re: regelbarer Amperebegrenzer für das 12 Volt KFZ-Bordnetz

    Zitat Zitat von oberallgeier
    Zitat Zitat von welby
    ... Suche ... Möglichkeit ... Lichtmaschine ... max. 20 A zu regeln. Ich habe einen selbstgebauten Verbraucher ...
    Das ist doch das Pferd von hinten aufgezäumt. Bau doch Deinen Verbraucher so, dass er nicht mehr als 20 A saugt. Das wäre doch wohl der richtige Weg.
    Nicht jeder Verbaucher lässt sich selbst konditionieren. 19 Platten Edelstahl kann man so nicht im Verbrauch beeinflussen, sonst bräuchte ich so einen Begrenzer ja nicht, logisch oder?

  6. #6
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    18.05.2010
    Beiträge
    10
    Bitte Antworten und keine Fragen warum dies und das nicht so gebaut wurde, es geht nicht anders!
    Ich brauche immer noch einen einstellbaren Begrenzer für Ampere von 0 bis 20 A für ein 12 Volt Netz.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Jaecko
    Registriert seit
    16.10.2006
    Ort
    Lkr. Rottal/Inn
    Alter
    35
    Beiträge
    1.987
    Naja dann fang du mal an. Im ersten Antwortposting ist noch die Frage offen, wie der Verbraucher reagiert, wenn er weniger kriegt, als er verlangt.

    Reagiert er wie eine Glühbirne, dass er einfach nur dunkler/langsamer/schlechter wird, oder reagiert er wie ein Controller, der bei zu wenig Energie einfach "schei*e" baut? In letzterem Fall ist z.B. eine Stormbegrenzung ein "Fehler"; hier muss man dann über eine Abschaltung nachdenken. Im einfachsten Fall ne 20A-Sicherung.

    Ich mein, wenn du Antworten willst, musst du schon auch mit ein paar Details zum Verbraucher rausrücken. Dass das ein geheimes Gerät der CIA ist glaub ich mal nicht.
    #ifndef MfG
    #define MfG

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    18.11.2008
    Ort
    Kapfenberg
    Beiträge
    628
    Hallo!

    Alleine wenn du dein Fernlicht einschaltest fließen um die 20A Strom. Also denke ich, das deine 20A zusätzlich nicht allzuviel ausmachen werden. Wenn du trotzdem eine Schaltung zur Strombegrenzung einbauen willst, dann bedenke welche Ströme während des Startvorgangs fließen und wie groß etwaige Batterieströme werden können.

    Grüße
    Thomas

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    07.07.2006
    Beiträge
    225
    Hallo Welby,
    20A sind schon etwas. Grundsätzlich gibt es zwei Möglichkeiten. Entweder ein Linearregler oder PWM. Der Linearregler veringert die Spannung am Verbraucher und begrenzt dadurch den Strom auf Deine gewünschte Stromstärke. Dafür wird ein entsprechend grosser Kühlkörper benötigt.
    PWM setzt ebenfalls die Spannung herunter, erzeugt aber nicht die grossen Wärmemengen. Ein Link:
    http://www.rn-wissen.de/index.php/Pulsweitenmodulation
    Gruss Klaus.

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Jaecko
    Registriert seit
    16.10.2006
    Ort
    Lkr. Rottal/Inn
    Alter
    35
    Beiträge
    1.987
    Zitat Zitat von TomEdl
    Hallo!

    Alleine wenn du dein Fernlicht einschaltest fließen um die 20A Strom.
    Nicht ganz. Glaub 2x Fernlichtbirne H4 mit je 60W sinds 10A.
    Aber trotzdem stimmt die Grössenordnung schon.
    Ideales Szenario: Winter, Dunkel, Schnee/Regen.
    Fernlicht (120W) oder Abblendlicht (110W), Heckscheibenheizung 150W, Scheibenwischer 36W, Innenraumgebläse lassen wir mal bei 15W laufen.
    Dann haste da schon 321W, bei 12V also fast 27A.
    Da nicht mit drin ist noch der Strom für alle Steuergeräte/Zündung/etc.
    Und ne heutige LiMa hat kein Problem, mal >60A zu liefern.
    #ifndef MfG
    #define MfG

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •