-         

Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Simulation von Schaltungen / "Virtuelle Steckplatine&qu

  1. #1
    Preankie
    Gast

    Simulation von Schaltungen / "Virtuelle Steckplatine&qu

    Anzeige

    Hallo,
    ich Suche schon seit einiger Zeit im Forum rauf und runter, konnte aber keinen Betrag finden, der mir wirklich weitergeholfen hat:

    Als Neuling auf dem Gebiet Microcontoller, habe ich mir das AVR Tutorial von http://www.mikrocontroller.net/articles/AVR-Tutorial reingezogen. Ist wirklich spitzenmäßig, genau das richtige für den Anfänger. Nun möchte ich die beschriebenen Schaltungen mit dem ATMega8 auch mal ausprobieren und zusammenstecken.

    Ich frage mich jetzt ob es eine Software gibt, in der ich sowohl die Programmierung des Controllers ATMega8, als auch auch die gesamte Peripherie (wie zum Beispiel Spannungsversorgung und externer Takt, usw.) auf einer "Virtuellen Steckplatine" aufbauen und testen kann. Virtuelle Bauteile kann man halt nicht kaputtbasteln, das wäre der Vorteil.
    Darf auch was kosten, wenn es das aber als Freeware gibt, würde ich die auch nehmen.

    Hat jemand ne gute Idee?

    Gruß von
    Thomas

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    13.03.2010
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    333
    das wäre ne coole sache bin selbst noch am lernen und hab schon so einige Bauteile gebraten

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    08.01.2006
    Beiträge
    4.556
    Zitat Zitat von _|Alex|_
    das wäre ne coole sache bin selbst noch am lernen und hab schon so einige Bauteile gebraten
    Gibt es, ein Bekannter von mir Baut damit seine Schaltungen. Was das
    kostet? Ich fürchte SEHR viel. Sucht mal nach Proteus Professional v7.4.

    Gruß Richard

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    08.02.2005
    Ort
    Südtirol
    Beiträge
    283
    Hab mir grad mal die demo runtergeladen... Sieht ziemlich vielversprechend aus!!! Und 200 Pfund für das StarterKit sind auch net soo viel =)

  5. #5
    Moderator Robotik Einstein Avatar von Kampi
    Registriert seit
    21.11.2009
    Ort
    Monheim, Nordrhein-Westfalen, Germany
    Alter
    27
    Beiträge
    3.517
    Blog-Einträge
    9
    Musst mal im Internet gucken ob du eine gratis Version von MultiSim bekommst. Das ist ein Simulationsprogramm wo du deine Schaltungen aufbauen kannst und dann auch testen kannst. Da hast du dann auch noch extras wie Multimeter, Osziloskop, Frequenzgenerator, Frequenzzähler, usw drin.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    08.01.2006
    Beiträge
    4.556
    Zitat Zitat von kalletronic
    Hab mir grad mal die demo runtergeladen... Sieht ziemlich vielversprechend aus!!! Und 200 Pfund für das StarterKit sind auch net soo viel =)
    www.astalavista.......

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    08.01.2006
    Beiträge
    4.556
    Zitat Zitat von Kampi
    Musst mal im Internet gucken ob du eine gratis Version von MultiSim bekommst. Das ist ein Simulationsprogramm wo du deine Schaltungen aufbauen kannst und dann auch testen kannst. Da hast du dann auch noch extras wie Multimeter, Osziloskop, Frequenzgenerator, Frequenzzähler, usw drin.
    Das ist etwas anderes. Mit Proteus Professional v7.4 sp3 kann man die ganze
    Schaltung bis zum Ätzen aufbauen, testen und dann auch in Betrieb nehmen!
    Die Software wird zum größten teil auch automatisch generiert!
    Das gibt es auch in einer kleinere Version kostenlos für Eagle und AVR
    Prozessoren. Ein Problem sei aber nicht verschwiegen, alle solche Programme führen zur totalen Verblödung der Nutzer. Die verlernen das selber Denken!

    Natürlich nur wenn es etwas zum Verlernen gibt......Aber für kleine schnell
    und günstig zu entwickelnde Schaltungen, kleine Firmen die sich eine eigene
    Entwicklungsabteilung nicht leisten können, durchaus nicht verkehrt?

    Für gals, fpga u.s.w. giebt es ja auch tools die reinen c, c++ oder ähnlich
    die reckt in entsprechende Programmieranweisungen umsetzen....Bei den
    Kosten an "Mannjahren" sicherlich sinnvoll. Wie brauchbar das heute schon
    klappt? Aber es wird sicher einmal so kommen..

    Gruß Richard

  8. #8
    Preankie
    Gast
    Hallo,
    danke für die zahlreichen Rückmeldungen. In der Zwischenzeit habe ich einige Ergebnisse recherchiert:

    Electronic Workbench Circuit Design Suite 11:
    Hab mir das Demo runtergeladen, erscheint mir wirklich sehr gut zu sein. Gibt allerdings den Nachteil, das Microcontoller von Atmel (ATMega usw.) zur Zeit nicht unterstützt werden. Die Studentenversion kostet auch nur 48,23€, das ist wirklich OK.

    Proteus Professional v7.4:
    Ich habe keine "vertrauenswürdige" Downloadquelle gefunden. Kann mir jemand einen Tip geben, woher ich die Software bekommen kann?

    Gruß von
    Thomas[/u]

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von 021aet04
    Registriert seit
    17.01.2005
    Ort
    Niklasdorf
    Alter
    29
    Beiträge
    4.544
    Zu Proteus kann ich nichts sagen, aber wenn du Atmelprogramme testen willst und in C programmierst kannst du das AVR Studio downloaden. Da ist ein Simulator dabei (nur für Software). Du müsstest Soft und Hardware getrennt testen.

    PS: Lies den letzten Post von Richard durch, was da über Proteus steht.

    MfG Hannes

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •