-         

+ Antworten
Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Hallo und: Welches Board, welches Anzeigemodul... (Zeitmess)

  1. #1

    Hallo und: Welches Board, welches Anzeigemodul... (Zeitmess)

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hallo zusammen,

    da ich hier neu bin und nicht völlig mit der Tür ins Haus fallen möchte, hier die wichtigsten Eckdaten: Heisse Gerd, bin nicht mehr gaaanz jung, habe vor 25 Jahren mal sehr viel Modellbau gemacht (im wesentlichen geflogen), mal etwas C prgrammiert und auf einem Atari sogar bisserl Assembler - aber das ist wohl schon Alles, was ich in dem Umfeld vorweisen kann.

    Warum bin ich hier:
    Ich möchte eine sehr einfache Zeitmessung auf Basis einer IR-Lichtschranke mit Zeitanzeige bauen. Ich kenne die Kemo-Bausätze http://www.kemo-electronic.de/index.php?cPath=54_87_102. Es gibt - fast - einen passenden Bausatz von Kemo - der mir aus mehreren Gründen nicht 100%-tig passt.

    Aktuell habe ich einen Lichtschranke von Kemo, die ein Relais schaltet und damit werde ich (nächste Woche) einfach da Knöpchen einer Stoppuhr (Start/Stop)'bedienen'

    Was möchte ich tun?
    Ein Kästchen basteln, das letztendlich folgendes enthält:
    - Die IR-Lichtschranke (LS)
    - Einen kleinen controller, der alles managed
    - eine kleine Anzeige (LCD/LED?) die einfach die Zeit zwischen erster und zweiter Unterbrechung der LS anzeigt (nur eine Runde, nur eine Person - muss und wird später auch nicht komplizierter werden!)
    - lediglich ein einzelnes Knöfpchen, mit dem man die Zeit wieder auf Null stellen kann

    optional (evetl. irgendwann mal später) 2te Lichtschranke, die drahtlos mit der ersten und der darauf laufenden Zeitmessung kommuniziert)

    Was Suche ich?
    Einen Tip bezüglich:
    - controller, der sich für so etwas anbietet (und für die ersten Test als fertiges Evaluation-Board) erhältlich ist
    - Tip für ein Display, das man damit anspricht und das einfach nur die Zeit anzeigt (Zeitmessung übrigens auf hundertstel Sekunde - aber gesamt nur bis höchstens 59 sekunden)

    Also letztendlich Vorschläge von euch Insidern, was sich als Test-/Prototypumgebung hardwaremässig am besten dafür eignet

    Hinweise auf ähnliche schon existierende Lösungen (code, etc. sind natürlich herzlöich wollkommen )

    merci schon mal vorab für eure Vorschläge
    VG
    Gerd

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von Hubert.G
    Registriert seit
    14.10.2006
    Ort
    Pasching OÖ
    Beiträge
    6.186
    Hallo im Forum
    Für einen Freund meines Junior habe ich mal die Hardware für so etwas gebaut. Die Software hat er sich auf Basis von Arduino selbst gemacht. Könnte ich dir aber fast sicher besorgen.
    Als Eval-Board würde sich das von Pollin mit dem Addon-Board anbieten.
    Als Programmer dazu dieser hier:
    http://wiki.ullihome.de/index.php/USBAVR-ISP/de
    Wenn du schon mal was in C gemacht hast würde sich auch das AVR-Studio von Atmel (Gatis-Download) anbieten.
    Tutorials für C findest du hier im RN-Wissen und hier:
    http://www.mikrocontroller.net/artic...R-GCC-Tutorial
    Ist natürlich alles nur ein Vorschlag, Möglickeiten gibt es noch viel mehr.
    Grüsse Hubert
    ____________

    Meine Projekte findet ihr auf schorsch.at

  3. #3
    Hallo und vielen Dank schon mal Hubert
    für die prompte Antwort!

    Noch zwei Frage, die sich aus dem Querlesen in der Mittagspause ergeben haben:

    1: Im Umfeld des Programmers wir auch so ein Einsteigerset angeboten (mit Steckplatine etc.) - ist es eine Überlegung wert, 10€ draufzulegen und diese zusätzlich als set zu kaufen (zum Pollin Evaluationboard mit addon?)

    2: Beim Lesen bin ich darauf gestossen:
    http://www.pollin.de/shop/dt/MDQ5OTg...mpfaenger.html
    wäre die Harware mit LCD nicht schon allein tauglich um eine Zeitmessung (mit RFID-Chip) aufzubauen? Ist das nicht sogar einfacher, als eine Lichtschranke zu justieren etc - wenn es nur auf eine Genaugigkeit von ca. 5 Hunderstel ankommt?)

    Danke schon mal vorab
    VG
    Gerd

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von Hubert.G
    Registriert seit
    14.10.2006
    Ort
    Pasching OÖ
    Beiträge
    6.186
    Wenn du noch keine Steckplatine hast ist es allemal die Überlegung wert, es sind ja auch noch ein paar andere Teile dabei.
    Diesen Empfänger kenne ich nicht und kann daher nicht sagen ob man damit eine Start/Stop Funktion realisieren kann. In dem Tiny2313 ist nicht sehr viel Platz, da wird wohl das meiste für die Aufbereitung und Anzeige der RFID-Daten verwendet sein. Der Quellcode ist nicht verfügbar, daher kann man über Änderungen auch nichts sagen.
    Grüsse Hubert
    ____________

    Meine Projekte findet ihr auf schorsch.at

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Vitis
    Registriert seit
    06.01.2005
    Ort
    Südpfalz
    Alter
    43
    Beiträge
    2.240
    naja, die RFID-REichweite ist nicht besonders und wenn schnell daran vorbeigerauscht wird glaub ich wird das nix mit dem korrekten auslesen.
    IR-Lichtschranke ist da die bessere Wahl vermutlich.

    AAlso, Du brauchst ne RTC (Real time clock) mit 1/100- sekunden bis zu einer Minute ... naja, das bekommt man mit nem Quarz und Mikrocontroller noch hin ein Button, auch kein Problem, dazu ein Eingang für Lichtschranke, stellt auch kein Problem dar. Als LCD bitet sic han was standardmäßiges zu verwenden am Einfachsten mit HD44780 oder KS0108 Controller, da gibts massig Beispielroutinen in jeder Hochsprache dafür.
    Hier im Forum auch gern verwendet ist die Hochsprache Bascom, ein Basic Dialekt, die hat auch die LCD-ansteuerung schon drauf in Verbindung mit AVR-Controller natürlich. ATMega8 sollts schon können, nimm aber besser nen ATMega32, dann haste noch was an Eingängen frei für "Sonderwünsche".
    Ich persönlich finde das RN-Board 1.4 ganz gut, aber das ist Geschmackssache.
    Bei Funk und 1/100 wirds eklig ... weil die Übertragung schon was an Zeit frisst ... muss man dann kompensieren, aber machbar. hier bieten sich an easy radio Funkmodule. Etwas teurer, aber gut und stabil meiner Ansicht nach.
    Da musst Du Dir dann auch noch Gedanken über den Stromverbrauch machen, ich nehm an das ganze soll mobil sein.
    Vor den Erfolg haben die Götter den Schweiß gesetzt

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    23.04.2007
    Ort
    stuttgart
    Beiträge
    1.127
    Hallo im Forum erst mal..

    erst mal zu dem RIFD, der eignet sich nicht zur Zeitmessung, da gibt es ja keinen genauen ein-austritts punkt... würde es mit lichtschranke machen..
    zu dem board, kannst du eigentlich alles, nehmen, wenn du auch später noch andere sachen mit bauen willst ist ein arduiono sicher nicht falsch. ist open source und meist ausreichend.. ansosnten könnt ich dir noch anbieten ein atmega8 board zu ätzen, ist einfach nur ein uC drauf mit quarz , programmierstecker, spannungsversorgung und i/os auf stiftleisten.. könnt ich dir zusammen mit einem 2x20 zeichen LCD-Display (mit baluer hintergrundbelecuhtung) für 15 euro oder so schicken..
    programmierkabel ist das billigste mir bekannte das hier software bekommst du umsosnt.. (hier sind viele die Bascom programmierne, aber wenn du sowieso schon c kannst würde ich das eher empfehlen, ist auf lange sicht sinnvoller und auch nich wirklich komplizierter...
    meine projekte: robotik.dyyyh

  7. #7
    So,

    vielen Dank zuerst mal für die netten Hilfen und auch Angebote!
    Der Stand ist nun der:
    Habe mir da Evalboard von Pollin bestellt, dazu ein Steckbrett, Netzteil, LCD und einen Sack voll Teile (Widerstände, Dioden etc.).
    Programmer hab ich einen leihweise mal bekommen.

    Denke das kommt nächste Woche - und dann schauen wir mal
    Komme gerne dann wieder auf eure Hilfe und evtl Angebote zurück

    merci nochmal und vg
    Gerd

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •