-
        

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 26

Thema: Absegnung Netzteilkauf für CNC-Eigenbau

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    12.04.2010
    Beiträge
    35

    Absegnung Netzteilkauf für CNC-Eigenbau

    Anzeige

    Hallo liebe Community,

    um wirklich sicher zu gehen, damit ich keinen Fehler beim Kauf mache hätte ich gerne noch Meinungen eingeholt.

    Folgende Ausgangsituation:

    Schrittmotor :

    bipolar 1,8Nm Phasenstrom 2A Phasenspannung 4V

    Ist es richtig, dass ich bei 3 dieser Motoren mit je 2 Phasen im "worst case"

    2A x 3 Motoren x 2 Phasen also 12A brauche? Natürlich ist das nur der "worst case" und da ich schon durch viele Threads gelesen habe sind 12A überdimensioniert.

    Es werden maximal 2 Motoren (X-Achse/Y-Achse) mit hoher Auslastung arbeiten und selbst da denke ich nicht, das ich 8A brauche.

    In Sachen Spannung habe ich an 40V gedacht, denn der Treiber L6302 verkraftet diese Werte.

    Jetzt ist eure Meinung gefragt. Da ich noch nie mit Schrittmotoren gearbeitet habe würde mich mal interessieren, was ihr davon haltet.

    P.S. Was haltet ihr von diesem Netzteil?
    http://www.reichelt.de/?ACTION=3;GRO...404a68fa840d1c

    Vielen dank!

    Grüße
    Domi

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Das sollte schon etwa hinkommen.

    Beim Strom sollte man mit 6 A auch auskommen: die volle Leistung braicht man nur, wenn sich die Motoren schnell drehen. Dann sind die Phasen aber auch nur etwa die halbe Zeit an. Also auch wenn sich die 3 Motoren dehen sollte man mit 6 A auskommen.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.969
    Hallo!

    @ 187nitro

    Bei dem Netzteil ist für mich nur den Eischaltstrom 40A bedenklich, aber bei ensprechenden Elektroinstallation und Sicherung sollte es kein Problem sein.

    MfG

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von BurningBen
    Registriert seit
    02.09.2008
    Ort
    Darmstadt
    Alter
    26
    Beiträge
    842
    Ich bin mir auch nie sicher, wieviel Strom man braucht.

    1. Methode: Ströme addieren. => 12A
    2. Methode: Gesamtleistung errechnen: 4*2*2*3=48W
    48W/40V = 1,2A

    Hab ich beides schon gesehen, und ehrlich gesagt ist mir nicht klar, ob die zweite Methode so funktioniert.

  5. #5
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    12.04.2010
    Beiträge
    35
    Vielen Dank für eure Antworten.

    @PICTure danke für den Hinweis. Da habe ich nicht drauf geachtet. Mit Einschaltströmen habe ich mich noch nicht befasst. Wie fängt man den am besten ab?

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.969
    Ick kann deine Frage leider fachmänisch nicht beantworten, weil ich mich damit auch noch nicht beschäftigt habe.

    In allgemeinem sollte eine, für 10A ausgelegte Instalation, kurzfristig die 40 A aushalten, die Dauer des Impulses beim Einschalten des Netzteils ist leider nicht bekannt.

    Wichtig ist nur, dass die Sicherung beim Eischalten nicht durchbrennt, was bei 10 A automatischer Sicherung fraglich ist.

    Am eifachsten wäre es praktisch zu ermitteln, welcher Sicherung dafür nötig ist, es sei denn meldet sich noch ein Fachmann mit praktischen Wissen aus dem Bereich. Ich bin nur sicher, dass wegen dem hochen Einschaltstrom nichts brennen wird...

    MfG

  7. #7
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    12.04.2010
    Beiträge
    35
    Ok also ich werde mich da nochmal umhören. Notfalls fliegt eben die Sicherung

    Jetzt kommt nochmal eine Frage wo wahrscheinlich jeder die Hände über dem Kopf zusammen schlägt

    Ich schließe alle 3 Motoren ans Netzteil an (parallel). Dadurch teilt sich die Stromstärke auf.

    Schließe ich zum testen nur einen Motor an bekommt der dann die ganzen 6,7 Ampere bzw die Motortreiber bekommen es. Sehe ich das richtig?

    Kann ich die Schaltung erst testen, wenn auch wirklich alle 3 Motoren dranhängen?

    Vielen vielen Dank für die Antwort

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.969
    Der Strom, der ein Motor aus dem Netzteil zieht, hängt von Anzahl den angeschlossenen Motoren nicht ab.

    Die Ströme der einzelnen Motoren addieren sich natürlich, aber nur für das Netzteil.

    Beispielweise, wenn drei gleiche Motoren insgesamt 6,6 A brauchen, dann fliesst durch jeden 2,2 A.

    Du kannst also ruhig das Netzteil mit einem Motor testen.

    MfG

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    01.12.2008
    Beiträge
    319
    eeee 40V Treiber aber 48V Netzteil?! Macht der Treiber das mit?

  10. #10
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    12.04.2010
    Beiträge
    35
    Laut http://www.datasheetcatalog.org/data...ics/mXyvyu.pdf
    max. 48 Volt und Peak bis 52V.

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •